Brauch mal kurz eure Hilfe Mädels...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jasila 03.09.08 - 11:36 Uhr

Mein Freundin liegt nun seit 2 Wochen im KH weil sie vorzeitige Wehen hat #schmoll Sie ist 30. ssw. Sie ist sehr traurig, denn s hat sie sich ihre ss nicht vorgestellt.
Sie muss liegen und hängt am Tropf (das Mitel macht sie auch zu schaffen mit Herzrasen und so) Die Ärzte sagen wenns nicht besser wird muss sie bis zur 34. Woche da bleiben.

Ging es jemandem von euch genau so? Musste jemand vn euch auch so was in der Art durchmachen? Was habt ihr in der Zeit gemacht? Was hat euch aufgemuntert? Was oder wer half euch durch diese schwere Zeit?

Würde mich über eure Hilfe freuen.


GLG


Jasila

Beitrag von pegsi 03.09.08 - 11:52 Uhr

Eine Freundin, die sich um einen sorgt, ist doch schon mal ein guter Anfang. ;-)

Ich hatte zum Glück eine tolle #schwanger , aber was ich mir gut vorstellen kann: Ablenkung, gute Babybücher lesen (z.B. Oje, ich wachse - interessant war auch das glücklichste Baby der Welt) und die Vorfreude wieder zu entdecken. :-)

Beitrag von tinabina3382 03.09.08 - 11:55 Uhr

ja, ich hatte das auch. meine freunde waren ganz lieb und mit ihren kleinen würmern oft bei mir. mein mann ist auch immer gekommen. zusätzlich ist 2 mal in der woche ne kunsttherapeutin dagewesen, einmal am tag massage u einmal am tag jemand der uns alle fragen zu frühgeburten beantwortet hat. vielleicht gibt es da auch solche angebote ... bei uns auch nur auf nachfrage ...
lana kam direkt nach absetzen der wehenhemmer in ner sturzgeburt. bei fragen gern über vk

lg tina

Beitrag von lucahase 03.09.08 - 13:04 Uhr

Ja, ich bin ab der 22e Woche gelegen allerdings ohne Tropf aber mit frühzeitige Wehen und Gebährmutterhalsverkürzüng. Ich dürfte nur Aufsehen um aufs Klo zu gehen. Die erste Wochen waren am schwierigsten, weil mein Baby kaum Überlebungsfähig gewesen wäre. Ich habe mich so viel wie möglich abgelenkt (Fernsehen-Handarbeit-Besuch) und habe jede Woche die vorbei war gefeiert. Insgesammt war ich 12 Wochen im KKH. Entlassen bin ich mit verstrichene MUMU in der 35ste Woche und "gehalten" hat es bis mitte 39ste Woche!!!! Meinen Rat immer positiv bleiben und jeden Tag (auch im Krankenhaus) geniessen. Weil jeden Tag ist das Baby wieder ein bisschen reifer.

Wünsche deine Freundin alles Gute ...

Lucahase
PS dafür hatte ich dann ein wünderschöner, relativ leichter Geburt

Beitrag von cateye 03.09.08 - 13:12 Uhr

Hallo Jasila,

mir ging es in der ersten SS auch so. Lag auch in der 31-32. SSW im KH. Musste an den Tropf (das Medikament ist leider dafür bekannt, dass es Herzrasen etc. verursacht. Ging mir genauso) und hab auch 2 mal die Lungenreifespritzen bekommen.

Bin dann nach einer Woche aus dem KH entlassen worden mit der Bedingung, dass ich zu Hause absolute Bettruhe halte und alle 2 Tage zum FA gehen zum CTG und MUMU-Kontrolle.

Was soll ich sagen, nachdem ich dann endlich in der 38. SSW angelangt bin (und ich hab echt gedacht, die Zeit vergeht nie bis dahin) hab ich mich auch wieder bewegt, denn ab da war es mir egal, ob der Kleine zur Welt kommt, denn es war ja keine Frühgeburt mehr. Und schlussendlich hat der kleine Kerl alle an der Nase herum geführt und ist punktgenau zum errechneten ET auf die Welt gekommen. ;-)

Knuddel mal deine Freundin und gib ihr von mir ein bisschen Aufmunterung. Denn es muss nicht sein, dass ihr Kind zu früh auf die Welt kommt. Nur sollte sie nun weiterhin wirklich strenge Bettruhe halten, dann klappt das alles schon. Bei mir ging auch alles gut und damit hat wirklich keiner gerechnet. Alle, Hebammen, FAs und auch Familie und Bekanntenkreis waren davon überzeugt, dass unser Sohn eine Frühgeburt wird. :-) Ist er aber doch nicht!!!!!!!!

Ganz liebe Grüße Maria mit Marvin und Marlon

(P.S. in der 2. SS hatte ich auch Vorwehen, musste aber nicht im KH bleiben. Und auch mein 2. Sohn ist nur eine Woche zu früh zur Welt gekommen ;-) )

Beitrag von jasila 03.09.08 - 15:53 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten #herzlich

Ja ich bin für sie da, besuche sie regelmäßig. Letzes mal war ich mit meinem Kleinen (8 Monate) da und als sie weinen musste hat er die Grimassen gemacht und gelacht, da musste sie auch lachen. Und dann sagte ich: Genau für das musste du diese Wochen durch halten.

GLG

Jasila