Ich hab Angst....SS-Diabetes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babsie81 03.09.08 - 12:10 Uhr

Hallo...
Bei mir wurde in der 15.SSW Schwangerschaftsdiabetes und bislang hab ich soweit alles im Griff, dass ich mich nichrt spritzen muss, sondern nur messen....
Jetzt schießen meine Werte morgens in die Höhe...heute morgen warens 100.....
Laut Diabetologe ist aber alles okay, solange die Werte des Babys gut sind und das sind sie!!!Alles im völligen Normalbereich,....
Jetzt war ich gestern bei der Feindiagnostik und die hat mir dringend zu einer Einleitung spätestens am ET geraten...habe in zwei Wochen bereits einen Termin zur weiteren Besprechung....
Aber das, was mir echt Angst gemacht hat war, dass die Ärztin sagte, dass ich durch die Diabetes ein erhöhtes Risiko habe, dass mein Baby im Bauch einfach stirbt....das hat echt gesessen und ich kann an nichts anderes denken....
Kann mich jemand beruhigen????
Babsie mit#sternfest im#herzlichund#ei(33.SSW)ganz fest im Bauch

Beitrag von pinselein 03.09.08 - 12:16 Uhr

Hallo Babsie,

ich hatte in meiner ersten SS schon Diabetes und diesmal auch wieder, letztes Wochenende waren meine Werte auch viel höher und es hat sich jetzt bei mir aber wieder beruhigt.

Bei mir ging es auch immer mit Ernährungsumstellung.

Meine Tochter hatte bei der Geburt 37+1 3020g, (genau heute vor 2 Jahren :o) ) und sie gehört jetzt zu der Risikogruppe die Diabetes bekommen können, das weiß aber der Kinderarzt.

Das Kinder ein erhötes Risiko haben zum Sterben, habe ich noch nicht gehört. Nur das sie sehr übergewichtig sein können und nach der Geburt in den Unterzucker fallen können.

Das die Kinder bei Diabetes spätestens zum ET geholt werden ist ganz normal.

Also ich denke du brauchst dir da keine Sorgen machen, solange es deinen Krümelchen gut geht.

Wie oft hast du den Untersuchung? Bin jetzt 30. SSW und muss wöchentlich hin, habe allerdings auch noch vermehrtes Fruchtwasser.

LG Julia

Beitrag von babsie81 03.09.08 - 12:21 Uhr

Dank dir schonmal, dass beruhigt mich!!!!
Ich gehe alle 2 Wochen hin....da die Werte des Kindes alle gut sind ....und Feindiagnostik alle 4 Wochen zusätzlich....
Fruchtwasser ist zwar obere Grenze aber eben noch im völligen Normbereich!!!!!Gewicht liegt mit etwas unter 2000 Gramm bei 32+6 auch im normalen Bereich...
Babsie mit#sternfest im#herzlichund#ei(33.SSW)ganz fest im Bauch

Beitrag von pinselein 03.09.08 - 12:29 Uhr

Dann ist es ja bei uns ungefähr das gleiche ;-)

Wünsch dir weiterhin viel Glück

Beitrag von cokriloke 03.09.08 - 12:24 Uhr

Hallo,

keine Panik!
Ich habe zum dritten Mal SS-Diabetes. Und was in den ganzen Berichten NICHT steht, ist, daß die Risiken dann bestehen, wenn der Diabetes nicht richtig eingestellt und überwacht wird. Wenn dein Blutzucker in Ordung ist, dann kriegt dein Kind von dem Problem nix mit. Nur wenn, Du Dich nicht an die Diät hälst oder der Blutzucker dauerhaft zu hoch ist, können die Risiken auftreten.

Wegen der hohen Nüchternwerte würde ich aber meinen Diabetologen befragen, vielleicht mußt du ja ein paar Einheiten abends spritzen (ist nicht schlimm).

Meine beiden Jungs sind rundum gesund und haben auch, dank der gut eingestellten Werte kein höheres Riskio an übergewicht etc. zu leiden. Bei und nach der Geburt hatten sie ganz normale Blutzuckerwerte (ich nach einem Tag übrigens auch!).

Im Moment pritze ich auch nur abend Insulin wegen hoher hormonbedingter Nüchternwerte, alles andere hab ich mit Diät gut im Griff.... Ich bin gutem Mutes, daß auch dieses Kind ohne Schäden meinen Diabetes übersteht, weil ich meine Werte gut kontrolliere und einhalte...

Mach Dir nich allzuviele Sorgen,
Gruß,
Christina

Beitrag von engel23184 03.09.08 - 12:27 Uhr

Hey lass dich erstmal drücken... #liebdrueck

Also ich habe seit über 19 Jahren einen insulinpflichtigen Diabestes. Und obwohl unser kleiner Mann nicht wirklich geplant war,ist alles super gelaufen...#huepf Klar hatte ich mehr Kontrollen als jemand ohne Diabetes,aber das hat einen auch irgendwie beruhigt!
MEIN GOTT die Krasse Aussage von deinem Doc solltest du dir wirklich nich zu sehr zu Herzen nehmen... Wenn man mal ehrlich ist,KANN jedes Kind,ganz krass gesagt (mein Gott möchte es gar nicht schreiben) im Mutterleib sterben...#schmoll Aber da geht man doch gar nicht von aus!

Genieße den Rest deiner SS und lass dich nicht so verunsichern,aber ich kenne das,hatte auch son "super" Arzt im Krankenhaus...#augen

Wenn du noch Fragen hast,oder so kannst du mich auch über VK anschreiben!

LG Engel23184+Romeo (6 Wochen und einfach ein Sonnenschein)#schrei