Übelkeit in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aisha-80 03.09.08 - 12:31 Uhr

Hallöchen,

bin in der 8 SSW und habe sehr starke übelkeitsattacken, immer einen Kloß im Hals, bin am verzweifeln weiß nicht was mir helfen könnte.
Von meinem FA habe ich zwar was bekommen aber nicht gut vertragen, wurde noch schlimmer...

Würde mich freuen, wenn Ihr mir vielleicht einige nützliche Tipps geben könnt....

Danke,
liebe Grüße eure aisha-80

Beitrag von -kerstin- 03.09.08 - 12:34 Uhr

ich hba frühs immer ein zwieback gegessen und tee getrunken und dann ging es den tag über. probier es mal mit fencheltee.

wenn es zu schlimm wird und du zuviel abnimmst würde ich nochmal zum arzt oder ins kh

war in der 6ssw 3tage wegen starken erbrechen im kh weil ich 5kg abgenommen habe und wurde flüßig ernährt


lg kerstin mit bacuhzwerg 16ssw

Beitrag von becky170807 03.09.08 - 12:35 Uhr

Hi,

ich bin auch eine geplagte! ABER! Es gibt Hilfe und zwar hat mir schon eine Sitzung Akupunktur geholfen, dass es mir wesentlich besser geht. 3 x die Woche habe ich die Termine jetzt. Also am Montag, heute und Freitag und dann sollte es sich haben - frag mal bei deiner Hebamme nach, falls du schon eine hast. Wenn nicht, die machen das jedenfalls - bei mir übernimmt es sogar die Krankenkasse

Ansonsten, bei Sodbrennen - Milch! Nicht zu kalt und Naturjoghurt aber auch nicht zu kalt.

Liebe Grüße und gute Besserung

Becky

Beitrag von miau2 03.09.08 - 12:35 Uhr

Hi,
es wäre doch gut zu wissen, WAS du vom FA bekommen hast ;-). Denn das, was ICH bekommen habe habe ich nicht nur vertragen, es hat mir auch geholfen.

Vor den Medikamenten stehen Hausmittel, die sich oft bewährt haben. Also morgens schon im Bett irgend was kleines Knabbern (Keks...) und eine Tasse Magen beruhigenden Tee trinken. Den Magen nie komplett leer werden lassen, also viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt essen (mit leerem Magen wird vielen erst recht schlecht). Nicht zu viel auf einmal essen, auch ein zu voller Magen ist nicht gut. Nichts scharfes, saures, mal beobachten, ob ein Verzicht auf Kaffee und Säfte (wegen der Säure) dir gut tut.

Wenn das alles nicht hilft, war bei mir Nausan (Apotheke, leider nicht ganz billig und auf Rezept gibts das nicht) sehr hilfreich, das ist eine Vitamin B-Kombination, die sich bei vielen Frauen speziell bei Schwangerschaftsübelkeit bewährt hat.

Viele Grüße und viel "Erfolg"
Miau2

Beitrag von aisha-80 03.09.08 - 12:46 Uhr

Hi,

ich habe vomex zäpfchen bekommen die dann zu durchfall und noch mehr Übelkeit geführt haben.


LG

aisha-80 #herzlich#herzlich

Beitrag von miau2 03.09.08 - 16:06 Uhr

Hi,
dann wäre ja, wenn die Hausmittel nicht helfen (was sie bei vielen aber schon tun!) Nausan noch eine Möglichkeit.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von binzessin 03.09.08 - 12:39 Uhr

bin heute genau 8+0 ssw und mir ist gar nicht mehr übel. schlechtes zeichen???

Beitrag von miau2 03.09.08 - 12:45 Uhr

Hi,
nein. Ich hatte eine Schwangerschaft, die schief ging (MA in der 9. Woche) - mit Übelkeit (leichte). Ich hatte eine Schwangerschaft, die gut ging - ohne jedes Problem mit Übelkeit o.ä., mir ging es prima in den Wochen. Und ich bin aktuell schwanger, alles sieht gut aus, und ich habe bis zum Ende vom 4. Monat heftig gelitten (allerdings ohne Erbrechen).

Ein pauschales Anzeichen für gut oder schlecht ist das wirklich nicht.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von dagmar71 03.09.08 - 12:59 Uhr

Hallo,

muss kein schlechtes Zeichen sein. Aber wenn Du Dir unsicher bist, gehe lieber zum FA.

lg Dagmar