Endometriose am Harnleiter! Hat/Hatte das sonst noch jemand?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nadinechris02 03.09.08 - 13:27 Uhr


Hallo ihr Lieben!

Bei meiner Bauch- und Gebärmutterspiegelung stellte sich nun raus, dass ich Endometriose am Harnleiter habe!

Hat das sonst noch jemand oder kennt sich jemand damit aus?

Dürfen jetzt erst mal verschnaufen und im November/Dezember soll ich dann eine GnRH-Therapie machen und im Januar nochmal die Bauch- und Gebärmutterspiegelung machen um szu sehen, ob die Endometriose ausgetrocknet wurde! Eine Schwangerschaft würde anscheinend denselben Effekt haben wie die Therapie, aber ich denke nicht, dass wir innerhalb diesen oder nächsten Zyklusses schwanger werden!

Hoffentlich kann mir hier jemand meine Frage beantworten!

Wenn es wirklich sehr dringend wäre, dann hätte mein FA mir doch keine schonpause mit übung zur ss zugelassen, oder? Ausserdem: wenn ich die spiegelungen nicht gemacht hätte, dann wüsste ich doch gar nichts davon!

LG
Nadine

P.S. Das habe ich im Netz gefunden, die Frage ist aber nicht von mir:


Thema: Nachsorge nach OP

Frage

Bei mir wurde kürzlich eine große zyste entfernt am li eierstock.zusätzlich habe ich endometriose auch am Harnleiter,es konnte nicht entfernt werden.Mann hat mir zur Pille geraten,Da ich eine sog Hyperplasie an der Leber habe weiss man nicht so recht ob das gefährlich ist die Pille zu nehmen da aus der Hyperplasie ein Lebertumor werden kann.Ich würde mich über eine antwort sehr freuen,vielen dank

Antwort

Eine Endometriose am Harnleiter sollte doch möglichst entfernt werden, da bei dieser Erkrankung, wenn sie weiterwächst, es zu einem Verschluss des Harnleiters kommen kann, was bishin zum Verlust einer Niere gehen kann. Insofern sollten Sie sich diesbezüglich noch einmal in einem Endometriosezentrum vorstellen, das auch die Möglichkeit der kompletten Resektion der Endometriose auch im Harnleiterbereich erwogen wird, zumal eine Hormontherapie bei einer Leberhyperplasie nicht ganz bedenkenlos ist. Es sollte dann möglicherweise nur eine Hormongabe mit Gestagenen (Gelbkörperhormonen) erfolgen und auf eine Pille verzichtet werden. Primär sollte jedoch die komplette Operation auch der Harnleiterendometriose angestrebt werden, um evtl. Spätfolgen für die Nieren zu verhindern.

Beitrag von bubbagump 03.09.08 - 14:09 Uhr

Hallo Nadine!
Ich habe auch Endometriose Stufe II-III, allerdings ist der Harnleiter bei mir nicht befallen...
Direkt nach der Bauchspiegelung im April (bei der mir Myome und Endo-Herde entfernt wurden) wurde ich für 3 Monate in die künstlichen Wechseljahre versetzt mit der Depot-Spritze Enantone.
Die Wirkung der Depot-Spritze hält noch an, wir starten allerdings direkt danach in die 1. IVF.

Mit der Endo ist das so'ne Sache.... Wenn alle Herde und Zysten bei der OP entfernt werden konnten, hast du erstmal ein paar Monate - oder vielleicht länger oder für immer - Ruhe.

Bei mir ist das nicht der Fall. Ich wurde schon 3x operiert in Abständen von 6-7 Monaten, da die Endo immer innerhalb von ein paar Monaten wieder voll zuschlug :-[

Es besteht durchaus die Chance auf natürlichem Wege schwanger zu werden. Während der SS sollen sich die Hormone - so wie ich schon öfter gelesen habe - günstig auf die Endo auswirken. Bei vielen bleibt die Endo nach der SS für immer weg, bei vielen kommt sie allerdings auch wieder....

Wurden denn die Herde bei dir nicht entfernt? Und warum soll die Therapie denn erst im Nov./Dez. losgehen #kratz

Ich kann dir auch den Endo-Club hier bei Urbia empfehlen, vielleicht findest du Antworten speziell zu Endo am Harnleiter. Es sind schon viele Mitglieder mit Endo dort #blume

LG Bubbagump

Beitrag von nadinechris02 03.09.08 - 14:56 Uhr

hab mich bereits im club angemeldet, aber naja, noch keine wirkliche antwort! die herde wurden in soweit entfernt, so wie es halt ging! nur am harnleiter sind noch wenige vorhanden, weil sie nicht mehr machen konnten!

ich fragte meinen fa, ob wir erst im november mit der therapie anfangen könnten und wir es nochmal so versuchen dürften, da sonst der neue op-termin auf dezember gefallen wäre und mein schatz angst hatte, dass ich über weihnachten flach liege! mein fa meinte dann, dass wir es gerne versuchen dürften, denn die chancen wären ja nicht so schlecht jetzt ss zu werden!

Beitrag von bubbagump 03.09.08 - 15:36 Uhr

Stimmt, die Chancen sollen sehr gut sein, direkt nach einer Bauchspiegelung ss zu werden, denn die störenden Endo-Herde sind ja erstmal weg :-)

Bei mir war nach den OPs nur immer das Problem, dass ich 2 bis 3 Monate warten sollte mit dem Versuch ss zu werden, da die Gebährmutter erstmal heilen musste (wegen der entferten Myome). Das hat's dann ja auch nicht gebracht :-[
Darum haben wir uns sofort für die DR mit anschließender IVF entschieden...

Da das bei dir ja nicht das Problem ist, macht das Sinn was dein FA sagt: Sofort loslegen #sex

Ich wünsch dir jedenfalls viel Glück und vielleicht braucht du die ganze Prozedur mit der Therapie dann ja gar nicht mehr!

LG Bubbagump #klee

Beitrag von nadinechris02 03.09.08 - 17:34 Uhr

schön wär es wenn ich die therapie nicht machen müsste, besonders weil ich nich nochmal unters messer will, aber naja ich denke es bleibt mir wohl nicht erspart!