Babypinkeln/Pullerparty/Barbyparty

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sissy5 03.09.08 - 13:41 Uhr

Hallo Mädels, ich denke diese Party bei der die Männer sich an dem Tag der Geburt mit Freunde, Nachbarn, Familie usw einen trinken gehen während die Frau noch im Krankenhaus liegt ist ja sicher jeden bekannt ....

Bis zur Geburt dauert es bei uns zwar noch lange aber gestern kamen mein Schatz und ich auf dieses Thema und ich habe ihm vorgeschlagen, dass wenn ich aus dem Krankenhaus wieder da bin, wir unsere Familie, unsere Freunde und so zu uns einladen und alle gemeinsam auf unser Baby anstossen ... #glas#fest und ein kleines Fest feiern....
(So hat man dann auch die Neugier der einzelnen Leute gestillt und die kommen nicht Wochenlang täglich vorbei.... )
Darauf meinte mein Schatz allerdings, dass sein Vater aber eine Babypinkel - Party am Tag der Geburt machen möchte .... Hallo?????:-[ Ich denke, dass der Tag der Geburt wohl der Frau und dem Baby gehört ... (Wir hatten nämlich vorher auch schon mal drüber nachgedacht uns im Krankenhaus ein Familienzimmer zu nehmen....)

Ausserdem finde ich hat sein Vater nicht das Recht das zu bestimmen .... Gut, er freut sich bestimmt darüber Opa zu werden aber so eine party zu organisieren ist nicht seine Aufgabe ....
Das schlimme ist aber, er macht es nicht um einen Gefallen zu tun sondern er möchte uns quasi dazu zwingen diese party zu machen weil es tradition ist .:-[...
Ein kompromiss eine gemeinsames fest zu machen geht er nicht ein denn es ist ja so nicht tradition #klatsch:-[
Es sollen auch nicht unsere Freunde kommen und so sonder seine Nachbarschaft und mein Mann natürlich und die party soll auch auf seinem hof gemacht werden, nur wahrscheinlich von uns bezahlt#contra#aerger:-[.....
Wir werden gar nicht gefragt .... Das war schon letztes jahr bei unserer Hochzeit so, dass wir viele sachen machen mussten nur um ihm seine laune nicht zu verderben und mein Mann kann dann auch ganz schlecht was dagegen sagen:-( ....
Er kann ja gerne mit seine Nachbarn anstossen aber dann soll er uns daraus lassen ... Mein Mann steht jetzt wieder zwischen zwei Stühle weil er es sich ja auch nicht mit seinen Eltern verderben möchte ....
Jetzt bin ich wieder die, die dagegen redet#schmoll

Ich finde es einfach nur scheisse gerade weil ich dann noch im Krankenhaus wäre und finde, das ich auch das Recht dazu habe mit auf unser Baby#baby anzustossen #glas#fest und unseren Benkannten von dem Baby zu erzählen.#huepf

Es würd mich anstinken, dass er ohne mich feiern geht und dann am nächsten Tag irgendwann nachmittags versoffen im Krankenhaus auftaucht und mir von seinem lustigen Abend erzählt, während ich wohl möglich mit Schmerzen da liege. #heul

Als Frau habe ich ja dann auch schon die letzten 9 Monate auf vieles verzichtet und ich fände eine party wo man mich dann nicht dabei haben möchte einfach ungerecht und auch etwas unsensibel! #schmoll (Ich meine man kann ja wohl 2wochen warten)

Umgekehrt würde ich keinen feucht-fröhlichen Mädelsabend machen, wenn mein Mann gerade unser Kind geboren hätte und im Krankenhaus läge!

Ein gemeinsames Fest zu feiern ist natürlich was anderes denn wir freuen uns ja auch alle gemeinsam ....#freu


Was haltet ihr denn generell von diesen blöden Pinkelpartys und davon, dass wir Frauen dabei nicht erwünscht sind ?????

Und wie findet ihr das, dass sich mein Schwiegervater als Gastgeber aufspielt und meinen Mann quasi dazu verdonnern will am tag der geburt mit deren nachbarn zu feiern????

sorry, ist etwas lang geworden und sorry für mein#bla aber bin echt sauer .....

lg#liebdrueck

Beitrag von saskia33 03.09.08 - 13:45 Uhr

Lass ihn doch machen ;-)

Wenn unser Kleines da ist machen die Männer auch ne Pinkelparty,find das überhaupt nicht schlimm!!
Mein Mann und Schwiegervater freuen sich schon drauf #huepf


lg sas 29.SSW

Beitrag von sunflower.1976 03.09.08 - 13:50 Uhr

Hallo!

Dass Dein Schwiegervater Dir/Euch etwas aufzwingen möchte, finde ich völlig danaben.

Ansonsten zum Thema Pinkelparty... Hier ist es keine Tradition. Aber wenn es so wäre, hätte ich nichts dagegen, wenn mein Mann abends so eine Party feiert. Abends gehen die Männer ja sowieso nach Hause (außer im Familienzimmer), so war es jedenfalls, als ich unserem großen Sohn geboren habe. Dann kann er auch feiern...

Mir persönlich wäre eine Party kurz nach der Entlassung viel zu viel gewesen. Damit hätte man mich "jagen" können. Mir hatte es damals gereicht, dass eine Woche nach der Geburt meine Eltern zu Besuch waren und für ein paar Stunden zusätzlich die Schwester meines Mannes samt Familie. Obwohl ich nichts vorbereiten musste, war ich abends körperlich und psychisch völlig fertig und lag heulend im Bett. Daher käme für mich eine Party überhaupt nicht in Frage. Vielleicht einen Monat später, aber sicher nicht in den ersten ein, zwei Wochen. Da waren mir kurze Besuche von jeweils ein, zwei Leuten bedeutend lieber.

Letztendlich muss es jeder für sich entscheiden. Wichtig ist, dass es die richtige Entscheidung für Dich und Deinen Mann ist - und nicht für Deinen Schwiegervater.

LG Silvia

Beitrag von sissy5 03.09.08 - 14:00 Uhr

Ja genau darum geht es ja nämlich.... Wir hatten uns ja eigentlich schon darauf geeinigt ein Familienzimmer im Krankenhaus zu nehmen .... Ist unser erstes Baby und für uns beide eine ganz neue situation ....

Nun möchte sein vater aber diese party machen .... Kann er ja gern machen aber dann soll er uns daraus halten .... Er glaubt er könnte alles über den kopf seines sohnes entscheiden .... Das finde ich nicht ok .... Ich meine er wendet auch schon immer sehr ungerechte methoden an. (bei der hochzeit sollten ein paar seiner nachbarn einladen die wir nicht kennen sonst wäre er nicht gekommen .... hallo????)

Man muss sich ja nach der Geburt auch auf keinen termin festlegen ... Ich weiss ja vorher nicht wie es mir danach geht .... Man kann aber danach dann je nach zustand 3wochen später oder so an einem samstag nachmittag die wichtigen leute einladen und gemütlich bei kaffee und kuchen das baby präsentieren ... kann ja dann auch alkohol getrunken werden und vielleicht wird es ja dann auch ein feuchtfröhlicher Abend wobei alle ihren spass haben .....

lg

Beitrag von sunflower.1976 03.09.08 - 14:02 Uhr

Wenn Ihr Euch schon für ein Familienzimmer entschieden habt, dann bleibt dabei!
Dein Schwiegervater kann doch eine "Opa-Pinkelparty" machen - und die natürlich selber zahlen. lasst Euch da nicht reinreden!

Beitrag von sissy5 03.09.08 - 14:19 Uhr

Ja, ich kann ja niemanden verbieten dass er an dem tag wo das baby kommt feiert ..... Ist mir auch im Grunde vollkommen egal aber dass er wieder versucht über uns hinweg zu entscheiden macht mich einfach nur traurig und sauer denn niemals kann bei uns mal was entschieden werden ohne das es mit den schwiegereltern krieselt .....lg

Beitrag von sunflower.1976 03.09.08 - 16:04 Uhr

Hallo!

Das würde mir auch so gehen. Schade, dass nichrt akzeptiert wird, dass Ihr erwachsen und eigenständig seid!
Da merke ich immer wieder, wie gut ich es mit meinen Schwiegerelterrn habe. Wenn sie sich so heftig einmischen würden, könnten wir auch nicht mit ihnen in einem Haus leben...

LG Silvia

Beitrag von sissy5 03.09.08 - 16:30 Uhr

Ja bei manchen funktioniert es ja auch recht gut. Bei uns ja eigentlich auch .... Also ich mag die auch echt sehr gern aber wenn es für uns um so wichtige Sachen geht dann machen die uns dann immer so kaputt ... Ich möchte ja auch mal selber etwas machen, organisieren, planen .....

Beitrag von sunflower.1976 03.09.08 - 21:14 Uhr

Hoffentlich bleibt Dein Mann bei seiner Meinung. Es ist natürlich blöd, wenn er so zwischen den Stühlen steht. Ich drücke Euch die Daumen, dass Dein Schwiegervater Eure Meinung ohne viele Diskussionen akzeptiert!!!

Beitrag von lisa-s 03.09.08 - 13:50 Uhr

Kann dich verstehen, am Tag der Geburt fänd ich das auch nicht so doll... vielleicht kann man sich ja einigen, dass um zwei Tage zu verschieben, wenn es denn uuunbedingt stattfinden soll. Dann wäre es für dich nicht ganz so schlimm. Ansonsten liegst du noch fertig da von der Geburt und er feiert...
Das sollte doch als Kompromiss drin sein.
Finde es auch blöd von deinem Mann, dass er sich da so unter Druck setzen lässt, obwohl er lieber gemeinsam feiern will. Männer ;-)

LG
#liebdrueck

Beitrag von sissy5 03.09.08 - 14:04 Uhr

Meinem Mann fällt es echt schwer gegen seinem Vater etwas zu sagen ... Er sagt selber von sich, dass er eine Menge respekt vor seinen Eltern hat .... Ich möchte ja auch nicht, dass sich die Famile jetzt zerstreitet aber ich finde es auch nicht fair, dass ich immer nachgeben muss und viel mehr, dass sich sachen ändern, auf denen mein mann und ich uns schon längst geeinigt haben nur weil er es anders möchte ....

Wir sind unsere eigene Famile und wir können auch selber ganz gut entscheiden .... Ich möchte ja auch, dass auf unser baby angestossen wird aber ich finde man kann auch warten bis ich dabei bin denn ich fühle mich so ziemlich ausgegrenzt .... Es sind nämlich auch die ganzen frauen mit dabei

lg

Beitrag von lysistrata67 03.09.08 - 13:50 Uhr

Kann dich voll verstehen. Das ist das letzte, vor allem, wenn ihr den "spaß" dann auch noch bezahlen müsst. Also da muss leider dein Mann ran und seinem Vater das Thema ausreden. Oder ihr plant eure gemeinsame Babyfeier mit euren Freunden und den Verwandten, die ihr einladen wollt, und lasst deinen Schwiegervater machen, was er will. Dein Mann sollte dann aber klar machen, dass er bei der Feier (am Tag der Geburt) nicht dabei sein kann.

Was deine Schwiegereltern bzw. der -vater plant, ist wirklich das allerletzte, ihr seid erwachsen, dein mann ist zwar der sohn, aber er ist erwachsen. wenn ihr euch solche sachen schon auf eurer hochzeit habt antun müssen, dann wird es zeit, dass dein mann mal auf den tisch haut und klar macht, dass ihr das alleine bestimmt. sonst geht der ärger immer weiter (weihnachten, geburtstag eurer kinder etc). und das bringt auf dauer magengeschwüre.
besser einmal vorher ein heftiges gewitter, das vielleicht ja dann schnell wieder verfliegt, wenn der opa seinen enkel sieht.

drück dir die daumen und lass dich nicht ärgern.

Lysistrata mit Babyboy 21 SSW

Beitrag von sissy5 03.09.08 - 14:17 Uhr

hi, danke für deine liebe antwort ...

Mein mann sagt selber von sich, dass er grossen respekt vor seinen eltern, ganz besonders vor seinem vater, hat ....

Als wir noch nicht zusammen gewohnt haben war das ganze echt voll schlimm ... wir haben uns echt oft gestritten weil seine eltern sich viel eingemischt haben und gemeinsame sachen oft nicht von uns beiden alleine entschieden werden konnten.... Die haben echt alles mitbekommen und hatten überall immer was zu nörgeln ....
Der Umzug dann vor zwei jahren in die gemeinsame wohnung war dann noch mal so der richtige Hammer ... Sein Vater hatte sich extra 2wochen urlaub genommen um uns bei der renovierung zu helfen .... Ist ja echt nett aber nicht wenn er vorweg auch schon mal tapete, laminat, fliesen und farbe ausgesucht hat .... Ich wollte nie orangene wände aber im endefekt habe ich dann zugestimmt weil auch mein schatz die tapete ja dann so schön fand ..... Nach einem Jahr habe ich mir dann wandfarbe gekauft und alles übergestrichen weil ich es einfach nicht mehr sehen konnte .... Dann war lange ruhe und der kontakt ist zum glück auch nicht so gross, dass wir uns alle täglich sehen .... Aber dann als wir letztes jahr unsere hochzeit bekannt gegeben haben hatten die uns innerhalb von 2tagen alles komplett organisiert ... Mein schatz und ich hatten viel geld gespart um uns eine traumhochzeit in weiss zu erfüllen ... Es sollte an nix fehlen und wir hatten auch so unsere Vorstellung vom Ablaub für uns besprochen .... Doch dann hatten die uns schon einen musiker besorgt und die hochzeitstorte sollten wir auf jeden fall bei einen bekannten bestellen .... Mein traum von einer kutsche wurde schlecht gemacht und die blumenkinder wurden auch schon ausgesucht .... Am schlimmsten war der polterabend den ich gerne zusammen mit dem kranz binden bei meinen eltern zuhause machen wollte ... Nein, das war nicht möglich das muss ganz gross auf deren hof gefeiert werden mit allem drum und dran (damit meine ich bierwagen, riesen zelt und Würstchenverkäufer .....) Die hochzeit an sich war nur nebensachen .... Nur es stand schon fest wer eingeladen wird ......Die hochzeit war trotzdem sehr schön .....Aber ....

Also ich sage dir echt diemal möchte ich mein eigenes fest machen für unser mäuschen .....

Beitrag von honigbine577 03.09.08 - 13:50 Uhr

Hallöchen.
Ich kann dich sehr gut verstehen und ich wäre genauso angefressen wie du.
Bei uns gibt es diese Partys auch, aber mit Frau und Baby. Die Leute wollen doch alle den neuen Bürger sehen.
Ich würde mir von meineM Schwiegervater das nicht gefallen lassen, das wüßte ich. Dein Mann muss zu dir halten. Hallo, oder ist er mit seinem Vater verheiratet?
Viel Glück und alles Gute für die Geburt.
LG Sabine 8.SSW

Beitrag von sissy5 03.09.08 - 14:26 Uhr

Hallo, deine antwort muntert mich schon ein bisschen auf .... Ich habe nix gegen feiern aber möchte einfach auch gern dabei sein ... Ich habe in den letzten wochen schon viel durchmachen müssen (siehe vk) und habe ja auch noch ein bisschen schwangerschaft vor mir .... Ich freue mich auch auf das baby und möchte mit anstossen und auch als stolze mami mein baby zeigen .... Eine frau ist in der schwangerschaft schon sehr eingeschränkt und macht eine menge durch und auch die geburt ist kein spaziergang .....Ich finde schon, dass wir das recht haben mit feiern zu dürfen .... Ich glaube mir würde es supi schlecht gehen wenn ich abends im krankenhaus liege und wüsste dass die jetzt alle ausgelassen am feiern sind .... Und doch mal ehrlich, es geht doch um das kind und nicht nur ums saufen ....

Ne, ich lasse mir das diesmal nicht gefallen ... Bei unserer ersten Wohnung und bei der hochzeit im letzten jahr wurde genug mitgemischt aber das ist unsere feier und unsere familie und die feier werden wir ausrichten .... Wenn er am tag der geburt trinken gehen will kann er das machen aber uns soll er da raushalten .....

Eine schöne schwangerschaft wünsche ich dir ....lg

Beitrag von julio 03.09.08 - 13:51 Uhr

Hallo!
Also ehrlich, mir war es direkt nach der Geburt nicht danach, mich mit 20 Leuten UND einem Neugeborenen in einem Raum aufzuhalten.
Klar haben mein Mann, meine Freunde und meine Familie auf den Kleinen angestossen und 2 Tage nach der Geburt eine Party gemacht, aber ich fand das überhaupt nicht schlimm dass ich da nicht dabei war. Gönn doch den andern den Spass. An den Gedanken, dass du in der Zukunft wegen deinem Kind auf manches verzichten wirst, solltest du dich wohl gewöhnen. Man ist mit einem Baby in der Regel weder spontan noch flexibel.
Und wenn du deinen Mann lieber bei dir hättest, dann sag ihm das und lasst die andern dann eben ganz alleine feiern.


LG und alles Gute

Beitrag von sissy5 03.09.08 - 14:33 Uhr

Das habe ich meinem mann ja gesagt und es war eigentlich auch alles klar .... Nur jetzt kommen die schwiegereltern mit dieser blöden trdition pinkelparty an .... Im grunde sind es ja nicht die bekannten meines mannes ..... Noch nicht mal seine nachbarn ..... wir haben da gar nix mit zu tun ... Nur schwiegervater möchte auf jeden fall diese party und mein mann soll auch dabei sein .... Damit fallen die mir voll in den rücken weil wir das für uns schon lange anders entschieden haben ....
Aber die brauchen einfach jemanden, der die party finanziert und so eine party in der bauernschaft ist ja auch nicht grade billig denn das sind dann nicht 4nachbarn sonder das ganze dorf so ungefähr .... Wird wahrscheinlich wieder ein ganzes festzelt organisiert .... Und dann mit jeden einen schnaps trinken ... - Kann mir schon vorstellen wie er am nächsten tag ins krankenhaus kommt ..... Und mal ehrlich, das ganze hat ja auch nicht mehr damit zu tun, das auf das baby angestossen wird ..... - Es ist dann nur noch ein einziges besäufnis .....

Ich weiss, dass man mit baby eingeschränkt ist und auf manches verzichten muss aber ich denke schon dass man seine engesten freunde und die famile nachmittags auf kaffe und kuchen einladen kann und dann mit einem glas sekt auf das baby anstossen kann .... Man muss sich ja nicht komplett isolieren ..... lg

Beitrag von sanna1701 03.09.08 - 13:52 Uhr

Ich find das auch total doof, wenn sich andere Leute da einmischen und meinen sie müssten es so machen, wie es ihnen gefällt.

Hatte erst letztens das Thema mit meinem Mann, dass ich es total rücksichtslos find, wenn er mit seinen Jungs in die Disco hüpft und ich kann ja nicht, geschweige denn, hab ich keinen Bock mit meinen Mädels fort zu gehen im schwangeren Zustand, wo ich auch nichts trinken kann.

Irgendwie ist es zwar egoistisch...aber bevor ich traurig zu hause hock musst ich das mal los werden-und habe gewonnen :-p

Find wenn eine Frau solange verzichtet, dann kann das ein Mann auch...

...denk diese Saufparty wird bei uns auch kommen und werde bestimmt auch mega angepisst sein..aber dafür bin ich ganz alleine mit meiner kleinen Maus...

Da müssen wir wohl leider durch.... :-(

Aber sprech das trotzdem noch mal mit denen durch, oder es gibt danach eben noch eine gemeinsame "Party" - wobei ich getrost darauf verzichten kann...bin eh froh, wenn mir dann net alle das Krankenhauszimmer oder die Wohnung stürmen...

Beitrag von sissy5 03.09.08 - 14:39 Uhr

Ich habe ja jetzt nix dagegen wenn er mal zwischendurch etw mit seinen kumpels am wochenende macht .... Das ist auch irgendwie was anderes ... Ich kann mich ja dann auch mit ner freundin treffen oder mach etw für mich ....
Solange das nicht jedes wochenende freitag und samstag so ist habe ich da nix gegen .....

Aber im krankenhaus kann ich nicht weg ... Dann liege ich da den ganzen abend bzw die ganze nacht während er am feiern und saufen ist ....
Vor allem feiert er ja nicht irgendwas sondern unser gemeinsames baby .....
Boa da bekomme ich schon nur bei dem gedanken die wut .....

Ich fände ein gemeinsames fest von nachmittags angefangen mit kaffee und kuchen und sekt zum anstossen gut .... Man kann ja abends noch etwas länger sitzen bleiben und wer sich ein trinken will kann das auch gern machen .... So hat man einmal die wichtigsten leute da und die kommen nicht wochenlang täglich zu dir nach hause aus neugier .....

lg

Beitrag von dee143 03.09.08 - 13:54 Uhr

Huhu,
also am Abend der Geburt geht das meiner Meinung nach gar nicht. Da gehört der Papa in KH zum Baby (wir haben auch ein Familienzimmer :-) )
Vielleicht könnt ihr euch ja darauf einigen, dass dein Mann etwa am 3. Tag abends mal ne Runde gibt. Vielleicht lässt sich das ja auch so organisieren, dass er Freunde und Bekannte in eine Kneipe bestellt, da ein bis zwei Stündchen mit denen zusammensitzt und gut ist. So steht nicht gleich ein Wohnungsputz an, bevor du nach Hause kommst.
Und ein gemeinsames Anstoßen mit dir kann man ja auch ne Woche später nochmal machen.

Alles Gute

Dee (ET-4)

http://www.unser-kleiner-scheisser.de

Beitrag von sissy5 03.09.08 - 14:42 Uhr

Mmhh, 3 tage später mit dem besten kumpel in der kneipe für 2 stunden wäre auf jeden fall ein kompromiss .... Ich will ihm ja auch nicht seinen spass verderben aber es geht ja um unser gemeinsames baby und deshalb mich so ausgrenzen finde ich nicht ganz fair .... lg

Beitrag von fcbarca28 03.09.08 - 13:57 Uhr

Oh je... Du bist ja echt sauer... aber ich befürchte Dir sagen zu müssen: leider zu unrecht...;-)

Es ist wohl Tradition, dass der Mann am Tag der Geburts das Babypinkeln hat. Ich denke, Du brauchst ja nach der Geburt etwas Ruhe und er kann ja nicht 24 Std. an Deinem Bett sitzen. Die Geburt ist doch nur der Beginn, Ihr habt Euch doch dann ein Leben lang #liebdrueck......Sei nicht so sauer und sträub Dich nicht gegen "alte" Traditionen....

Als Ausgleich dafür kannst Du eine Babyparty machen - normalerweise organsiert sowas die beste Freundin oder Schwester. Kurz vor der Geburt sind dann nämlich aaaalle Freundinnen, Mutter, Tanten usw da und die Schwangere kriegt Geschenke und muss kleine Spielchen über sich ergehen lassen. Ich hab das im April für meine Schwester gemacht und es war der volle Erfolg. So hatte sie ihre Babyparty und ihr Freund am Tag der Geburt das Babypinkeln und alle waren happy :-D

Also, versuche n Gang runter zu schalten und sieh das etwas lockerer. Die Männer müssen glaub ich schon manchmal genug mit uns "Dicken" ertragen :-p Einem späteren gemeinsamen Fest steht ja trotzdem nix im Wege....

VG
die Sandy #blume

Beitrag von katrinchen85 03.09.08 - 14:17 Uhr

Hallo,

also sorry, aber du kannst ihr doch nicht erzählen, was sie von so einer Party halten soll. Das ist doch nun wirklich ihre Sache.
Tradition hin oder her, aber das muss doch jeder für sich entscheiden, wie er zu sowas steht und wenn sie das doof findet, dann ist das so...
Für MICH wäre das auch das allerletzte, aber hier macht sowas auch niemand, zumindest habe ich noch von keinem Bekannten/Freund gehört, der sowas gemacht hat.

LG,Kati

Beitrag von fcbarca28 03.09.08 - 14:27 Uhr

Wieso kann ich das nicht ? Wenn sie fragt, kann ich ja wohl meine Meinung sagen oder ?

Und ehrlich gesagt, finde ich es sehr schade, wenn man sich JETZT schon, Monate vor der Geburt über sowas streiten und Gedanken machen muss. Es gibt wirklich wichtigeres, als sich die Schwangerschaft mit sowas schwer zu machen.

Klar kann sie das doof finden und das ist ja auch ihr gutes recht, aber scheinbar gibt es diese Tradition in ihrem Wohnort und wie gesagt, einer weiteren gemeinsamen Party steht doch trotzdem nix im Wege ?!?!

Ich finde wie gesagt ziemlich schade sich Monate vorher über sowas zu ärgern und würde das daher lieber locker sehen....

Beitrag von katrinchen85 03.09.08 - 14:40 Uhr

Aber warum muss dann unbedingt sie nachgeben und nicht der Mann bzw. eher der Opa?
Schließlich leistet sie da was ganz Besonderes zur Geburt und wenn die beiden eigentlich auch gerne ein Familienzimmer wollten hört sich das für mich so an, als würde die Party wirklich nur "der Tradition wegen" gemacht werden sollen. Dabe sollte es doch hier vor allem um die junge Familie gehen...

  • 1
  • 2