Fast ein Jahr - welches Wasser?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jenny133 03.09.08 - 14:55 Uhr

Hallo

Nico wird in drei Wochen ein Jahr alt. Bisher hab ich das Mineralwasser (für Babynahrung geeignet) immer abgekocht bzw. Humana Babywasser genommen, wenn ich kaltes Wasser gebraucht habe.

Kann ich Nico das Mineralwasser jetzt vielleicht auch schon unabgekocht geben? Da ist etwas Kohlensäure drin, obwohl "still" drauf steht, meint ihr das könnte Blähungen verursachen oder in der geringen Menge nicht?

Was gebt ihr den Kleinkindern mit einem Jahr??

LG
Melanie

Beitrag von mami0406 03.09.08 - 15:01 Uhr

Hallo

Also meinen Großen habe ich normales Leitungswasser gegeben und das nehme ich nun auch für die Milch der Zwillinge ! haben im keller einen kessel zum entkalken und kochen es vorher ab für die Zwillinge, solange sie noch Milchnahrung bekommen, danach nicht mehr, wieso auch #kratz

Michaela

Beitrag von jenny133 03.09.08 - 15:05 Uhr

Hallo

das geht bei uns schonmal leider nicht. Wir haben im Ort zu kalkhaltiges Wasser und leben auch (noch) bei meinen Eltern im Haus, was schon sehr alte Leitungen hat. Ausserdem hab ich neulich gelesen, dass man Leitungswasser nicht mehr nehmen soll, weil es zu nitrathaltig ist #kratz

LG
Melanie

Beitrag von mami0406 03.09.08 - 15:10 Uhr

Also gegen den kalk kann man was machen, wir haben so eine Anlage im keller, super Teil frag mich nur nich, wie das Dingen nun heißt #kratz also wir brauchen unsere Geräte nie entkalken usw weil eben keiner da !

Und letztens hatte ich noch im Fernseh gesehen, glaube bei Stern Tv war das, keine Ahnung, war mehr im halbschlaf #hicks das Leitungswasser sehr scharf kontrolliert wird, kann mich aber auch irren !
Aber probleme mit leitungswasser hatten wir noch nie ( leitungen bei uns auch uralt ), kochen ja auch damit für die Kinder !

lg
michi

Beitrag von jenny133 03.09.08 - 15:19 Uhr

Danke Michi

wir werden anfang nächstes Jahr bauen und da wahrscheinlich auch so einen Filter wie ihr ihn habt einbauen! Aber bis dahin muss ich eben anderes Wasser nehmen!

LG
Melanie

Beitrag von berry26 03.09.08 - 19:09 Uhr

Hallo Melanie,

du kannst ganz normales Mineralwasser nehmen. Du brauchst definitiv kein Babynahrungsgeeignetes Wasser mehr. Das brauchst du nur für Babies bis zu 6-7 Monate, danach verkraften die Kleinen das bissl Natrium locker. In jedem Babymenü ist nämlich das 10fache an Natrium drin als in nem Liter Mineralwasser. Kohlensäure ist auch kein Problem. Würde nur nich das ganz "spritzige" nehmen, lieber "medium". Das bekommt Jonas seit er 10 Monate alt ist, da er stilles Wasser komplett verweigert. Sollte es Blähungen geben merkst du es ja schnell, aber bei uns gab es nie Probleme.

LG

Judith

Beitrag von jenny133 04.09.08 - 22:10 Uhr

#danke

Das natriumarme ist auch ok. Solange ich das nun nicht mehr so abkochen muss. Nervt nämlich mit der Zeit, wenn immer kaltes Wasser fehlt...

LG
Melanie

Beitrag von berry26 05.09.08 - 11:31 Uhr

Darauf kannst du getrost verzichten;-)

Wollte eigentlich nur sagen das du das gleiche Mineralwasser nehmen kannst wie Ihr auch benutzt, solange es nicht gar zuviel Kohlensäure enthält.