Was ist das im Moment - nur eine Phase (3,5 Jahre)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von celia791 03.09.08 - 15:15 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Tochter wird kommenden Dezember 4 Jahre alt. Seit letzten November ist sie im Kindergarten. Es hat bisher gut geklappt. Sie hat sich gut eingelebt und hat auch ihre Freunde dort.
Seit ein paar Wochen geht ein Mädchen auch in ihre Gruppe, mit der sie auch ganz gerne spielt. Es ist ein Pflegekind, dass erst seit ein paar Monaten bei dieser Familie lebt. Sie hatte keine gute Vorgeschichte (ist nie vor die Türe gekommen, den ganzen Tag nur in der Wohnung fernsehen bei runtergelassenen Rolladen etc., Drogen waren wohl auch im Spiel)
Und genau seit ein paar Wochen kommt sie mit Ausdrücken, die sie von zu Hause nicht kennt und macht Dinge, die sie vorher nicht (oder nicht so extrem) gemacht hat. Sie hat diese Woche zum Beispiel ihr ganzes Zimmer mit Lippenstift bemalt, sie tut Dinge heimlich (also sich Dinge holen, wo sie genau weiss, dass sie es nicht nehmen darf und versteckt sie dann und behauptet sie hätte sie nicht genommen).
Heute hat sie zusammen mit dem Mädel aus dem KIGA die selbstgebastelte Wand mit Tigerenten kaputtgemacht. Da ist für jedes Kind aus der Gruppe eine Tigerente mit dem jeweiligen Namen drauf. Sie haben 5 Stück abgerissen und zerstückelt. Sowas kenne ich überhaupt nicht von ihr. Kaputtgemacht hat sie noch nie etwas, zumindest nicht sowas, wo sie weiss, dass man es nicht darf. Habe die Pflegemutter mal drauf angesprochen, dass die beiden gemeinsame Sache gemacht haben und die meinte, dass ihre Pflegetochter wohl sehr viel kaputtmacht und auch schon die anderen Kinder aus ihrer Familie nicht mehr mit ihr spielen möchten.
Habe jetzt ein wenig Angst, dass meine Tochter sich das abschaut. Sie ist sowieso ein temperamentvolles Kind, aber sie hatte ihren Platz gefunden.
Die Kindergärtnerin meinte, jedes Kind wäre halt anders und die beiden würden sich in ihrem Temperament sehr ähneln. Das hat mir natürlich zu denken gegeben. Ein bisschen schwieriger und dickköpfiger als andere war unsere immer schon. Aber zerstört hat sie nie etwas und bisher war sie auch immer einsichtig.
Aber zur Zeit fehlt sogar Einsicht. Sie sagt zwar immer sie macht sowas nicht mehr und sie wüsste auch nicht warum sie das gemacht hat, aber es kommen immer neue Dinge hinzu.
Sie hat vor dieser Zeit mal bei einer Freundin einfach aus dem Badezimmer einen Schminkstift genommen und sich damit dann geschminkt, obwohl wir vorher gesagt hatten, dass es keine Schminke gibt. Die Tochter meiner Freundin hat es dann ihrer Mutter gesagt und Hannah hat es bis aufs Blut verleugnet und gesagt, ihre Freundin würde lügen. Zu Hause habe ich dann den Stift gefunden. Als ich sie darauf angesprochen habe, hat sie trotzdem weiter gesagt, sie hätte ihn nicht genommen.

Was ist das? Warum ist sie so? Ich kenne kein Kind bei uns aus dem Bekanntenkreis, was sich so verhält? Mache ich irgendetwas falsch? Ich habe Angst, dass das später so bleibt und dass es schlimmer werden könnte wenn sie grösser wird.
Oder machen das viele Kinder, ist das nur eine Phase, in der man konsequent sein muss?

Danke, Celia.

Beitrag von juki 03.09.08 - 23:13 Uhr

Hallo....

Nur ganz kurz zur Erinnerung, deine Maus ist noch keine 4 ;-)

Sie probiert halt momentan aus denke ich.....bei Kim war es auch so....wenn sie was angestellt hatte kam erstmal ich war das nicht ;-) auch wenn sonst keiner dabei war.....hab es irgendwie versucht ihr damit verständlich zu machen, dass sie es ja auch nicht gut finden würde wenn jemand ihre Sachen kaputt macht usw....(Gott sei dank ist Kim sehr brav und stellt selten etwas an....im gegensatz zu ihrer Mama früher ;-))

Was mich viel mehr interessiert, machst du für ihr Verhalten das andere Mädchen "verantwortlich" ? Wenn ja, warum genau? Ausdrücke die man eigentlich nicht benutzt oder (nennen wir es) " Zerstörungswahn" ;-) können auch Kinder aus "normalen" Familien entwickeln und weitergeben ....

LG

Judith und Kim....



Beitrag von celia791 04.09.08 - 10:28 Uhr

Hallo Judith,

vielen Dank für Deine Antwort. Dann bin ich ja froh, dass es auch andere Kinder gibt, die sich so verhalten.
Nein, verantwortlich mache ich das Mädchen nicht. Ich hatte sogar gedacht, dass es dem Mädchen gut tut, dass Hannah mit ihr spielt. Aber seitdem das so ist, wird Hannah wieder im Kindergarten in eine bestimmte Schublade gesteckt. Man merkt das an den Aussagen der Erzieherinnen, indem sie Dinge sagen wie "Na ja, die beiden haben halt dasselbe Temperament" etc. Klar sagen auch andere Kinder Ausdrücke oder machen mal was kaputt. Aber bei dem Mädchen ist das schon sehr extrem. Und ich möchte einfach nicht, dass Hannah einen Stempel aufgedrückt bekommt.
Ich habe gestern nochmal mit ihr geredet und ihr erklärt, dass so etwas nicht geht, dass man etwas kaputtmacht. Und dann sind wir zusammen in den Bastelladen gefahren und haben Pappe etc. gekauft und zu Hause die Tigerenten neu gebastelt. So konnte sie sehen, welche Arbeit dahinter steckt. Heute morgen hat sie die Tigerenten der Erzieherin gegeben und war ganz stolz. Sie hat ihr von sich aus gesagt, dass sie das nie mehr macht und dass sie ihr alles neu gebastelt hat.

Na ja, es werden wahrscheinlich noch einige Sachen auf einen zukommen...

Liebe Grüsse, Celia.