1 Klasse seid 12 Tagen wird mein Kind von einen Mitschüler gepisakt

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von yuna2002 03.09.08 - 15:33 Uhr

Hallo
mein Sohn 6 Jahre gehört eher zur ruhigen Sorte Mensch...
ein Mitschüler der auch schon im Kindergarten "aufällig" war hat sich seid der Einschulung vor 14 Tagen auf meinen Sohn eingeschossen...
er wird gekniffen,geboxt geschupst-aus nichtigsten Gründen..
( Bsp.:)er ist nich schnell genug aus der Gadrobe ...wird er gegen den Gadrobenhaken geschupst

Heute hat er ihn sogar gewürgt#schock#contra
weil mein Sohn erster an der Treppe war....
Der Junge paßt immer auf das ihn niemand dabei sieht...wie auf der Toilette...

soll ich das Kind persönlich ansprechen ?
die Mutter ?
und was sage ich ?

Enschuldigen sie Frau XY....
ihr Sohn haut ,kneift ect mein Kind ??????????????

Beitrag von yvonnechen72 03.09.08 - 15:57 Uhr

Hallo,

ich denke, du solltest weder das Kind noch die Mutter ansprechen.Informier die Lehrerin darüber und sag das auch deinem Sohn.Wenn der Junge ihn schubst oder sogar würgt, soll er direkt zur Lehrerin gehen.

LG Yvonne

Beitrag von kinderreich 03.09.08 - 16:36 Uhr

Hi!
So was geht überhaupt nicht. Ich bin da sehr direkt und würde mir den Jungen vorknöpfen und mit der Lehrerin sprechen. Jetzt solltest du da zwischen gehen und nicht noch länger zusehen. Der andere hat sein Opfer ja schon gefunden und so lange ihm niemand kontra bietet wird das auch so bleiben!
Liebe Grüße Gaby

Beitrag von tweety74 03.09.08 - 17:06 Uhr

solange hätte ich mir das gar nicht angesehen. ich würde das kind persönlich ansprechen.

Beitrag von petzi30 03.09.08 - 21:29 Uhr

Hi,

als erstes solltest du ruhig mal mit der Lehrerin sprechen, so einen ähnlichen Fall gab es bei uns auch. Das Problem war eigentlich das die Kinder - die Geschubst wurden, gar nicht wußten das sie sich bei einer Lehrerin melden müßten. Für sie ist ja alles so neu und im Kindergarten wurde ja meistens alles geregelt. Da gab es feste Grenzen. Und die werden jetzt erst einmal ausgetestet.

Und einen Tipp für deinen Sohn. Er soll diesem Jungen ein klares NEIN sagen und ihm auch mit dem Satz: Wenn du nicht sofort damit aufhörst - kommt mein Vater (Onkel) xy - und der steckt dich ins Gefängnis" drohen.

Glaub mir - es hilft. Und es hat schon ganz vielen Jungs geholfen. seit Jahren *gg*

LG
Petzi

Beitrag von piflue 03.09.08 - 21:40 Uhr

Das hatten wir auch! Sprich ruhig und sachlich mal mit der Mutter und danach mit der Lehrerin. Bei uns hat es sich gebessert. Der andere Junge ist zwar immer noch nicht ganz gezügelt, aber mein Sohn hat keine Angst mehr vor ihm!
LG
Diana

Beitrag von ine105 03.09.08 - 22:08 Uhr

Hallo,
die gleiche Situation haben wir im Moment auch.
Mein Sohn (6) un der Junge (7) waren im Kindergarten noch die besten Freunde, aber er hatte auch da schon den Drang andere zu pisacken, wenn keiner hingesehen hat.
Und seit sie jetzt in die Schule gehen (sie sind nicht in der gleichen Klasse) hat er sich meinen Sohn als "Opfer" auserkoren und ärgert ihn auf jeder Hofpause.
Ich stand auch vor der Entscheidung, wen ich zuerst anspreche. Heute früh ist der Junge mir dann zufällig über den Weg gelaufen, er hat aber alles abgestritten und andere vor's Loch geschoben.
(ich weiß aber von seiner Mutter, das er es mit der Wahrheit eh nicht so genau nimmt)
Vorhin habe ich dann mit seiner Mutter telefoniert, die eine Bekannte von mir ist. Sie war ganz entsetzt und will mit ihrem Sohn reden.
Ich will jetzt erst mal abwarten ob das was bringt, ansonsten werde ich die Lehrerín einschalten.
Ansonsten geht mein Sohn sehr gern zur Schule, nur vor den Hofpausen fürchtet er sich.

LG Ines

Beitrag von fraenschie 04.09.08 - 06:00 Uhr

Hallo,

also uns ging es auch mal so.
1. klasse und vanessa wurde immer geschupst und sie kam immer wie ein ferkel nach hause.
ich gab vanessa tipp´s wie sie reagieren soll aber es half nichts der kleine junge fand es toll sie zuärgern.

nach dem ich das einige wochen mir mit angesehen habe und ich jede woche 5 oder 6 hosen in der wäsche hatte, habe ich mir den kleinen mal zur brust genommen.
ich habe ihn ruhig erklärt ob das sein muss mit dem schupsen und wenn das so weiter geht werde ich mal mit seiner mutti reden damit die dann vanessa ihre wäsche macht weil ich sehe es nicht mehr ein.
der kleine hat nie wieder geschupst.
man kann es in ruhe klären aber gefallen würde ich mir das nicht lassen....es ist dein sohn und dein sohn braucht hilfe.

rede mit dem kleinen zwerg und wenn das nicht hilft bzw. ich würde es auch gleichzeitig machen mit der klassenlehrerin reden.

viel glück franca

Beitrag von red_fire 04.09.08 - 09:16 Uhr

Hallo,

ich denke auch du solltest direkt die Lehrerin darauf ansprechen.

Mein Sohn ist ein kleines sensibelchen und er wurde am 1.schultag Montag auch gleich "gehänselt" , er sei ein Baby, weil er so klein ist usw. Da hat er geweint, aber er ist gleich zur Lehrerin und hat es ihr gesagt, somit konnte es gleich mit den betroffenen Kindern geklärt werden. Einige Jungs wollten meinen auch nicht auf die Toilette lassen....aber mein sohnemann hab ich so erzogen, das er den nächsten Erwachsenen holen soll , damit es geklärt wird. Und bis jetzt macht er es auch,denn es muss ja nicht eskalieren sondern wenn möglich gleich vor Ort geklärt werden und nicht erst Tage später.
Die Mutter von dem Kind kann ja in dem Moment nix machen, weil sie ja nicht den ganzen Tag in der schule ist, also ist es besser die anwesenden Lehrer zu informieren , damit sie eventuell ein Auge drauf haben. Und bitte deinen sohn , zur Lehrerin zugehen, sobald wieder so eine Situation ist.

LG
Susi

Beitrag von manavgat 04.09.08 - 09:34 Uhr

Die Mutter des Jungen ist die falsche Adresse. Zuständig ist die Schule. Verlang! dass die Mutter mit dem Kind für ein "rundes-Tisch-Gespräch" einbestellt und die Vorfälle geklärt werden.

Sollte sich die Mutter nicht dort einfinden, die Schule blocken oder nix dabei herauskommen dann zeigst Du den Jungen bei der Polizei an wegen Körperverletzung. Dann wird bei Minderjährigen das Jugendamt eingeschaltet.

Gruß

Manavgat

Beitrag von yuna2002 04.09.08 - 12:41 Uhr



und hab sie darauf angesprochen und die Fälle geschildert...
im Gespräch kam eine andere Mutti dazu und linkte sich ein-gleiches Problem-gleiches Kind( da wir im Klassenzimmer vom Frühhort standen)....
mal sehn wie es heute gelaufen ist....


Vielen Dank an alle !!!!!

Beitrag von alpenbaby711 04.09.08 - 19:40 Uhr

Also ich würde die Lehrerin mal ansprechen aber dem misratenen Früchtchen mal sagen wenn er sich sowas noch mal erlaubt könnte es mords Ärger mit dir geben. Weil ganz ehrlich wenn ein Kind gewürgt wird hörts auf. Der bekäme von mir ne Standpauke das er danach plärrend zu Mama läuft.
Ela