Nachts Blähungen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wolke71 03.09.08 - 15:41 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

unsere Tochter wird Morgen fünf Monate alt. Sie hat seit der Geburt starke Blähungen, die sie tagsüber aber nicht weiter belasten. Sie pupt halt sehr viel.
Bis auf eine Flaschenmahlzeit stille ich sie. Seit ca. 1 1/2 Monaten braucht sie nachts keine Nahrung mehr. Sie könnte sooo schön durchschlafen, währen da nicht die Blähungen. Zeitlich ist es ganz unterschiedlich, auf einmal fängt sie an sich zu krümmen, wird aber nicht so richtig wach, aber sie will dann den Schnuller haben.
Durch ihre Drehbewegungen fällt der aber immer raus.
Wenn ich ihr den Schnuller nicht wieder gebe, wird sie ganz wach. Die Nächte sind echt heftig. Vergangene Nacht fing es schon um 23.15 Uhr an, bis 2.00 Uhr, dann nochmal von 5.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Zwischendurch war sie auch wach, ist aber wieder eingeschlafen. Sie weint auch nicht. Manche Püpse kommen nicht raus, dann wieder "brummt" es in einer Tour.
Sie tut mir so leid.
Ich habe auch schon alles, aber wirklich alles ausprobiert:
Ich esse u trinke nichts blähendes, Massage mit Bäuchleinöl, Beinbewegungen (Rad fahren), Fliegergriff, Kümmelzäpfchen, Espumisan, Lefax, SabSimplex.
Jetzt les ich öfter von Chamomilla Globolis, aber die sind
glaube ich besser wenn die Kinder zahnen.
Ich glaube das ist noch nicht der Fall.

Wie gesagt, das ganze spielt sich immer nachts ab.
Hat noch jemand ein Wundermittel oder Erfahrung mit Globulis in so einem Fall.

Würde mich über Antworten sehr freuen #blume

Liebe Grüße

Wolke


Beitrag von bride2be 03.09.08 - 15:52 Uhr

huhu!
ich kann dir leider nicht helfen, aber bei uns ist es ähnlich! marie (9 wochen alt) hat eigentlich wenig probleme mit blähungen. und tagsüber is das ja eh nicht schlimm.
aber in der zweiten nachthälfte, nach dem stillen (sie wird meist nur noch einmal wach!:-D) geht das irgendwann los... sie schläft dann zwar weiter, aber krümmt sich eben immer und 'drückt'... für mich ist dann die nacht meist vorbei, denn schlafen kann ich dann nicht mehr. sie einfach in ihr bett in ihrem zimmer verfrachten will ich natürlich auch nicht. sie tut mir ja leid! sie weint aber auch nicht, von daher will ich ihr auch nicht jede nacht ein zäpfchen geben, damit ich in ruhe weiterschlafen kann....:-( hab da irgendwie ein schlechtes gewissen..
windsalbe abends auftragen bringt nix...
von daher bin ich auf die tipps gespannt!!
denn unsere nächte könnten auch traumhaft sein... davon mal ab, dass ich natürlich nicht möchte, dass die maus sich da so abmühen muss....

Beitrag von bienchen807 03.09.08 - 16:16 Uhr

Hi!

Mensch, das hält aber lange an bei Euch!
Bei uns war es nach genau 4 Monaten zum Glück vorbei!
Auch wenn das nicht viel bringt in Eurem Fall ;-): Geholfen hat uns nur die Nahrung Aptamil Comfort ein wenig, alles andere war nutzlos :-(

LG

Beitrag von angel_28 03.09.08 - 17:33 Uhr

Fing das mit den Blähungen nachts so arg an seit sie da keine Flasche mehr braucht?
Kinder die zu wenig trinken/essen reagieren auch oft mit Blähungen

Beitrag von wolke71 03.09.08 - 20:02 Uhr

Hallo Angel,

hmmm....da muss ich jetzt wirklich überlegen.
Sie hat die Blähungen ja schon immer und als ich sie nachts noch gestillt habe ist mir das bestimmt nicht so aufgefallen, aber gepupt#hicks hat sie da auch, aber durch das saugen ging der Pup bestimmt besser raus.
Aber Du hast vielleicht auch recht, dass es seit dem extremer ist.
Soll ich sie denn wieder stillen???
Aber das wäre doch blöd, oder?
Normalerweise brauchen Babys in dem alter doch
keine Nahrung mehr so unbedingt?

Beitrag von angel_28 04.09.08 - 14:53 Uhr

Mhm, stimmt, wieder anzufangen wäre echt blöde, zumal sie ja nicht mal weint vor Hunger oder so

Meine Maus ist nachts genauso, Punkt 2 Uhr gehts los. DAnn dreht sie sich auch auf die Seite und krümmt sich. Bei uns wurds eben auch durchs durchschlafen etwas schlimmer
Ich mach die letzte Mahlzeit jetzt immer mit Tee statt Wasser, das hilft momentan ganz gut