Zwergkaninchen/Zwergwidder

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schnassel 03.09.08 - 16:02 Uhr

Hallo,
wir haben vor uns ein Kaninchen zuzulegen. Ein Bekannter hat nun von einem Zwerwidder gesprochen. Wir groß werden diese, viel größer wie normale Zwergkaninchen? Was muss man überhaupt beachten bei Kaninchen? Habe nun auch schon öfters gelesen das Kaninchen stubenrein werden, wie macht man das?
LG und Danke!

Beitrag von risala 03.09.08 - 16:32 Uhr

Hi!

bitte nicht 1 Kaninchen! Es sind Rudeltiere und brauchen mind. 1 zweites Kaninchen zum glücklich sein!

Bei den Zwerwiddern ist es unterschiedlich: ich hatte einen Bock mit ca. 3,5-4kg Gewicht und ein Weibchen mit ca. 2,5-3kg Gewicht.

Und bei den "normalen" Zwerge kommt es auch auf die Rasse an. Mein kleinster wog ca. 1000g, der größte 3kg.

Stubenrein können sie werden - meine sind automatisch beim Freilauf in den Käfig zum "Geschäft erledigen" gehüpft. Durften aber auch fast den ganzen Tag frei laufen. Die Standartkäfige sind immer zu klein. Und Freilauf muß bei Wohnungshaltung sein - od eben ein großes Außengehege mit isoliertem Häuschen (mind. 2m² pro Tier).

Ansonsten bekommt man hier oft folgenden Link:
www.diebrain.de - ich fand diese Seite auch sehr informativ.

Vielleicht schaut ihr auch einfach mal im Tierheim, ob ihr da ein Pärchen findet. diese Tiere freuen sich auch sehr über ein neues Zuhause.

LG
Kim

Beitrag von schnassel 04.09.08 - 14:49 Uhr

Hallo Kim,

sorry das hab ich falsch geschrieben, also wir werden auf jedenfall zwei Kaninchen nehmen.
Einmal ein Zwerglöwenkopf und dann den Zwergwidder. Mir ging es hier eher um den Zwergwidder, weil ich nicht weiß wir groß die wirklich werden (uns hat man jetzt gesagt bis zu 2,5 kg). Nicht das der nachher viel größer ist wie der Löwenkopf.

Unsere damaligen Katzen waren beide aus dem Tierheim und ich bin auch wirklich dafür das man zuerst in den Tierheimen nachschaut, aber mit der letzten Katze hatten wir Dank dem Tierheim so viele Probleme und Kosten, das wir diesmal kein Tier aus dem Tierheim nehmen. Wir habe die Katze natürlich trotzdem behalten und auch alle nachfolgenden Tierarztkosten selber bezahlt (weil das Tierheim meinte das dies ja nun unsere Katze sei), aber wie kann man jemanden eine kranke (Katzenschnupfen) + tragende Katze mitgeben und dann auch noch so tun als wenn sie das vorher nicht gewusst hätten? Also von daher gibt es diesmal die Kaninchen von Bekannten.
LG

Beitrag von jeanny0409 03.09.08 - 16:59 Uhr

Hallo,
ganz ehrlich, habt ihr schonmal über Meerschweinchen nachgedacht?
Die sind meiner Meinung nach echt einfacher zu halten und werden zahmer.

Kaninchen brauchen irre viel Platz und Auslauf.
In der Wohnung kann man sie eigentlich nicht artrgerecht halten.

Beitrag von risala 03.09.08 - 17:04 Uhr

Hi!

Meerschweinchen sind auch nicht einfacher zu halten. Hatte ich auch 2. Die brauchen genauso viel Platz und Auslauf wie Kaninchen.

Und ob sie zahmer werden... meine waren geso zahm wie die Kaninchen - nämlich fast gar nicht. Mochten es alle nicht unbedingt gekuschelt zu werden.

Gruß
Kim

Beitrag von schnassel 04.09.08 - 14:51 Uhr

Hallo,

eine Freundin meiner Tochter hat Meerschweinchen und ich selber hatte als Kind auch welche. Finde das diese genausoviel Platz und Auslauf beanspruchen wie Kaninchen und zahmer waren sie auch nicht wirklich. Habe gehört das Kaninchen auch sehr zahm werden können wenn man sich viel mit ihnen beschäftigt.

Wir wollen die Hasen auch nicht in der Wohnung halten, sie bekommen draußen ihren Stall+Auslaufgehege. In die Wohung nur wenn die Kinder sie dann mal mit reinnehmen wollen.
LG

Beitrag von dominica 04.09.08 - 09:06 Uhr

Huhu!
Zwergwidder (reinrassig) werden nicht größer als andere Zwerge. Allerdings wird man selten reinrassige Tiere bekommen, außer beim Züchter.

Zu beachten gibt es eine ganze Menge. Leider werden Kaninchen und andere Kleintiere oft in der Haltung unterschätzt. Kaninchen haben - wie alle Tiere - gewisse Grundbedürfnisse, die es zu respektieren gilt.

Die 8 Grundbedürfnisse von Kaninchen nach R. Morgenegg:

- Sozialkontakt mit Artgenossen = Nie Einzelhaltung!
Kaninchen sind von Natur aus Gruppentiere und brauchen die Sicherheit der Gruppe und die Kommunikation mit Artgenossen.

- Bewegung = großer Lebensraum
Kaninchen sind keine Käfigtiere. Sie erreichen die Größe einer kleinen Katze und diese sperrt man auch nicht in einen Käfig. Sie haben auch einen großen Bewegungsdrang. Ein artgerechtes Zuhause gibt es nur als Marke Eigenbau. Dabei rechnet man mit mind. 2 qm pro Tier. www.kaninchengehege.de, www.kaninchengehege.com
Dazu kommt viel täglicher Auslauf in der Wohnung

- Nagen = natürl. Nagematerialien zur Verfügung stellen, z.B. Zweige, unbedr. Pappschachteln, Rinde
Tut man dies nicht, kommt früher oder später die Einrichtung (Möbel, Tapeten) dran

Graben = Grabmöglichkeit zur Verfügung stellen, z.B.
Buddelkiste mit Sand od. Erde
Ebenso wie beim Nagen wird sonst in Teppiche oder in die Couch gegraben

Sich verstecken = Unterschlüpfe bieten
Kleine Häuschen mit 2 Ausgängen anbieten, können auch Kartons sein.

Überblick = erhöhte Ebenen schaffen
Kaninchen sind Fluchttiere und haben das Bedürfnis ihre Umgebung genaustens zu Beobachten. Das geht am Besten von erhöhten Flächen aus.

Abwechslung = neue Gegenstände ins Gehege stellen,
Futter verstecken

Ruhepausen = Rücksichtnahme

Dazu kommt noch:
Heu muß immer zur Verfügung stehen, auf getreidefreies Futter ist zu achten, tägl. Frischfutter anbieten (Wiesengrün im Sommer, Obst, Gemüse...)
2x jährliche Impfungen, und und und...

Stubenrein werden nicht alle Kaninchen. Man kann die Gegebenheit ausnutzen, daß Wildkaninchen sog. Latrinen anlegen um ihren Bau sauber zu halten. Es gibt Tiere, die machen das von sich aus, bei anderen klappt es nicht so gut. Man stellt Katzentoiletten mit Streu auf oder man benutzt eine Käfigunterschale als Klo und bietet sonst keine Einstreu an. Auch beim Fressen böbbeln Kaninchen ständig, da dabei der Nahrungsbrei weitergeschoben wird. Die Toilette unter der Heuraufe hat sich daher bewährt.

Ansonsten sind Kaninchen auch nicht die ultimativen Streicheltiere. Oft sind die Besitzer daher enttäuscht, wenn sie scheu bleiben. Aber dieses Verhalten ist ganz normal und muß respektiert werden. Es sind immer noch Fluchttiere, die Todesängste erfahren können beim Hochnehmen und Anfassen. Feindbilder von Raubtieren (Füchse, Marder, Greifvögel) stecken auch noch in vielen Zuchtkaninchen. Daher sollte man Kaninchen nur im Notfall/zu Untersuchungszwecken hochnehmen und ansonsten auf dem sicheren Boden lassen.

Ich weiß nicht, woher Du die Kaninchen bekommst, aber bitte niemals Tiere in Zoohandlungen kaufen. Dagegen sprechen sehr viele Gründe.
Es gibt so viele Tiere, die ein neues Zuhause suchen, schau mal in Vermittlungsforen, Tierheim, Tierschutz, Zeitungsannoncen. Dabei handelst Du auch im Sinne des Tierschutzes.

Das Internet bietet eine breite Informationsquelle über Kaninchen und artgerechte Haltung. www.diebrain.de ist DIE Kaninchenpage schlechthin, bei www.kaninchetreff.de (Forum) gibt es FAQs. Auf meiner HP (Viska) hab ich das Wichtigste aus dem Netz zusammengefasst.

LG

Beitrag von schnassel 04.09.08 - 14:54 Uhr

Hallo,
die 8 Grundbedürfnisse habe ich mir erstmal ausgedruckt und werde ich auch meinen Kindern zum lesen geben und dies mit ihnen durchsprechen.
Die beiden Kaninchen sollen nicht bei uns im Haus gehalten werden, sondern bekommen draußen ihren Stall+Auslaufgehege und können zudem unter Aufsicht auch bei uns im Garten rumlaufen.
Hab nur etwas bedenken wegen dem Zwergwidder, das der so riesig wird :-) meine Tochter muss den ja auch tragen können. Also der "Züchter" (privat Züchter) meinte die werden ca. 2,5 kg schwer.
LG

Beitrag von dominica 04.09.08 - 19:06 Uhr

Huhu!
Schön, daß sie ein Gehege bekommen werden und daß ihr Euch gleich für 2 entschieden habt. Häsin und kastrierter Rammler vertragen sich übrigens am besten. Holt ihr die Tiere bei dem Züchter? Und wie alt sind die zwei, wenn ihr sie bekommt? Falls es Jungtiere sind, müssen sie mind. 8-10 Wochen alt sein, denn solange sollten sie bei der Mutter bleiben. Rammler müssen bis zur 12. Woche frühkastriert werden, ab der 12. Woche werden Kaninchen schon geschlechtsreif.

Wieso muß Deine Tochter denn das Kaninchen tragen könnnen? Wie schon gesagt, viele Kaninchen mögen das überhaupt nicht und sollten daher lieber auf dem Boden bleiben. Von dort aus kann man die Tiere doch auch streicheln. Das Tier sollte dabei aber immer selbst entscheiden können, wann es ihm zu viel wird und jeder Zeit flüchten können. Das solltest Du Deiner Tochter erklären, daß auch Tiere Wünsche haben, die respektiert werden müssen.

LG