Schilddrüsenunterfunktion ... 6. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von gravidity 03.09.08 - 16:09 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin in der 6. SSW und meine Frauenärztin hat jetzt eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt mit dem dringenden Hinweis, dass diese bis zur 12. SSW ausgeglichen sein sollte, da sonst unser Krümmel eine Schilddrüsenüberfunktion bekommen wird.

Blöde Sache vor 10 Wochen war ich zum Gesundheits-Check up wo auch die Schilddrüse untersucht wurde und auch festgestellt wurde, dass irgendwie Zysten vorhanden sind, aber die Aussage vom Arzt war ich soll mehr Fisch essen. Super... :-[

Hat jemand Erfahrung von Euch damit, als hat jemand mit der Schilddrüse Probleme und muss Medikamente nehmen etc.? Ich wäre über jede Info dankbar!!!
#danke
Andrea

Beitrag von princss 03.09.08 - 16:13 Uhr

Hallo Andrea,

Erstmal #herzlich Glückwunsch zur SS.

Ich habe auch eine SD-Unterfunktion,ich muss tgl. 1 1/2 Tabletten Jodthyrox 100 nehmen.
Ich muss alle 4 Wochen zur Kontrolle und bisher ist mein Wert ganz normal.

Bist du jetzt schon mit Tabletten eingestellt??

LG Nicole 11.SSW

Beitrag von casjo 03.09.08 - 16:14 Uhr

Ich habe eine Neigung zur Unterfunktion, d. h. ich bin noch im Grenzbereich. Meine FA meinte, sie würde diese im Auge behalten und in der 11. SSW nochmals untersuchen. Sie sagte, dass die Schilddrüse erst ab der 11. oder 12. SSW vermehrt arbeiten muss und es erst dann "gefährlich" werden könnte. Medikamente muss ich bisher nicht nehmen.

Beitrag von schmupi 03.09.08 - 16:17 Uhr

Hi Andrea!

Erst einmal Herzlichen Glückwunsch!!!!

Ich habe auch schon ewig eine Schilddüsenunterfunktion. Nehme entsprechend Medikamente und nun sind meine Werte in Ordnung. Ist halt nur wichtig, dass das in der SS regelmäßig kontrolliert wird. Dann ist es kein Problem. Meine Werte sind aber immer in Ordnung gewesen.

Liebe Grüße und alles Gute!
schmupi ET-17

Beitrag von emilia5 03.09.08 - 16:17 Uhr

Hallo Andrea!
Ich will Dich jetzt nicht erschrecken, aber meines Wissens ist damit nicht zu spaßen. Eine Schilddrüsenunterfunktion in der Schwangerschaft kann zu Fehlgeburt, Fehlbildungen, Frühgeburt, etc. führen.
Du solltest SOFORT L-Thyroxin bekommen und regelmäßig kontrolliert werden, bis die optimale Dosis eingestellt ist. Ich habe auch die Unterfunktion und musste schon vorher die Schilddrüse in Ordnung bringen und mit Eintritt der Schwangerschaft die Dosis erhöhen und häufiger kontrolliert werden.
Diese beiden Ärzte scheinen mir nicht sehr erfahren damit zu sein. Am besten gehst Du zu einem Internisten oder Endokrinologen, aber viel Zeit würde ich da nicht mehr verlieren.
Hoffe, Du findest einen guten Arzt, der das schnell in Ordnung bringt, denn mit dem Thyroxin ist dann echt alles ok und Du brauchst Dir keine Sorgen mehr zu machen.
Lieben Gruß von Emilia

Beitrag von xyz74 03.09.08 - 16:17 Uhr

ich hab ne Unterfunktion.
hatte diese bereits vor der ss.
wurde leider durch die ss schlimmer.

die UF wird allerdings von meinem HA behandelt nicht von meiner FÄ.

Ich muss alle 3 Monate zum Blutabnehmen.
Anhand der Werte wird dann etschieden ob meine Medis angepasste werden müssen oder nicht.

Am Besten du gehst noch mal zum HA oder Internist.
Wichtig ist auch deinen Körper genau zu beobachten.

Ich erkenne Schwankungen in den Werte inzwischen auch ohne Blutbild an körperlichen Symptomen.

Wenn die WErte runter gehen,
werde ich immer müder,
unkonzentrierter,
bin depri,
nehme schnell zu,
hab Haarausfall

Verbessern sich die Werte dagegen, dann bin ich aufgedrehter, da die Tablettendosierung zu hoch ist und ich muss runterdosieren.

Dosierung ändere ich allerdings immer erst mit neuem Blutbild, da die MEdis genau angepasst wrden müssen.

Beitrag von gravidity 03.09.08 - 16:39 Uhr

#dankeVielen Dank erst einmal für die vielen Infos und die Glückwünsche!

Wir haben uns schon gefreut nachdem wir fast drei Jahre probiert haben und ich ohne ärztliche Hilfe nur schwanger werden wollte und es hat geklappt! #schwimmer

Es wäre daher natürlich fürchterlich für uns wenn es zu einer Fehlgeburt kommen würde.

Daher ist ja meine Frauenärztin so dringend dahinter. Sie hat mir heute gleich Blut genommen um die Schilddrüsenwerte ermitteln zu lassen und mit diesen soll ich schleunigst zu einem anderen Internisten, denn der Internist vorher hatte mir ja gesagt ich solle Fisch essen... #kratz

Mir war auch wichtig zu wissen, dass wenn man diese Medis nimmt es kein Problem für den Krümmel gibt. Und da habt ihr mir wirklich enorm weitergeholfen! Lieben Dank!!!

Ich habe mich extra komplett durchchecken lassen vorher beim Doc, vor ca. 10 Wochen, da ich auch das rauchen aufgegeben hatte zu dem Zeitpunkt und einfach dachte, dass ich mal wieder nen Check-up machen sollte. Und jetzt das :-( Da hat wohl der 1. Internist geschlafen...

#danke#danke

Beitrag von zauber0815 03.09.08 - 22:34 Uhr

hallo andrea

es gibt eine gute seite www.ht-mb.de bitte dann auf diskussion klicken...dort gibt es ein forum schilddrüsenerkrankung und schwangerschaft...dort kannst du alles fragen und bekommst tolle antworten!

hast du deine werte vom arzt bekommen?
lass dir bitte eine kopie von den blutergebnissen geben( hast du recht drauf.... trau dich bitte danach zu fragen)
möglichst sollten auch die antikörper getestet werden ( TPO-AK)...wenn diese positiv solltest du kein jod zu dir nehmen
das grösste problem ist, dass sich viel ärzte nicht gut mit der schilddrüse auskennen.
wenn du deine werte hast kannst du dich gerne bei mir melden...oder auch ohne ....;-))
was ha denn dein fa gesagt...will er das behandeln oder sollst du zu einem anden arzt?


liebe grüsse