Frage an alle TSH-Experten

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnuppe2 03.09.08 - 16:46 Uhr

Hallo,

bei mir wurde schon vor langer Zeit eine Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto) festgestellt. Der Wert war bei über 4. Nun bekomme ich seit langer Zeit Euthyrox. Jetzt liegt der Wert bei o,22, was natürlich viel zu niedrig ist. In der KIWU meinte die Ärztin das wäre kein Problem! #kratz
Ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein niedriger Wert ok ist, oder wie seht ihr das? Mein Hausarzt findet den Wert auch zu niedrig und ich muss die Tabletten nun reduziern. Kann überhaupt eine Schwangerschaft zu stande kommen, wenn der Wert so niedrig ist? Und wäre es vielleicht ratsam zum Endokrinologen zu gehen? Mein HA doktort ja schon ne ziemliche Weile herum und entweder der Wert ist zu hoch oder zu niedrig!#schmoll

Lg Schnuppe

Beitrag von nici1981 03.09.08 - 17:15 Uhr

Hallo!
Ich habe dieselbe Autoimmunerkrankung und war damals bei Endokrinologen zur richtigen Einstellung.Nehm seitdem 100ygL-Thyroxin.Der Endokrinologe hat zu mir gesagt,daß der TSH-Wert optimal um 0,5 liegen soll.Außerdem soll ich noch zusätzlich 200ygSelen zu mir nehmen um den Autoimmunprozess zu verlangsamen.

Grüße Nicole

Beitrag von linchen672 03.09.08 - 18:21 Uhr

Hallo,

grundsätzlich ist ein so niedriger Wert kein Problem wenn Du Dich damit wohl fühlst und keine Beschwerden hast. Bei Hashimoto ist es ja oft problematisch mit einer Dosisänderung, der TSH-Wert kann dann sehr schwanken. Das wäre für den KiWu schlechter als ein konstanter niedriger Wert wenn es Dir damit gut geht.

Ich an Deiner Stelle würde dem KiWu-Doc vertrauen, der weiß was für sein Spezialgebiet die besten Voraussetzungen sind.

LG
Tanja

Beitrag von lexxi 03.09.08 - 18:23 Uhr

Wieviel Euthyrox hast du denn genommen?

Beitrag von schroederbabs 03.09.08 - 22:11 Uhr

Hallo Schnuppe, bei mir war der TSH vor einem halben Jahr auch bei knapp 4, fiel dann nach L-Thyroxin-Einnahme bis Ende Juni auf 0,14. Das war meinem Kiwu-Doc zu niedrig (da dann SD-Überfunktion), so dass ich die Tabletten reduziert habe - 50 und 75 ng L-Thyroxin tgl im Wechsel. Daraufhin war der Wert Ende August bei 0,6 und liegt somit im Referenzbereich.

Das dein Wert so niedrig ist, bedeutet ja nichts anderes, als dass ein Zuviel an T4 und/oder T3 in deinem Blut vorhanden ist und die SD stimuliert wird. Entsprechend reduziert sich dieses Zuviel bei eingeschränkter Einnahme. Eine SD-Überfunktion kann während der SS mit einer erhöhten Fehlgeburtsrate und leider auch Missbildungen einhergehen. Daher ist ein Wert um 1 anzustreben. Schau mal hier http://www.schilddruesenpraxis.de/nl_200709.shtml. Dort finden sich die Referenzwerte und viele weitere Infos.

ich wünsche Dir viel #klee!
Babs