Steuerklasse 3 und 5

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zwerg81 03.09.08 - 17:39 Uhr

Hallo zusammen,

wie macht ihr das mit eurer Steuerklasse. Wechselt ihr während des Mutterschutzes in 5 und euer Mann in 3 oder was wäre da sinnvoll?

Beitrag von frozaen85 03.09.08 - 17:48 Uhr

Wenn du nicht arbeiten gehst dann ist es sinnvoll, dass dein Mann in die 3 geht und du in die 5. Bekommt ihr mehr raus.

Beitrag von bportland 03.09.08 - 17:55 Uhr

kleiner tipp einer freundin, da ihr ja gewiss die lohnsteuer gemeinsam macht, kann es sein, dass ihr auf das elterngeld nachzahlen müsst!

so ist es ihr nämlich ergangen!

Beitrag von zwerg81 03.09.08 - 18:02 Uhr

Und wieso?

Beitrag von carter3676 03.09.08 - 18:15 Uhr

Auf das Elterngeld selbst muss man keine Steuern zahlen, aber durch das Geld erhöht sich Euer gemeinsames jährliches Einkommen. Dieses Einkommen stellt die Basis zur Berechnung des Steuersatzes dar, d.h., der Steuersatz erhöht sich und man muss nachzahlen.
Das nennt sich "unter prgessionsvorbehalt" und ist auch bei Krankengeld so geregelt. Uns steht es auch noch bevor für 2007, da ich dort 12 Monate den Höchstsatz an Elterngeld bekommen habe.

LG,
Sabine

Beitrag von superschatz 03.09.08 - 18:03 Uhr

Könntest du mir das kurz erklären? Denn ich stehe derzeit auch vor der Frage wegen den Steuerklassen. Ich werde nur auf Minijob-Basis arbeiten und habe dadurch ja keine Abzüge und wollte dann in 5 gehen.

Beitrag von frozaen85 03.09.08 - 18:05 Uhr

Waaas? Das ist ja unglaublich. Frechheit. Weißt du auch warum?
LG
Sandra

Beitrag von anja4u 03.09.08 - 19:00 Uhr

So siehts aus!! Wenn ihr das Elterngeld auf 24 Monate in der Auszahlung verteilt, wird´s nicht so happig.