Swaddle me

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von casssiopaia 03.09.08 - 18:02 Uhr

Hallo Mädels!

Ich bin bei meiner Internet-Stöberei auf die Pucksäcke von Swaddle Me gestoßen. Dazu habe ich jetzt ein paar Fragen.

Ist es sinnvoll, erstmal abzuwarten, wie sich das Kind verhält und dann eventuell erst später einen Swaddle Me zu kaufen? Vielleicht schläft unser Kind ja von alleine super und muss gar nicht gepuckt werden....

Wenn dann pucken aber doch sinnvoll wäre....

Welches Material des Swaddle Me könnt ihr für ein Dezemberbaby empfehlen (Baumwolle, Flanell, Microfleece...)? Sollte wenn dann ja genauso warm halten wie ein Schlafsack, ohne dass man unter den Swaddle Me noch ewig viel anziehen muss, weils sonst zu kalt ist....

Und welche Größe sollte ich nehmen? Neugeborenes (3 - 6 kg) oder gleich Baby (6 - 10 kg)?

#danke schon mal für eure Antworten!

VG
Claudia (26. SSW) #sonne

Beitrag von amelily 03.09.08 - 18:23 Uhr

Hallo Claudia,

für ein Winterbaby würde sich z.B. Flanell eignen.

Wir hatten den Pucksack der Gr. 2 (3-6 kg).

Aaber: Unsere Kleine hat ihn gehasst. Ich habe es ein paar Mal probiert und sie hat sich nur in Rage geschrien.

Für uns hat er sich also nicht gelohnt.

Beim nächsten Baby würde ich das Pucken erst mit einem Moltontuch probieren.

Wenn das Kind es dann mag, kann man ja immer noch schnell einen Pucksack kaufen.

LG
Amelily

Beitrag von jennifer82 03.09.08 - 18:49 Uhr

Hallo Claudia

also bei uns hätte sich sowas schon gelohnt Julian hat sich immer sehr schnell beruhigt wenn wir ihn gepuckt haben.
Unsere Nachsorgehebamme hat uns dann gezeigt wie man auch mit einem normalen Kissenbezug (80x80) pucken kann.
Gibt da eine ganz einfache Falttechnik, frag doch mal bei deiner Hebi nach. Sonst maile ich dir die auch gerne mal zu.
Hoffe ich kann das gut beschreiben #kratz
Vielleicht versucht ihr es erstmal so, dann könnt ihr euch immernoch ein Swaddle Me zulegen wenns dem Baby gut gefällt.

LG
Jennifer mit Julian 30*11*06 + Muckel ET 17*01*09

Beitrag von jules1971 03.09.08 - 21:17 Uhr

Hallo,

meine Kleine hat den SWADDLE geliebt.
Sie zwar an sich ein ganz unkompliziertes Baby, aber gerade in den ersten drei, vier Monaten gab es mal Abende, an denen sie nur schwer zur Ruhe kam, weil sie überdreht war. Der SWADDLE wirkte wie ein Aus-Schalter;-)
Und ich habe ihn öfter auch mal als Schlafsack-Ersatz angezogen.
Da sie ein Sommerbaby war, musste nur ein Body drunter ... wir hatten den SWADDLE aus Flanell. Der aus Fleece mag für ein Winterbaby besser erscheinen, ist aber auch keinem Naturmaterial. Dann lieber den aus Flanell (der aus Baumwolle ist zu dünn) und dann einen Pyjama drunter (und wenn es sehr kalt ist, aber ihr heizt ja auch, eine leichte Decke drüber, es kann sich gepuckt ja nichts über den Kopf ziehen).
Wir sind mit dem für Neugeborene lange hingekommen (bis gut vierter Monat), da der SWADDLE durch die Klettverschlüsse gut einzustellen ist.
Der in Baby-Größe ist für ein Neugeborenes definitiv zu groß. Ich hätte den nachfolgend noch gekauft, aber meine Kleine hat irgendwann gezeigt, dass sie nicht mehr gepuckt sein möchte (hat den unteren Teil weggetreten und war dann nur noch an den Armen gepuckt und wollte morgens schnell befreit werden).
Außerdem läßt sich der SWADDLE bei eBay gut wiederverkaufen, so dass Du mit der Anschaffung eigentlich nichts falsch machen kannst.
Und auf dieser Seite gibt es 2.Wahl-Modelle auch günstiger:
http://www.ideen-rund-ums-kind.de/index.php/cat/c5_2--Wahl---Billiger.html/XTCsid/6e04595ed750f751a2fecbfc17f6b904

Für uns war es eine lohnenswerte Investition.

Ich hoffe, ich konnte ein bißchen helfen.
Gruß,
Julia