Taufe ja - aber keine Paten

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von xyz74 03.09.08 - 18:45 Uhr

Hallo ZUsammen,

ist für ne Taufe (in dem Fall katholisch) immer ein Pate notwendig?

Mir will beim besten Willen niemand einfallen, der für den "Job" taugt.

Die Einzige, der ich das zutrauen würde, hat mit Kirche und co. leider nichts am Hut.

Und die dies machen würden, sind nicht so mein Ding.

Kann man gegebenenfalls auf einen PAten verzichten?

Beitrag von lieserl 03.09.08 - 18:50 Uhr

Hallo!

Ich denke nicht dass ihr darauf verzichten könnt. Das ist ja sinn und zweck der Sache (unter anderem), dass dem Kind eine Person zur Seite gestellt wir!
Vielleicht findet sich ja doch noch jemand:-)
Der Pate für Lukas war leider auch kein 100% glückstreffer, aber ich kann damit leben;-)

Grüße
Lieserl

Beitrag von dominiksmami 03.09.08 - 18:54 Uhr

Hallo

unser Pfarrer sagte damals, als ich meinen Sohn taufen liess, es wäre nicht mehr zwingend notwendig Paten zu haben...allerdings weiß ich nicht ob das einheitlich geregelt ist oder ob sich da wieder was geändert hat *überleg* da ich mit dem "Verein" katholische Kirche nichts mehr zu tun hab...sondern nu freikirchlich unterwegs bin und da wird die Erwachsenentaufe praktiziert.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von xyz74 03.09.08 - 19:12 Uhr

freikirchlich?

Erzähl mal mehr...

Wenn ich auf Paten verzichten kann, dann würde ich von der KAtholischen Taufe auf Abstand nehmen.

Beitrag von dominiksmami 03.09.08 - 19:22 Uhr

du hast post