Ist euer Haushalt mit Kleinkind "perfekt"???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von baby_24.10.05 03.09.08 - 18:53 Uhr

Hallo!

Colin ist 2 3/4 Jahre alt und im Moment sehr anstrengend.
Er steckt mitten in der Trotzphase und alleine beschäftigen tut er sich auch nicht.
Und wenn ich ihn kurz alleine was machen lasse, stellt er irgendwas an #schmoll .
Darunter leidet natürlich auch der Haushalt.
Wir wohnen in einer Doppelhaushälfte und es fällt so einiges an was gemacht werden muss.
Sachen wie z.B. Spülmaschine ein- und ausräumen, Wäsche aufhängen, Staub saugen funktionieren einigermaßen mit ihm. Aber alles was mehr Zeit in Anspruch nimmt funktioniert gar nicht. Sachen wie z.B. Fenster putzen, Küchenschränke ausräumen und auswischen, Bad putzen oder mal was außen ums Haus rum machen kommen viel zu kurz. Mein Freund arbeitet sehr viel und sonst hab ich auch selten jemand, der ihn mir mal abnehmen kann.
Mich macht das unzufrieden, weil ich nicht alles so auf die Reihe bekomme wie ich das gerne hätte.
Und abends bin ich meistens viel zu müde um noch viel zu machen. Morgens stehe ich schon extra 1 Std. früher als Colin auf, um die nötigsten Dinge zu machen. Aber um 7 ist er dann wach.
Mittagsschlaf macht er schon lange keinen mehr.

Wie macht ihr das so?
Und ist bei euch immer alles super ordentlich und sauber???

Lg Simone

Beitrag von purzelbaum500 03.09.08 - 19:09 Uhr

Hallo,

nein, perfekt ist unser Haushalt bei weitem nicht!
Staubsaugen, Geschirrspüler ein/ausräumen, Bad putzen ist kein Problem mit Ronja zusammen.
Aber was viiiieel schlimmer ist:
Kaum hat man alles sauber, schon ist es wieder dreckig oder unaufgeräumt.
Ronja hat da echt Talent für!;-)
Auch die Wäscheberge türmen sich, waschen ist ja kein Problem, aber das Bügeln.....

Also von daher ist bei uns nicht alles perfekt.
Mein Mann arbeitet voll, ich 28Std. die Woche, da kann man nicht alles perfekt haben.

Ich bin nicht glücklich darüber, aber momentan gehts nicht anders. Also bleibt es so...#schein

LG,
Purzel & Ronja (15.06.06)

Beitrag von baby_24.10.05 03.09.08 - 19:50 Uhr

Danke für eure Antworten... ist doch beruhigend, dass es fast überall das gleiche ist. Also hab nicht nur ich so einen "Chaosproduzent" zu hause :-) .
Ich werde versuchen, es etwas lockerer zu sehen, mein Kind mehr zu geniessen und mir nicht mehr so einen Stress zu machen.
Ab November geht er sowieso in den Kindergarten.

LG und Danke!
Simone

Beitrag von pinklady666 03.09.08 - 19:11 Uhr

Hallo Simone

Wir haben einen perfekten Kleinkindhaushalt *grins*.
Kurz nachdem Marie wach ist liegt schon in sämtlichen Zimmern was von ihr rum. Spielzeugkisten werden ausgeräumt, Spielsachen aus dem Kinderzimmer durch die Wohnung getragen un irgendwo abgeladen etc.
Am besten siehts bei uns immer nach dem Essen aus. Marie füttert nämlich immer unseren imanginären Hund.
Aufräumen tu ich eigentlich ständig.
Staubsaugen kann ich mit Marie im Schlepptau sehr gut. Zur Zeit hilft sie mir sogar dabei, das macht ihr super viel Spaß. Auch am Betten machen hat sie Gefallen gefunden.
Fensterputzen und Durchwischen mach ich immer, wenn Marie schläft oder ich schick meinen Mann mit ihr spazieren (er hat Wechselschicht, das ist ganz schön praktisch).
Richtig aufgeräumt ist es eigentlich nur, wenn Marie schläft. Ansonsten haben wir immer irgendwo was rumliegen. Das stört uns auch nicht wirklich viel.
Die Arbeit ums Haus rum machen wir immer gemeinsam. Beim Rasenmähen machen wir es z.B. immer so, dass mein Mann mäht, mir das Gras aus dem Auffangkorb in die Schubkarre macht, ich setz Marie oben drauf und wir karren alles ans Ende unserer Wiese, wo es zum Haufen zusammengetan wird (wir haben eine sehr große Wiese mit Fußballfeldausmaßen). Bei der Gartenarbeit kreigt Marie immer ihre Regenhose an und wird mit ins Beet gesetzt. Das klappt super, da sie es auch von klein auf so gewohnt ist.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007)

Beitrag von sammy75 03.09.08 - 19:13 Uhr

Hallo Simone,
Max ist zwar erst 1, aber unser Haushalt ist auch nicht perfekt. Wäsche aufhängen mache ich mit ihm zusammen(er sitzt am Boden und gibt mir die Wäsche an #augen(Dauert zwar etwas länger, dafür geht es ohne Geschrei!), Putzen nur wenn Oma gerade parat steht. Saugen mach ich dann mit ihm. Ich hab das Glück, das seine Großeltern plus Ticktackoma um die Ecke wohnen. Ansonsten...

Liebe Grüße,
Steffi und Max

Beitrag von isadora1 03.09.08 - 19:16 Uhr

Du Ärmste,mach dich nicht verrückt,
das Kind ist deine Arbeitsstelle,
stell dir vor du würdest in einem Kindergarten
arbeiten,dann wärst du auch nicht da um auf
zuräumen.Kein Mittagsschlaf geht gar nicht,das ist immer meine Auszeit,um zu relaxen,und dein Freund
muss auch mal helfen,meiner hat 3 Schichten
und arbeitet auch Samstagsmorgens oder Sonntagsabends,aber wenn man sonst keine
Hilfe hat muss er anpacken,oder suche dir doch
eine Leihoma,unsere Omas sitzen beide im Rollstuhl,ich
kenne das Problem,habe mir überlegt ob ich mal nach
jemand ehrenamtlichen suchen soll,der ab und An anpackt,ansonsten sieht man durch meine Fenster auch grad nur noch durch;-)


Beitrag von steinchen80 03.09.08 - 19:17 Uhr

Hallo :-)

Ich habe einen Sohn von Dez.05 und eine Tochter von Jan.08.

Bei uns ist es ordentlich und sauber aber von einem Perfekten haushalt mit regelmäßig ausgewischen Küchenschränken und 1x im Monat geputzen Fenstern habe ich mich schon laaaange verabschiedet.
Am Anfang habe ich mir das sehr zu Herzen genommen: "ich schaffe nicht alles, es ist nicht alles perfekt - ich bin nicht gut"

Mittlerweile stehe ich da drüber - bin "cooler" geworden.

Es ist hier immer so, das jemand kommen kann ohne das ich mich schämen muss, die Wäsche ist immer gemacht und meine Kids sind immer super "bespaßt" :-) - das ist genug.

Seit Monat geht mein Großer in den KiGa - morgens 3 Std.
Ich sag dir, was ich die drei Tage schon alles geschafft habe - wunderbar ;-)

Sieh es locker... Eisenbahn und Lego spielen macht doch auch VIIIIIEEEEEL mehr Spass als putzen :-p

Liebe Grüsse.

Steinchen - bei der auch mal wieder Fenster geputzt werden müssten :-p

Beitrag von minismama 03.09.08 - 19:23 Uhr

Hallo Simone!!
Mir ging es ähnlich wie dir. Mittlerweile ist meine Kleine im Kindergarten und ich habe wieer mehr Zeit für den Haushalt. Wischen und Bügeln habe ich immer gemacht, wenn Katharina Mittagsschlaf gemacht hat oder wenn mein Mann im Nachtdienst war. Da konnte ich am Abend locker 3 Stunden bügeln und dabei irgendeinen Quatsch schauen.
Aber richtig ordentlich ist es trotzdem nur, wenn sie im Kindergarten ist und ich gerade aufgeräumt habe. Wenn sie spielt, liegt wieder überall was rum.
Aber ich habe mal ein Gedicht entdeckt und das finde ich sehr schön zu diesem Thema. Denn seien wir mal ehrlich: Unsere Kleinen sind doch viel wichtiger als ein blitzblankes Haus.
Ich habe es gerade aus´m Netz kopiert:

FREUND, WENN DU DIES HAUS BETRITTST,
VIELES NICHT GANZ SAUBER BLITZT.
DU MERKST, DASS ES HIER KINDER GIBT,
DIE MAN MEHR ALS PUTZEN LIEBT.

DA GIBT ES SPUREN AN DEN WÄNDEN,
KREIERT VON FLINKEN, KLEINEN HÄNDEN.
WIR MACHEN DAS MAL SPÄTER WEG,
JETZT SPIELEN WIR ZUERST VERSTECK.

SPIELZEUG LIEGT AN JEDEM ORT,
DOCH EINES TAGES IST ES FORT.
DIE KINDER SIND UNS KURZ GELIEHEN,
BIS SIE ERWACHSEN VON UNS ZIEHEN.

DANN WIRD AUCH ALLES AUFGERÄUMT,
DANN LÄUFT DER HAUSHALT WIE ERTRÄUMT.
JETZT FREU`N WIR UNS AN UNSREN GÖREN
UND LASSEN UNS DABEI NICHT STÖREN!

In diesem Sinne: Geniese die Zeit mit deinem Sohn, denn er wird sooo schnell groß und dann ist er immer öfter nicht zu Hause.
LG minismama

Beitrag von baby_24.10.05 03.09.08 - 19:48 Uhr

Das hast du sehr schön geschrieben, Danke!
Und das Gedicht welches du gefunden hast passt perfekt!
Das öffnet einem die Augen...
Ich werde versuchen, es etwas lockerer zu sehen....

LG Simone

Beitrag von haferfloeckchen 03.09.08 - 20:10 Uhr

Das Gedicht ist ja super:-)

habs mir gleich mal abgespeichert;-)

LG, Jenny - seit der Geburt KEINE perfekte Hausfrau mehr, aber glückliche Mama;-)

Beitrag von sandra7.12.75 03.09.08 - 20:23 Uhr

Hallo

Da kommt noch ein Ende:

Wenn dir diese Einstellung gefällt,tritt ein in unsere Welt,kannst Du das alles nicht verstehen musst Du leider wieder gehen.

lg

lg Sandra

Beitrag von haferfloeckchen 03.09.08 - 20:27 Uhr

#huepf#danke

Beitrag von sandra7.12.75 03.09.08 - 20:30 Uhr

Hallo

Büüüdde.

lg

Beitrag von shari25 03.09.08 - 19:28 Uhr

Unser Haushalt ist nicht perfekt....
und mir ist es auch nicht so wichtig, hier siehts zwar auch nicht dreckig aus, aber halt manchmal etwas chaotisch.
Wem das nicht passt, soll uns halt nicht besuchen ;-)
Lg, Shari #blume

Beitrag von carolin79 03.09.08 - 19:44 Uhr

NEIN!!!!!!!!!!!!
;-)
Ich hättegern eine Putzfrau, dann wäre es sicherlich fast perfekt!!!!!!!!!!!!!!!Vielleicht erhört mich ja mal jemand!!!!!!!!!!!!!!!!!!

LG CArolin+ZOE (2Jahre)+JONA(9Monate)

Beitrag von atebe3004 03.09.08 - 19:55 Uhr

Hallo

Mathis ist gerade 2 Jahre alt und ich ärgere mich auch immer über den nicht geschafften Haushalt.

Es geht alles nur langsam oder es ist gerade fertig, da wird alles wieder zerstört!! Es ist ein niemals enden wollender Kreislauf. Ich denke gerade: So, heute ist alles in Ordung, dann sieht es im nächsten moment schon wieder chaotisch aus.

Ich kann mich auch leider nicht daran gewöhnen, aber ich werde es wohl müssen. Im Februar kommt unser Baby und dann wird es wohl nicht besser werden.

Gruß Beate

Beitrag von haferfloeckchen 03.09.08 - 20:19 Uhr

Hallo,

Maya ist jetzt 1 Jahr alt, und ich muss sagen, in den ersten Monaten hab ich noch gestaunt, wie perfekt ich als Mama UND Hausfrau war, denn sie schlief den gesamten Tag und ich hab hier den Staubwedel geschwungen...und mich gefühlt wie der King!;-)
JETZT allerdings, wo sie in jede Ecke krabbeln kann und neuerdings auch erste Schritte macht, habe ich weder Zeit, noch Nerven, noch Lust, hier was zu tun. Bügeln hab ich mittlerweile komplett aufgegeben, das macht mein Mann. Ich verschwende quasi keinen Gedanken mehr an Wäsche - genial!!!:-)
Putzen...das mache ich samstags, oder wenn Besuch kommt#schock#schwitz.
Spüli ein-und ausräumen kann ich super mit Maya machen, sie guckt da total gern bei zu, genauso Staubsaugen, was ich jeden Tag machen muss, wg unsren Stubentigern.#katze
Fenster putz ich, wenn ich die Nachbarn nicht mehr sehen kann, also 2x im Jahr höchstens!:-)#hasi#niko#schein
Aufräumen: das erledige ich "nebenbei", also immer, wenn ich mich stehend durch die Wohnung bewege, trage ich ca. 10 Teile in den Händen, verteile sie dann dahin, wo sie hingehören (es sind IMMER Sachen meines Mannes oder Maya) und stelle nach etwa 1 Stunde fest, dass die Sachen wieder an einem anderen Platz liegen, oder neue Sachen an falschen Orten liegen;-) also "Ordnung" in dem Sinne gibts hier nicht. #schein

Naja, wir fühlen uns hier wohl, wir hausen ja nicht im Dreck:-p, sondern ich nenn unsre Wohnung neuerdings Kinderspielparadies.
#ole#baby

lg jenny

Beitrag von juliane1978 03.09.08 - 20:54 Uhr

Hallo,
bei mir ist kann man vom Boden essen ...
irgendwas findet sich immer. ;-)
Das Gedicht hängt bei mir im Eingangsbereich und jeder Besucher amüsiert sich drüber.
Seit heute geht mein Kleiner in den Kindergarten. Vielleicht wird es jetzt ja besser. Was mich aber noch viel mehr nervt ist, daß noch nicht mal alles geputz ist und der Anfang schon wieder schmutzig ist.
LG,
Juliane mit Sandra (5) und Benedikt (2 3/4)

Beitrag von sandi1907 03.09.08 - 21:17 Uhr

Huhu
Ich schau immer, dass es so ordentlich ist, dass auch mal Besuch kommen kann, ohne dass ich mich schämen muss.
Perfekt ? Nein, bei Weitem nicht!
Vielleicht mit einer Nanny + Putzfee...

Mach dich nicht verrückt, es kommen auch wieder andere Zeiten.

LG Sandra

Beitrag von chicasmama 03.09.08 - 21:54 Uhr

Hallo Simone,

also bei uns ist das auch nicht perfekt. Das geht auch gar nicht, seit ich wieder arbeiten bin.
Ich kann auch nur kleine Sachen machen, wie Spülmaschine ein- und ausräumen, Wäsche waschen, Katze füttern und Katzenklo saubermachen. Staubsaugen und Blumen gießen mache ich nicht jeden Tag. Manches davon mache ich abends wenn Anna schläft.
Bevor wir aus dem Haus gehen, räume ich fix auf, geht ganz schnell.
Meist habe ich in der Woche mal einen Tag frei. Da bringe ich Anna trotzdem für ein paar Stunden zur Tagesmutter und da kann ich Dinge wie Bad putzen, oder die Fenster. Anna hat einen sehr großen Entdeckungsdrang, ich bin nur hinterher.
Am Wochenende wische ich die Wohnung und mein Partner kümmert sich um die Kleine. Aber sonst gehört das Wochenende uns. Da unternehmen wir was, wenn ich nicht arbeiten bin.
Ich habe mir diesen Haustürspruch, den bereits schon eine Vorschreiberin schon aufführte mir sehr zu Herzen genommen und sehe das nicht mehr so eng. :-)
Wenn uns einer besucht, kommt er wegen uns und nicht wegen der Wohnung :-)
Seit ich das Buch "Familienalltag sicher im Griff" gekauft und gelesen habe sehe ich das nun anders. Hast du das schon? Wenn nicht, kann ich dir das nur empfehlen.

Ich bin auch nicht zu 100 % glücklich, wie das hier mit dem Haushalt ist, aber es geht echt nicht anders.

Ich wünsche dir einen schönen Abend.

Liebe Grüße

Dani #katze mit Anna Sophie (22.06.2007)

Beitrag von danibln 03.09.08 - 22:46 Uhr

Wir haben drei Kinder (9 Jahre,3 Jahre und 2 Monate altes Baby). Dazu kommen 2 Perserkatzen und ein kleiner Hund.

Deine Frage könnte ich fast mit JA beantworten. Aber ich muss dazu sagen das mein Mann eine super Hilfe ist und ich nicht alles alleine machen muss. Klar bleibt auch mal was liegen, aber ich kann ohne weiteres unangekündigten Besuch reinlassen ohne vorher hier aufräumen und putzen zu müssen.
Das ist alles eine Frage der Organisation.;-)

Liebe Grüße, Dani

Beitrag von clautsches 03.09.08 - 22:57 Uhr

Mein Haushalt ist nie perfekt - das war er auch nicht, als ich noch kinderlos war.

Gibt in meinen Augen aber auch echt wichtigere Dinge auf der Welt als geputzte Fenster.

LG Claudi

Beitrag von happy.young.mum 03.09.08 - 23:38 Uhr

Hallo,

Also Perfekt ist glaub ich niemand!

Ich räume immer mit meinem Sohn zusammen auf (meißtens morgens) , ihm bringt das immer wieder total Viel Spaß :-D

mal darf er Staubsaugen,mal die Brause festhalten, wenn ich das Wasser zum Boden wischen einlasse.
Staub wischen, Tisch mit einem feuchten Tuch abwischen.

Halt so "kleinere" Dinge.Aber Besuch kann immer kommen ohne das ich mich schämen muss.

Damals als Nico noch jung war, hatte ich mal so eine Null-Bock-Phase #hicks da konnte mein Besuch nicht mal eben so kommen *gg* aber das war Gott sei Dank damals.

Liebe Grüße

#blume

Beitrag von sandra7.12.75 04.09.08 - 07:42 Uhr

Hallo

Doch meine Nachbarin ist perfekt.Die saugt sogar die Steckdosen aus #kratz#augen.
Ich habe vier Kinder und der Kleine war am Anfang sehr anstrengend so das ich lieber bevorzugt habe zu schlafen als zu #putz.
Richtig sauber wäre es wahrscheinlich nur wenn ich alle Kinder untergebracht bekommen würde.Hier kann man nur in Etapen #putz.Ist halt so.

lg