KiWu-Klinik und Arbeit?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von chiara7 03.09.08 - 19:29 Uhr

Hallo zusammen

Wie macht ihr das mit der Arbeit?
Also bei mir ist es so, dass die in der Kiwu-Klinik mich im nächsten Zyklus genauer untersuchen wollen, d.h. bei mir werden folgende Sachen untersucht - Blutentnahme am 3.ZT, Ultraschall am 12.ZT, ?ZT wird der ES ausgelöst, nach GV wird PCT-Test gemacht, Blutentnahme 7., 9. + 11. Tag nach ES (Progesteron-Test). Das heisst aber natürlich auch für mich, dass ich mindestens 7 Mal in die Praxis fahren muss.
Was habt ihr da eurem Arbeitgeber erzählt?
Da gewisse Tests nur am Vormittag durchgeführt werden, kann ich nicht am Abend nach der Arbeit hingehen.
Wie habt ihr das gemacht, ohne dass der Arbeitgeber etwas bemerkt hat?
Habt ihr gute Tipps?

LG Chiara

Beitrag von valetta73 03.09.08 - 19:33 Uhr

Bei mir war/ist das mit der Arbeit auch immer ein Problem und ich mach mir ein schlechtes Gewissen. Da ich bereits um 7.30 Uhr anfange, da aber erst die KiWu-Praxis aufmacht, komme ich bei jedweder Behandlung immer zu spät.

Manchmal hat es gereicht, wenn ich nur gesagt habe, ich komme später. Leider kann man das ja nie so genau abschätzen weil man nicht weiss, wielange man warten muss.

Tja, so war ich also einmal beim Zahnarzt, einmal beim FA, einmal bei einer Routineuntersuchung.

Bei der Krankmeldung für meine 1. PU habe ich nur gesagt, ich hätte eine ambulante OP gehabt und nicht drüber reden will.

Aber ich geb schon zu, jedesmal ist es wieder genauso schwierig sich was einfallen zu lassen.

Wenns hart auf hart käme würde ich sagen, ich hätte Unterleibsprobleme. Dann hat man beim 1. Termin halt nix gefunden....

Manchmal ist Arbeit und kiWu kaum unter einen Hut zu bringen.

Grüsse Valetta

Beitrag von chiara7 03.09.08 - 19:42 Uhr

Hallo Valetta

Ich weiss nicht ob das eine gute Lösung ist. Bei mir kommt noch dazu, dass ich erst seit 2 Monaten bei dieser Firma angestellt bin. Ich weiss, ist irgendwie blöd! Aber ehrlich gesagt, dachte ich nicht, dass es bei uns soweit kommen würde! Und nun ist es halt so und ändern können/wollen wir das nicht. Wir wollen nun wissen warum es bei uns nach einem Jahr immer noch nicht geklappt hat! Ein Kind ist unser grösster Wunsch und wir wollen es nun auch durchziehen und keine "Zeit" mehr verlieren.
Was ist eigentlich eine PU?

LG Chiara

Beitrag von valetta73 03.09.08 - 19:46 Uhr

Hast Du evtl. gleitende Arbeitszeiten? Dann dürfte es uU auch einfacher sein, einfach zu sagen, dass Du slpäter kommst.

Aber klar, wenn Du dort erst seit 2 Monaten dabei bist, ist es so oder so unangenehm.

PU=Punktion. Bei meiner 1. IVF habe ich mich ab Punktion für 1 Woche krankschreiben lassen, weil mir mein Urlaub dafür zu schade war.

Für das 2. mal hab ich Urlaub genommen.

Und für ein paar US hab ich auch nen Tag Urlaub geopfert. Dann fragt wenigstens niemand blöd.

Beitrag von chiara7 03.09.08 - 19:55 Uhr

Leider habe ich fixe Zeiten, d.h. von 7.30 - 17.00 Uhr.
Und Ferien habe ich auch keine, da ich im Sommer bereits meine 2 Wochen bezogen habe.. ist echt blöd!
Tut mir leid, dass es bei euch immer noch nicht geklappt hat! Manchmal ist es einfach so ungrecht..
Mal, sehen was ich da sagen werde. In einer Woche habe ich das Probezeitgespräch und dort möchte ich es halt erwähnen.

Lg Chiara

Beitrag von valetta73 03.09.08 - 20:04 Uhr

Du willst in Deiner Firma über Deinen KiWu reden? Oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

Ich würde das nie im Leben machen. Ich arbeite mit 2 Männern zusammen, wovon einer mein Chef ist. Und der würde sich sicher noch weniger als bisher für mich einsetzen, wenn er wüsste, dass ich schwanger werden will. Der würde nur denken, dass ich eh nimmer lang da bin....schön wärs.

Beitrag von virginja 03.09.08 - 19:34 Uhr

Hallo Chiara,

bei mir war es das gleiche! Aber Vorteil, dass meine KIWUKI Mo-DO von 7-20 Uhr auf hat, zumindest Sprechstunde und Freitags von 7-15 Uhr. Daher hatte ich diese Probleme nicht.

Aber deinem Arbeitgeber könntest du doch erzählen, dass du in letzter Zeit gesundheitliche Beschwerden hast und aufgrund dessen jetzt genauer untersucht werden musst. Mehr musst du ja gar nicht erzählen. Und wenn er fragen sollte, worum es geht. Sage doch dass du Kreislaufprobleme hast, aber niemand weiß warum und das wird jetzt genau untersucht.

Ansonsten bin ich ziemlich ratsam. Aber das ist was ich meinem AG erzählt habe. Vielleicht hat ja noch jemand anders eine bessere Idee?!

LG virginja

Beitrag von chiara7 03.09.08 - 19:50 Uhr

Hallo Virginja

Erstmals vielen Dank.
Meine KiWu-klinik hat leider nur bis 16.00 Uhr offen. Aber das spielt eh keine Rolle, da die Blutentnhamen am Morgen bei Nüchternheit gemacht werden.
Das mit dem "Kreislaufproblem" ist nicht einmal so schlecht, denn ich habe einen niedrigen Blutdruck also könnte es noch hinhauen. Was bei mir einfach ein Problem ist, ist dass ich sehr schlecht lügen kann. Irgendwie merkt man es mir an.
Aber anders geht es ja wirklich nicht, muss leider da durch!

Danke Virginja.

LG Chiara

Beitrag von virginja 03.09.08 - 20:05 Uhr

Ja Lügen ist unangenehm. Ich hab die schlechte Angewohnheit, dass ich immer rot werde. Aber ich sage immer, dass es mir einfach unangenehm ist über mein Privatleben zu reden. Da ich ja schließlich zum arbeiten hier bin und nicht um über mein Leid zu sprechen. Und das klappt :-)

Beitrag von iseeku 03.09.08 - 20:04 Uhr

was für tests werden denn nur am vormittag durchgeführt?
ich mach gerad den zweiten stimu-zyklus und da kann ich auch nachmittags kommen

Beitrag von sovania 03.09.08 - 20:06 Uhr

Hallo,

ich selbst bin Arzthelferin und habe daher leider sogar die gleichen Arbeitszeiten wie die KiWu-Klinik. Dazu kommt noch ein Anfahrtsweg von 1 Stunde dorthin.

Die erste IUI war der reinste Horror.. ich habe versucht Stunden zu tauschen, Arzttermine vorgetäuscht. Meine Blutabnahmen habe ich nach langen Gesprächen dann doch immer auf den späten Nachmittag legen können.
Bei dem Eingriff der ersten IUI habe ich dann morgens angerufen und gesagt ich wäre krank.

Eigentlich hätte mir klar sein müssen, das die IUI nichts werden kann bei dem Druck der sich da aufgebaut hatte.

Also bin ich dann bei der zweiten IUI zu meinem chef und habe ihm alles erzählt.. einfach alles von der Seele geredet und am Ende hab ich nur gesagt: hoffe sie kündigen mich nun nicht... was sagt er mir?.. Er würde mich deshalb doch nicht kündigen!!.. Es ist doch klar das Frauen früher oder später Kinder bekommen würden.

Haaa.. das war der beste Tag seit langem.. mir ist so was von einem Stein von Herzen gefallen das glaubt ihr nicht.

Jetzt kann ich offen auf der Arbeit darüber reden.. und kann meinem Chef in die Augen sehen.


Ich denke, durch dieses verfluchte Versteckspiel.. baut sich der druck den man eh schon ausgesetzt ist.. nur noch viel heftiger auf.. Ich persönlich glaube fast.. das mit so einem verfluchten Druck es wirklich schwer ist am Ende mit einem positiven Ergebniss da zu stehen.
Denn wie wir alle wissen.. der Kopf lenkt vieles !!

Trotzdem weiß ich auch , das es genügend Arbeitgeber gibt die einen dann tatsächlich rausschmeißen.. habe es ja selbst bei einer Kollegin bei einem altern Arbeitgeber erlebt!



Beitrag von sully0904 03.09.08 - 21:00 Uhr

Hallo!

Bei mir ist es zwar schon etwas her, aber ich habe die Wahrheit gesagt!

Ich arbeite in der Pflege und deshalb musste ich auch von Anfangan aufpassen! Und bevor ich eine Lüge nach der anderen verbreite und nachher nicht mehr weiß was ich gesagt habe, habe ich die Wahrheit gesagt! Irgendwann erfahren sie es doch eh!!!!

LG Susanne

Beitrag von heidi.7 04.09.08 - 11:28 Uhr

Hallo Chiara , ich arbeite im Wechseldienst als Krankenschwester .
Ich habe meinen Kollegen gleich die Wahrheit gesagt , natürlich nicht der Pflegedienstleitung ! Sie würde nicht begeistert sein , ist ja klar .
Ich konnte meine Termine immer meiner Schicht angepasst legen , zur Punktion (am 8.9.08 ) werde ich krank geschrieben !
Wichtig ist , daß du kein schlechtes Gewissen hast , das mußt du ablegen !
Meine Kollegen drücken mir auch fleißig die Daumen !
LG Heidi