Was kann ich noch machen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lora74 03.09.08 - 19:34 Uhr

Hallo ihr Lieben,
mein Sohn ist 3 Monate alt und jeder Abend läuft gleich ab.
Er ist nur am schreien, meckern und schimpfen. Egal, was wir machen, er will sich nicht beruhigen. Im diesen Moment kämpfen wir auch mit ihm. Er wird abwechseln von mir und mein Mann getragen: schreien; wir versuchen mit ihm zuspielen: schreien; wir legen ihn ins Bett, versuche zustillen: nur schreien!
Schmerzen hat er nicht. Zumindest sieht es nicht so aus.
Wir sind am Rande des Wahsinns. Er schreit sich die Lungen aus.
Ich dachte, es ist ein Schub, aber dafür dauert er zu lange.
Was mach ich nur?
Für jeden Ratschlag wäre ich sehr dankbar.

LG Lora

Beitrag von jasila 03.09.08 - 19:47 Uhr

Ich hab Janis, wenn er geschriehen hat als so kleines Baby (bzw. mach ich imme noch, er ist jetzt 8,5 Monate) immer einfach im Arm gehalten und ein Kirschkernkissen auf den Bauch gelegt. Und es einfach so hart es auch ist "ausgehalten". Hast du ein Tragetuch der eine Trage? Nähe ist glaub das Beste.
Mann weiß ja fast nie was die Kleinen in dem Moment haben leider.
Achso und singen hilft bei uns gut.

Alles Gute und viel Kraft!!!


GLG


Jasila

Beitrag von sushikatze 03.09.08 - 19:48 Uhr

Hmm vielleicht hat er ja Koliken ? Hatte meine Maus in dem Alter auch....Ansonsten wüßte ich leider nicht was es sein kann...Durchhalten -kann nur besser werden :-D

Beitrag von elcheveri 03.09.08 - 19:50 Uhr

Hallo
geht das seit der Geburt so??

Ich kann nur empfehlen mal zu einem Osteopathen zu gehen....falls eine Blockade der Hws voehanden ist könnte das der Grund sein.

Woher weißt Du das der kleine keine schmerzen hat??
Hat er Bauchweh???Hast Du Ihn schonmal im Tragetuch getragen?Oder gepuckt??
Lg Eva

Beitrag von lora74 03.09.08 - 19:59 Uhr

Beim Osteopathen waren wir schon und er hat ihn auch behandelt. Ich trage ihn die ganze Zeit.
Ich denke, dass er keine schmerzen hat, weil ca. um 21 Uhr ist der Spuk vorbei und wie auf Knopfdruck hört er auf zu schreien.

Beitrag von elcheveri 03.09.08 - 20:04 Uhr

Das war bei Henry auch so.......wahrscheinlich sind sie dann so müde!!!!!!

Doch ein schub????
Probier doch mal den Tip mit dem Baden.....
Eva

manchmal muß man nach einiger Zeit nochmal zum Osteo.....Henrys Blockade war auch auf einmal wiederda?!

Beitrag von lora74 03.09.08 - 20:08 Uhr

Danke dir!

Beitrag von tiffy75 03.09.08 - 19:51 Uhr

hi,

habt ihr es schon mal mit baden probiert? unser ist danach immer total müde und schläft schnell ein.

LG

Beitrag von lora74 03.09.08 - 20:06 Uhr

siet 2 Wochen ist er nach dem Baden noch unruhiger.

Beitrag von pegsi 03.09.08 - 20:02 Uhr

am Abend...

Also bei meiner Maus ist das oft so, daß sie am Abend hundemüde, aber auch total überreizt ist. Dann kann sie nichts nehmen (Brust oder so) und findet nciht in den Schlaf. Unsere Lösung war letztendlich der Kinderwagen (bloß nicht wieder rausnehmen) und laufen, laufen, laufen... Seit einer guten Woche gehts dann auch wieder mit der Brust und sie schläft ein...

Allerdings muss das nicht bei Deinem Zwerg funktionieren, ich drücke Dir die Daumen, dass Ihr bald ein Hilfsmittel findet!

Beitrag von muffin357 03.09.08 - 20:27 Uhr

... bei Julian hat das mit ca 3 Monaten auch angefangen ...

inzwischen bin ich auf den Trichter gekommen, dass er überreizt ist ... -- seit ich ihn wirklich mittags so hinleg, dass er 2,5-3std schlafen kann, wurde es besser... -- er schläft das nicht immer am stück ... ich leg ihn in den schlafsack und wenn er ein/zweimal zwischendrin wach wird, schuckel ich ihn wieder in den schlaf ... -- jeden tag, an dem ich es schaffe, ihn mittags so lange am schlafen zu halten, ist der abend wunderprima ... -- alle anderen tage, wo er weniger schläft aus welchem grund auch immer ist auch bei uns abends KOnzert angesagt.... -- zum abends schlafen pucke ich ihn übrigens ... da kann er nicht mit den armen rudern und findet so besser in denschlaf und hört auch schneller auf zu weinen ...

lg
tanja

Beitrag von koettel 03.09.08 - 21:08 Uhr

Hallo!
Unser Kleiner sschreit auch immer viel. Wir pucken ihn abends auch und wir haben ein "Baby-Beruhigungs-Ei" das macht Meeresrauschen. Wenn wir das lauter als sein schreien machen, beruhigt er sich oft. Versuch mal den Föhn anzumachen oder ne elektrische Zahnbürste oder nen rasierapperat. Sollte das helfen, hiilft bei dem Kleinen vielleicht auch das Meeresrauschen (angenehmes Geräusch, was man auf Dauer hören kann).
hast Du ein Tragetuch? Das hilft bei uns oft auch. habt ihr es schon mal mit ner Massage probiert?

Drück euch die Daumen und hoffe, ihr habt mittlerweile nen ruhigeren Abend!

Gruß, Steff

Beitrag von lora74 03.09.08 - 21:27 Uhr

Er hatte sich schon beruhigt und war eingeschlafen, aber gerade hat er sich wieder gemeldet. Kann ja sein, dass er wirklich was hat......:-(