Hypermenorrhoe - was macht Ihr dagegen ?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tekelek 03.09.08 - 21:01 Uhr

Hallo !
Ich hoffe, ich finde hier Leidensgenossinnen !
Meine Regelblutungen waren schon immer sehr stark, aber seit den Geburten meiner Kinder ist es fast unerträglich geworden #heul
An den ersten beiden Tagen kann ich kaum das Haus verlassen, ich brauche dann auch stündlich neue Binden (nehme dann diese riesigen Dinger, die man auch für den Wochenfluss nach der Geburt verwendet), nachts muß ich ebenfalls 2-3 Mal aufstehen und es bilden sich auch jede Menge Gerinnsel.
Beim letzten Mal war es so schlimm, daß sich das Blut regelrecht aufgestaut hat vor lauter Koageln, anschließend bekam ich Bauchschmerzen und kurz darauf kam ein riesengroßer Koagel heraus, ca. 8 cm lang und 1 cm breit #schock
Meine Frauenärztin meinte, ich solle einfach die Pille nehmen, das lehne ich aber ab.
Gibt es denn keine guten Alternativen ? Meine Mutter hat mir erzählt, sie hätte früher mal Zimttropfen genommen und das hätte geholfen #kratz
Habt Ihr Tips ? Gibt es hier überhaupt Frauen, die ähnliche Probleme haben ?
Liebe Grüße,

Katrin, die mittlerweile ziemlich unter diesem Problem leidet #schmoll

Beitrag von dolphinsdreams1977 04.09.08 - 09:07 Uhr

Hi Katrin!

Ich hatte vor den SS auch immer ziemlich starke Regelblutungen, bei mir lags am PCO. Hab jetzt nach Deiner Krankheit gegoogelt, hast Du Dich schon mal untersuchen lassen? Das kommt ja nicht von irgendwo. Schau mal hier: http://www.netdoktor.at/health_center/frau/hypermenorrhoe.shtml

Alles Gute! #klee
Ingrid & 2 Kids

Beitrag von tekelek 04.09.08 - 19:48 Uhr

Hallo Ingrid !
Ich war schon bei der Frauenärztin deswegen, die meinte, ich solle einfach die Pille nehmen #klatsch
Dann war ich noch beim Internisten, zur Abklärung der Blutgerinnung, der hat nichts gefunden.
Die Ärzte hier in Vorarlberg sind aber auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, wir ziehen Ende Oktober nach München, dort werde ich mich nochmal richtig abchecken lassen.
Ich bin vor 6 Jahren wegen einer ausgedehnten Endometriose operiert worden, kann sein, daß sich da vielleicht wieder etwas gebildet hat #schmoll
Ich hoffe es nicht, noch eine OP im Unterleibsbereich möchte ich eigentlich vermeiden.
Damals hieß es, daß die Endometriose durch eine Schwangerschaft meist verschwindet oder wesentlich besser wird - mal sehen.
Jedenfalls halte ich das so kaum mehr aus und es muß eine Lösung her - die Pille möchte ich aber nicht nehmen, da bei uns momentan noch der Wunsch nach einem dritten Kind besteht.
Liebe Grüße und Danke für Deine Antwort,

Katrin, die auf baldige Besserung hofft (seit heute nehme ich Noni-Saft, soll angeblich gegen alles helfen :-p #schein)