Jetzt kommt der 13 ÜZ- nur kein Frust aufkommen lassen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von cleopetra 03.09.08 - 21:54 Uhr

Hallo zusammen,

ich äußere mich ganz selten im Forum, aber ab und zu müssen die Gedanken mal raus.

Es ist jetzt genau 1 Jahr her, als ich nach 7 Jahren die Pille (Cilest) abgesetzt habe.

Leider Gottes hat es mit dem Nachwuchs immer noch nicht geklappt. Hier eine kurze Info meinerseits wie die letzten 12 Monate verliefen:

Die Zyklen August bis November verliefen normal wie ich es gewohnt war - exakt 28 Tage und immer 4-5 Tage.

Ab Dezember bis heute schwanken meine Zyklen zw. 28 und 32 Tagen. Was ich nicht als aussergewöhnlich erachte. Ein Tag vor der Periode hab ich immer SB (bräunlicher Ausfluss) - so kündigt es sich immer bei mir an.

Die Stärke der Periode ist immer unterschiedlich mal so schlimm dass ich alle 1 1/2 bis 2 Stunden (aber nur am ersten Tag) den OB wechseln muss und meist eigentlich ganz normaler Verlauf (Wechsel alle 4-6 Stunden).

Zwischendurch war ich auch beim Arzt (kurz vorm Zeitpunkt des ES) und der bestätigte mir dann dass dieser dann auch bald "peng" macht.

Ich hab auf jeden Fall das Gefühl, dass ich nicht jeden Monat einen ES habe - eigentlich spüre ich das Ziehen im Zeitraum 14-16 Tage ab 1 Perioden Tag.

Da ich, wie wohl jede von uns zwischendurch gefrustet bin, hatte ich eigentlich geplant mir jetzt Clomifen verschreiben zu lassen... allerdings möchte ich doch noch 3 Zyklen abwarten bevor ich mir das Präparat verschreiben lasse.

Vorsorge bzgl. Folsäure habe ich im Übrigen auch durchgeführt - zuerst mit Femibion und nun mit Folio Forte. Ich habe deshalb gewechselt, weil die Folio viel kleiner sind und ich diese besser runterbekomme (hab leider mit Tabletten schlucken so meine Probs).

Ausserdem habe ich mir dieses Mönchspfeffer- Präparat Agnucaston in der APO besorgt. - Letztlich um mein Geldkörperhormon zu stärken .... Eigentliche Regelschmerzen hab ich nur am ersten Tag. Aber dagegen solls ja auch helfen.

Um ehrlich zu sein ich bin ziemlich gefrustet gewesen die letzten Tage -aber habe jetzt wieder Kraft geschöpft und bin guter Dinge dass es bald klappen wird.

Ich weiss ich hab jetzt viel BlaBla geschrieben... aber eure Meinung dazu interessiert mich....

Also danke schon mal im Voraus für Zuhören/Lesen :)

LG

Beitrag von cleopetra 03.09.08 - 22:08 Uhr

/push

bin für jede Meinung und Kommentar dankbar.

Beitrag von sephora 03.09.08 - 22:15 Uhr

hey Cleo :-)

Lass mal den Kopf nicht hängen, es gibt wirklich mehr Frauen als man denkt, bei denen es etwas länger dauert.
1 Jahr ist auch durchaus noch normal!
Führst du denn ein ZB??? Sonst kannst du dir ja nicht so sicher ob und wann du deinen ES hast...
Benutzt du Ovus?
Mach dir keinen Sorgen, es wird bestimmt bald schnaggeln.

lg

Beitrag von aerosa 03.09.08 - 22:10 Uhr

Hallo,

ich kann das gut verstehen - ab und zu muss man sich mal ausquatschen. Und zwar nicht immer bei den Jungs.. Die sind nämlich schnell gelangweilt. (meiner zumindest)

WAs ist den Clomifen?

Komisch, dass deine Periode so unregelmäßig ist. Sagt dein FA da nichts zu?

Ich hoffe das sich alles zum Guten wendet.... Ich drücke auf jeden FAll fest die Daumen!!

Lg
Aerosa

Beitrag von cleopetra 03.09.08 - 22:13 Uhr

Periodenschwankungen sind nichts ausssergewöhnliches... liegen bei mir auch bei 28-32 Tage...

und da ich jetzt Agnucaston nehme pendelt sich das evtl. enger ein.

Aber generell beunruhigt mich das nicht.

Clomifen: http://www.wunschkinder.net/infosammlung/Clomifen

Beitrag von purzelpumi 03.09.08 - 22:11 Uhr

Hallo bin ebenfalls im 13 ÜZ :-( hab auch die schwierigkeiten mit der mens hatte sie 3 monate lang nicht, so langsam bin ich gefrustet
Aber wir geben nicht auf dir viel glück #klee

Beitrag von cleopetra 03.09.08 - 22:18 Uhr

Ich drück dir die Daumen...

aber Mens Probleme habe ich nicht... hab sie ja regelmäßig jeden Monat und meinen ES spüre ich auch....

ich muss mich halt gedulden :)

Beitrag von malkin 03.09.08 - 22:38 Uhr

Bei mir war der 13. Zyklus der, in dem es geklappt hat. Es wra zugleich der erste Zyklus mit Utrogest und Schilddrüsen-Behandlung. Ein Jahr rechtfertigt durchaus, mal ein Zyklusmonitoring beim Frauenarzt zu machen. Ich hab vorher viele Zyklen Temperatur gemessen und so gewusst, dass ich eigentlich einen regelmäßigen Eisprung hatte sowie gut getimten Sex. Das kann ich empfehlen, einfach, weil man dann schon mal einiges über den eigenen Zyklus weiß. Außerdem hatten wir bereits nach ca. 8-9 Monaten ein Spermiogramm machen lassen. In ZK 11/12 hat dann die Ärztin noch die Hormone überprüft und eben festgestellt, dass Progesteron etwas besser hätte sein können und die SD korrigiert werden sollte (schwankte in dem Bereich, in dem Hausärzte nie was tun würden, aber KiWu beeinträchtigt wird: zwischen 2 und 4). Naja, und im 13. wurde dann alles optimiert, und wir hatten auch sofort Glück (Glück gehört ja auch dazu)!
Mönchspfeffer kann auch hinderlich sein, falls dein ZK gut ist.
Ich würde also empfehlen: Miss mal Temperatur, um deinem ES und eurem Timing auf die Spur zu kommen, lass die SD (TSH-Wert) überprüfen (auch beim Hausarzt möglich) und lasst, wenn bei dir soweit alles okay ist, ein Spermiogramm anfertigen. Und wenn das alles okay ist, dann solltest du ein Zyklusmonitoring (3 Blutabnahmen und ein US zur ZK-Kontrolle) machen. Bzw. beim Arzt anregen ... machen muss der es ja ...

Viel #klee
M.

Beitrag von lucccy 03.09.08 - 23:50 Uhr

Hallo,

Du bist nicht allein.

Ich bin gerade 12ÜZ, auch nach langen Jahren mit der Pille. Ich gehe aber morgen das erste Mal seit beginnen des Übens zur FÄ.
Ich hab aus Kostengründen auch nach zwei Packungen Femibion auf Folio forte gewechselt. Das Schlucken macht mir nix aus und sobald ich SS bin, kaufe ich auch wieder Femibion.
Ich hab zwei Zyklen lang Tempi gemessen, aber halt immer nach dem Aufstehen. Dadurch hatte ich an meinen freien Tagen stark abweichende Messzeiten. Nachdem ich hier dafür ne Breitseite bekommen habe, hab ich das wieder gelassen. Irgendwie ist bei mir der Druck nicht groß genug.
Mal gucken, was morgen so kommt... Ob ich Tempi messen soll, mir Blut abgenommen wird oder ... ?

Gruß Lucccy

Beitrag von cleopetra 04.09.08 - 07:41 Uhr

Hey schreib mir mal was deinen FA gesagt hat... wie es jetzt weitergeht bei dir.

Tempi messen halt ich eh nichts von. Das würd mich

a) ganz mischugge machen und
b) spür ich meinen ES ja...und kenne meinen ZS.

Und Bienchen setzen wir zu dem Zeitpunkt so einige^^

Beitrag von lucccy 04.09.08 - 15:21 Uhr

Hallo,

Zusammenfassung: bei Routineuntersuchung alles ok (sie hat auch Vaginal-US gemacht), ich soll an ZT 20 zum Blutabnehmen kommen und danach besprechen wir die Ergebnisse.
Wenn ich einen ES habe, schicken wir erstmal meinen Mann zum Durchchecken. Und bis dahin verordnet sie reichlich Bienchen. :)

Gruß Lucccy