knick-senkfuss beidseitig.. nun orthesen

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von schildi1981 03.09.08 - 22:01 Uhr

huhu und schönen abend

wie oben geschrieben hat unser kleiner beidseitig knick-senkfüsse. seit märz hatte er nun einlagen - jedoch bei der letzen untersuchung (gestern) sagte der orthopäde (ein wirklich guter) und die krankengym des klinikums, dass er orthesen benötigt da er von den einlagen runterrutscht.. war sehr geschockt und hoffe, dass er trotzdem weiterläuft und nicht wieder alles einstellt (machte er bei den einlagen *schnief*)

kennt ihr das problem?
hat eurer kind auch orthesen?

ich hoffe auf antworten
liebe verzweifelte grüße

Beitrag von kimkai 03.09.08 - 22:15 Uhr

Hallo!

Unser Sohn trägt am linken Bein eine Orthese, allerdings hat er eine Geburtsfehler. Das Beine ist kurz über dem Knöchel schon in der Gebärmutter total schief gewachsen. Er hat überhaupt keine Probleme damit, obwohl sie bis kurz über das Knie geht. Er kann alles was andere auch können, klettern, springen, rennen! Wird schon gut gehen!

LG
Kim

Beitrag von stella29 04.09.08 - 12:49 Uhr

Hallo,


mein Luca (26 Mon. ) hat seit nen halben jahr auch einlagen wegen senk-spreiz- und sichelfuss !

bisher hat sich nicht viel gebessert, der KIA meinte, es dauert wohl 1 Jahr bis man was sieht. er bekommt nun aber auch zusätzlich krankengymnastik.

nachtschiene war mal im gespräch, aber er will erst noch ein halbes jahr abwarten....

bisher sieht man leider noch keinen erfolg

Beitrag von evers001 05.09.08 - 14:55 Uhr

Hallo,

unser Sohn hat auch Knick-Senkfüsse. Das linke ausgeprägter als das Rechte. Unser Orthopädietechniker spricht immer von Einlagen, die so geformt sind, dass die Muskeln und Nerven besser stimuliert werden. Das soll angeblich noch eine größere Besserung mit sich bringen und die Behandlung mit Orthesen kann wohl damit umgangen werden. Welche Einlagen habt ihr denn bisher gehabt? Z. z. hat Jakob noch diese Hartschaleneinlagen, doch da gibts keine wirkliche Besserung und die Behandlung dauert wohl auch ewig. Mit diesem "neuen" Prinzip (von dem mir gerade leider nicht der Name einfällt) gehts wohl auch schneller.

Vielleicht solltet ihr dieses "neue" System auch erst ausprobieren? Wenn ich den Namen wieder weiß, melde ich mich noch mal.