Stillen?????!!!! Umfrage!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabsstyle 03.09.08 - 22:09 Uhr

Hi Mädels!

Was haltet ihr persönlich vom Stillen????

Wer von Euch möchte stillen und warum????

Wer von euch möchte aus irgendwelchen Gründen nicht stillen????


Eure Meinungen interessieren mich!


GLG Sabrina 20 SSW#herzlich

Beitrag von kleinenichen 03.09.08 - 22:13 Uhr

Hallo!
ich möchte auf jedenfall stillen es ist einfach das beste fürs kind und hat man hat eine innige beziehung zum kind!

GLG Janinchen31SSW

Beitrag von vegasmom 03.09.08 - 22:13 Uhr

Ich werde wie bei meinem ersten Kind auch diesmal wieder stillen. Zum einen ist es sehr praktisch, hat das Kind nachts Hunger muss ich nicht erst ein Fläschen machen etc sondern lege es einfach nur an und zum anderen ist es auch sehr preiswert :)

Für mich war es aber auch so eine sehr schöne und sehr innige Zeit. Ein Kind zu ernähren mit meinem Körper, das finde ich schn sehr unglaublich und großartig, großartig das ich dazu in der Lage bin. Habe die Nähe, den Körperkontakt beim Stillen zu meinem Sohn immer sehr genossen.

Erwähnenswert vll, bevor mein Sohn geboren wurde, wollt ich gar nicht nicht stillen, sollte nach der Entbindung Abstilltabletten bekommen. Naja, als mein Würmchen dann auf meinem Bauch lag hab ich mich spontan anders entschieden ;-)

Beitrag von perserkater 03.09.08 - 22:14 Uhr

Hallo

unbedingt stillen!

Warum, ohje da gibt es tausend Gründe#freu

Grüßle
Sylvia & Tim (20 Monate) + #ei ganz frisch:-)

Beitrag von drineli 03.09.08 - 22:15 Uhr

Ich stille jetzt noch meine Tochter abends und werde natürlich auch wieder stillen. Ist für mich ganz normal und kann es mir nicht anderst vorstellen.

lg
Drineli

Beitrag von dolby11 03.09.08 - 22:17 Uhr

Hallo liebe Sabrina,

ich bin aus dem Thema schon raus, möchte aber trotzdem gerne antworten :-)

Ich finde Stillen super :-) Es ist günstig, immer alles parat, und das Beste für´s Baby.

Aber ich habe nie gestillt #sonne

Ich habe mich in der ersten SS so auf´s Stillen eingestellt.... und dann hat´s nicht geklappt #schmoll Habe dann vier Monate voll abgepumpt.

Bei der Zweiten habe ich gleich die Flasche gegeben und es war für MICH die ALLERBESTE Entscheidung.

Ich wünsche dir eine wunderschöne Restkugelzeit #huepf

LG Anika mit Chiara Joelle *2.9.04 und Emilia Renée *1.3.07

Beitrag von sunflower.1976 03.09.08 - 22:18 Uhr

Hallo!

Ich habe meinen großen Sohn André sehr lange gestillt (insgesamt 21 Monate, davon 9,5 Monate voll weil er keinen Brei wollte).
Unseren kleinen Sohn werde ich auch auf jeden Fall stillen. Denn selbst wenn es so heftige Startschwierigkeiten gibt, wie mit André in den ersten Monaten, werden wir es irgendwie schaffen.

Warum ich stillen werde...das sind eigentlich die "typischen" Gründe:
- Milch ist immer da und muss nicht erst vorbereitet werden --> vor allem nachts sehr bequem weil man nicht erst aufstehen muss und mit einem brüllenden Baby auf dem Arm die Flasche fertig machen muss
- Die Zusammensetzung kann auch von der besten Säuglingsnahrung nicht kopiert werden (Antikörper...)
- billiger
- man muss weniger Kram mitschleppen, wenn man unterwegs ist
- schnellere Rückbildung und Verringerung des Brustkrebsrisikos
-enge körperliche und emotionale Bindung

LG Silvia

Beitrag von goldkind 03.09.08 - 22:22 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Sohn 17 Monate gestillt,davon die ersten 8 voll.
Für mich waren es die schönsten Momente.Göttlich!!!
Über die ganzen Vorzüge braucht man gar nicht erst zu reden...

Mir tut es in der Seele weh,wenn ich von Müttern höre,die nicht stillen wollen.Gott, was denen alles entgeht.

Beitrag von -elli- 03.09.08 - 22:23 Uhr

Finde deine Frage echt gut.. Interessiert mich auch recht.
Aber ist es nicht so dass man sehr drauf achten muss was man ist und trinkt in der zeit des stillens?

LG
Elli

Beitrag von lovelysituation 03.09.08 - 22:25 Uhr

Hallo

gehör hier nicht her aber meine Mutter sagte, das man währned der SS und während des Stillens keine Orangen essen darf #schock und keine Zitronen #kratz weiss gar nicht ob das war ist.. achja, chilli con carne ist auch tabu und alles was stark gewürtzt ist. Wie gesagt, keine ahnung ob das stimmt #gruebel

Beitrag von vegasmom 03.09.08 - 22:28 Uhr

Also gehört habe ich dazu auch ne Menge, aber ihc habe gegessen, was ich wollte (am ersten Tag nach der Entbindung Mettwurstbrötchen mit ganz vielen Zwiebeln)! Und mein Sohn hat keinen Schaden genommen, ganz im Gegenteil, er war ein propperer Dicker Säugling :)
Wichtig ist halt nur kein Alk und kein Nikotin und bei Medis Rücksprache mit dem Doc halten, illegale Substanzen brauche ich wohl nicht erwähnen

Beitrag von lovelysituation 03.09.08 - 22:30 Uhr

Ja ich glaub auch nicht das schäden dadurch kommen, meine mutter meinte, das blähungen dann sehr häufig auftauchen und allergien dadurch entstehen können #kratz

aber super das dein kleiner alles brav überstanden hatte *hihi*

Beitrag von sonjahell 03.09.08 - 22:37 Uhr

Zitrusfrüche machen häufig einen wunden po beim Baby, scharfes Essen auch.

Aber wie auch in der SS alles im Maßen (nicht MAssen) und mit Achtsamkeit!

Liebe gRüße,
Sonja

Beitrag von lovelysituation 03.09.08 - 22:38 Uhr

Also dürfte man die schon auch essen?

Beitrag von sabsstyle 03.09.08 - 22:27 Uhr

ja natürlich!
Man muss drauf achten,genauso wie in der SS!

Aber für mein kind würde ich auf alles verzichten!

LG!!

Beitrag von josili0208 04.09.08 - 00:21 Uhr

Man kann alles essen und trinken was das Baby verträgt, ausser natürlich das übliche: Alkohol, Drogen, Zigaretten...
Mütter die über ein Jahr stillen oder noch länger essen normalerweise was ihnen schmeckt. Man vergisst irgendwann dass man stillt ;-)

lg jo

Beitrag von sabsstyle 03.09.08 - 22:24 Uhr

Ja Wahnsinn!!

Hätte nie damit gerechnet das alle fürs Stillen sind!!!

Habe soviele im Bekanntenkreis,da hat keine einzige gestillt!Und ich frage mich dann immer:WARUM????

Man kann seinem Kind doch nichts besseres geben!

Danke für eure netten Antworten!

LG Sabrina!!!

Beitrag von dolby11 03.09.08 - 22:28 Uhr

Ich nochmal:

Das Fläschchengeben hat ja nu auch ein paar Vorteile... Man kann als Frau auch mal liegenbleiben... muss nicht darauf achten, was man zu sich nimmt... Man kann meist besser kontrollieren, was die Kleinen zu sich nehmen...

Viele meiner Freundinnen/Bekannten hatten auch ziemlich Probleme beim Stillen, sprich alle anderthalb bis zwei Stunden anlegen usw.

Nichtsdestotrotz würde ich jeder Frau zum Stillen raten!

Beitrag von muehlie 03.09.08 - 22:47 Uhr

"Man kann als Frau auch mal liegenbleiben..."

Ich bleibe beim Stillen auch liegen. ;-)

Bei uns hätte das mit dem Abwechseln nachts für das Fläschchen eh nicht geklappt. Mein Freund hat es oftmals noch nicht mal mitbekommen, wenn sein Sohn direkt neben ihm angefangen hat zu weinen. Ich dagegen werde schon vom ersten leisen Quengeln wach. Hätte ich also die Flasche gegeben und wir uns mit dem Füttern nachts abgewechselt, wäre ich jedes Mal wach geworden, um erst einmal meinen Freund wachzurütteln.
Ich weiß von einigen, dass es bei ihnen genau das der Fall war, weshalb es letztlich dann doch darauf hinauslief, dass Mama nachts raus musste. :-)
Tagsüber sieht das natürlich anders aus.

LG
Claudia

Beitrag von sonjahell 03.09.08 - 22:39 Uhr

Als nichtstillerin wird man hier oft angegriffen - die sind wohl bei so einer Umfrage nicht so schreibfreudig.

Grüße,
Sonja

Beitrag von sonjahell 03.09.08 - 22:35 Uhr

Ich freu mich wieder drauf!

Paule hab ich sechzehn Monate gestillt - hätte gerne länger. Mal sehen wie´s diesmal wird.

Warum? Weil´s natürlich ist!

Aus dem Grund bin ich auch ein Tragetuchfan und ne Familienbettschläferin!

Buchtipp: In Liebe wachsen - von Dr. Gonzales soundso (odersoähnlich)

UND DU?

Liebe GRüße, Sonja
mit Paule Carl (wird ganz bald zwei und Krümmelchen im Bauch, 13. Woche)

Beitrag von muehlie 03.09.08 - 22:38 Uhr

Hallo Sabrina,

ich stille meinen Sohn immer noch und werde natürlich auch mein zweites Kind stillen (notfalls dann eben zwei Kinder gleichzeitig).
Ich wollte von Anfang an stillen, weil es für mich einfach irgendwie dazugehörte (Sex -> schwanger -> Stillen). Dann las ich berufsbedingt, welche gesundheitlichen Vorteile das Stillen, vor allem das lange Stillen bringt. Mittlerweile habe ich erlebt, dass Stillen auch noch überaus praktisch (vor allem als nächtliches Beruhigungsmittel ;-)) ist, und deshalb dürfen meine Kinder so lange stillen, wie sie und ich es wollen.

Übrigens ist das mit der Ernährung während der Stillzeit nur halb so wild. Offiziell heißt es, man sollte vor allem in der Anfangszeit auf Zitrusfrüchte (wegen Ausschlag am Po) und blähende Lebensmittel verzichten. Aber in Wirklichkeit reagiert da auch jedes Kind anders und manche Kinder gar nicht drauf. Welche Lebensmittel beim Kind Probleme verursachen, muss man einfach selbst herausfinden. Und wenn dann die Stillpausen immer größer werden, ist noch nicht mal mehr etwas gegen ein Glas Wein einzuwenden. :-)

LG
Claudia

Beitrag von naddl85 03.09.08 - 22:57 Uhr

Hallo

Ich werde mal Antworten. Ich habe Emily nicht gestillt und werde es nun auch nicht.

Für mich ist es einfach vom Kopf her nicht möglich und meine Hebi sagte lass es.

Ich hab mich schon seit dem Milcheinschuss damals nicht wohlgefühlt. Ich mags eh nicht so wenn ich an der Brust berührt werde und es war für mich einfach nicht Vorstellbar das ich damit ein Kind ernähren sollte.

Zudem kommt noch hinzu das ich mich echt, auch wenns das natürlichste ist, nicht überwinden könnte in der öffentlichkeit meine Brust rauszuholen.
Ich merk es auch an meiner Freundin. Sie stillt und ich finds ja schön aber wenn sie das tut weiß ich nicht wo ich hingucken soll.
Ich kanns nicht beschreiben weil es ist nicht so das ich gegen Stillen bin, sondern es mir einfach peinlich ist.

Dabei bin ich normal garnicht verklemmt oder sonst was. Sondern eigendlich ganz offen.

Aber wie gesagt für mich ist das einfach unvorstellbar. Hab lange mit meiner Hebi damals geredet und sie macht mir Mut auch zu sagen das ich nicht stillen werde. Weil wenn der Kopf nicht mitspielt, dann sollte mans besser sein lassen.

Ich finds toll wenn eine Frau sagt sie stillt! Aber wie gesagt ich hab da eine totale Blockade ohne richtig zu wissen woher das kommt.

Lg Naddl

Beitrag von july1988 03.09.08 - 23:25 Uhr

also ich möchte auf jeden fall stillen! ich find das ziemlich wichtig, sowohl für das wohl des kindes als auch für die beziehung!

kenne aber auch einige die´s nicht tun, weil sie keine hängende brust haben wollen!#klatsch find ich schrecklich sone meinung!!!


liebe grüße und noch ne angenehme nacht!!!

Beitrag von carter3676 03.09.08 - 23:29 Uhr

Hallo!

Ich habe bei meiner Tochter versucht zu stillen, weil mein Mann starker Allergiker ist und mich darum gebeten hat, es zu probieren. Hat dann auch wunderbar geklappt (trotz Hohwarzen), hab ein halbes Jahr voll gestillt und insgesamt ein Jahr.

Beim nächsten Kind ist es für mich absolut kein Thema, dass ich stillen werde, auch wenn ich weiß, dass die erste Zeit wieder recht schmerzhaft sein wird.


LG,
Sabine

  • 1
  • 2