Das gibt es nicht-oder anders: Höllische Nachbarn *SILOPO*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von chrissy2588 04.09.08 - 00:16 Uhr

Hallo an alle!
Sorry für das Silopo aber ich muss hier mal Dampf ablassen.

Meine Kleine war ein Schreikind. Das hat sich nun sehr gebessert und ich finde es ist schon fast ganz normal, aber beim Einschlafen brüllt sie immer noch ziemlich. Da ich viel mit meiner Cousine die nebenan wohnt draussen im Garten sitze (der zur Straße geht) hören unsere Nachbarn eben auch als das Gebrüll von Lena.
Nun klingelte es heute an der Tür und daas Jugendamt stand davor, weil sie einen Anruf bekommen haben, dass hier ein Säugling seit Monaten schreien würde und der Anrufer Angst hätte dass dem Kind Schaden zugefügt wird. Also ich dacht ja ich fall vom Hocker. Der Typ vom Amt blieb dann auch 3 Stunden bei uns um alles zu beobachten und hat halt gesehen, dass Lena beim einschlafen immer so schreit und ich habe ihm dann auch so einen Wisch von einer Schreiambulanz vorgelegt, damit er sieht, dass Lena ein Schreikind war und das Schreien daher kam und nicht weil wir ihr "Schaden zugefügt haben" wie er das so nett formulierte. Nach 3 Stunden also ging er und entschuldigte sich für die Störung.
Aber ich dacht ja das gibt es nicht.
Hab dann auch beim jugendamt angerufen und denen gesagt dass ich auf jeden Fall den Namen wissen will von demjenigen der da angerufen hat, weil das Rufmord ist, da jeder in der Nachbarschaft weiß, dass Lena ein Schreikind ist. Die wollten mir die dann nicht geben (Datenschutz) aber ich hab dann bei der Polizei angerufen und denen die Situation erklärt und die meinten dass die in einem solchen Falle den Namen herausgeben dürften, müssen aber nicht. Also ich nochmal im JA angerufen und mit Polizei und Anwalt gedroht und dann haben die mir eben gesagt dass es die einen Nachbarn waren.
Und das beste: Das waren die Nachbarn, zu denen ich 1 Woche vorher hinbin weil sie andauernd ohne Kindersitz auto fahren und ich ihenn nur gesagt habe, dass ich das unverantwortlich finde und dann wollen die mir eins reinwürgen und rufen beim JA an!
Ich hab immer noch so eine Stinkewut in mir.
Das kann doch nicht sein...

Also ich finde es gut, dass das Jugenamt solchen Anrufen nachgeht, ich mein, die wissen ja nicht dass irgendwelche dummen Nachbarn mir nur eins reinwürgen wollen, aber trotzdem..... :-[ Ich könnt platzen vor Wut....

Sorry für das lange Silopo aber ich musste einfach Dampf ablassen sonst platze ich hier echt noch...


LG und Gute Nacht

Chrissy mit Lena, der keinen "Schaden zugefügt wird"

Beitrag von turtlebear 04.09.08 - 00:52 Uhr

Hi, das sind dann immer die Leute die denken, sie wuessten alles besser. Lies mal meinen Beitrag, den ueber Deinem. Da hab ich auch mit Leuten zu tun, die sich ein Urteil ueber andere erlauben, sie sollten mal lieber bei sich selbst besser schauen.

Beitrag von babylove05 04.09.08 - 07:25 Uhr

Hallo

Also mal ganz ehrlich find ich das du auch mal daan denken sollst, das es auch gut ist das mal jemand nen Mum hatte un das JA anzurufen.

Ja es hat nun mal mit dir den Falschen erwichst, aber leider schliessen so viele die Augen wenn es einem Kind irgendwo schlecht geht, daher find ich es ok das mal etwas unternommen worden ist. und wenn du nicht zu verheimliche n hast , solltest du es locker sehen.

Natuerlich heatten die Leute dich mal selebr ansorechen koennen , aber auch dann heattest du ihnen das ja auch nur so erzeahlen koennen .

Also denk lieber mal positiv , das entlich mal einer den Mum hatte was zu unternehmen , wenn sie sich halt nur sorgen machen.

Und du musst mit sicherheit nicht mit noch einem Besuch vom JA rechnen.

Und das du die daten des Anrufers nicht bekommst , ist doch klar. Man kann ja auch beim JA anonym anrufen .

Also ich versteh das du veraergert bist, aber da du ja nicht zuverheimliche hast , solltest du das ganze von der Positiven seite sehen.

Lg Martina

Beitrag von bunny007 04.09.08 - 08:04 Uhr

hallo..
ja du hast recht.. es ist gut dass das JA reagiert.
Trotzdem würde ich schon bei der nachbarin vor der tür stehn und sturm brüllen!

Machst du jetzt ne anzeige?? recht hättest du ja!!

lg

Beitrag von perlexx 04.09.08 - 08:22 Uhr

hi


ich glaube nicht das sie eine anzeige machen könnte wegen Rufmord, weil sie es ja nicht rumposaunt. sonder lediglich eine Vermutung dem JA gemeldet hat.

einerseits meckert ihr und seit entsetzt, wenn vom JA nix gemacht wird, andersherum seit ihr beleidigt, wenn es einen selbst betrifft und vll auch zu Unrecht.

"frauen"


du konntest doch alles wiederlegen, bist mit guten Ergebnissen aus diesem Besuch raus und schick ist. sei froh das euer JA so reagiert hat, manche ignorieren auch einfach und kommen oft erst zu spät, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, wi ja die Vergangenheit zeigt.

und das du von JA die Daten bekommen hast finde ich eine Frechheit, es ist nunmal datenschutz und viele rufen nicht ohne Grund anonym an.
ich würde ehr das JA deswegen verklagen.

pierre der dein handeln mal gar nicht verstehen kann

Beitrag von knutschka 04.09.08 - 08:36 Uhr

Hm... Wenn ich ehrlich bin, kann ich die ganze aufregung nicht wirklich verstehen...

Helena hat auch nonstop geschrien als sie klein war und hat auch heute noch ab und an ziemliche Schreianfälle - besonders wenn es ins Bett gehen soll...

Und ganz ehrlich: obwohl unsere direkten Nachbarn auch von uns wussten, dass sie ein Schreikind ist (was unsere KiÄ übrigens immer vehement bestritten hat...), hab ich mich gewundert, dass hier nicht einmal das JA vor der Tür stand... Schließlich kann ich meinen Nachbarn ja auch viel erzählen...

Da bin ich dann doch der Meinung, Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser...

Was ich an deinen Ausführungen nicht ganz verstehe:

"Da ich viel mit meiner Cousine die nebenan wohnt draussen im Garten sitze (der zur Straße geht) hören unsere Nachbarn eben auch als das Gebrüll von Lena."

#kratz Das klingt, als würdest du gemütlich draußen sitzen, während deine Kleine sich in den Schlaf brüllt - vielleicht war es ja gar nicht so gemeint, aber wenn doch: Sorry, ich fürchte, dann hätte ich auch mal zaghaft beim JA nachgefragt, ob die mich mal schauen können...

Wenn du dich an deinen Nachbarn rächen willst, würde ich eher der Polizei nen Tipp wegen der nicht gesicherten Kinder im Auto geben - da haben wenigstens die Kleinen noch etwas davon... (Aber zu einer guten Nachbarschaft wird der ganze Hick-Hack nicht beitragen)

Ich wünsche dir von Herzen, dass deine Kleine sich bald beruhigt und auch das Einschlafen genießen kann - hier klappt es inzwischen manchmal, aber eben auch nur mit Mama oder Papa auf den Boden gekuschelt und dann schlafend ins Bett getragen!

Alles Liebe,
Berna

Beitrag von maja312 04.09.08 - 10:20 Uhr

uiuiui - das is ja schon heftig...

ich habe aber genau das gegenteilige problem...
mein kleiner ist so ruhig, dass meine nachbarin schon mal rüberkam und fragte, ob er überhaupt noch da ist...

das mit den nachbarn ist immer so eine zwiespältige sache, manchmal denkt man "kann sich nicht jeder um seinen eigenen sch*** kümmern"? und wenn man dann aber von den ganzen misshandlungen hört fragt man sich eben wieder, warum die nachbarn nichts unternommen haben...

wie mans macht, macht mans verkehrt...

lg maja