Zieht Beinchen nach Impfung nach!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von urmel1984 04.09.08 - 00:46 Uhr

Hallo Zusammen

Meine Kleinste wurde am Montag Morgen geimpft gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte sie dann auch Fieber welches wir aber mit Zäpfchen gut unter Kontrolle hatten und seid Mittwoch Nachmittag hat sie kein Fieber mehr. Nun ist mir aber Heute Mittag aufgefallen, dass sie das Beinchen nachzieht beim Krabbeln.

Da sie Nachts immer was zu trinken braucht wickel ich sie immer nochmal schnell im Bett damit es Morgens kein Böses Erwachen gibt.
So auch eben gerade. Das Rechte Beinchen ist ein ganz klein bissel dicker als das Linke. Also auch das wo sie nachzieht ( Rechts ) und als ich sie eben wickeln wollte und das Beinchen versuchte anzuwinkeln weinte sie. Das wollte sie nicht.

An was liegt das? Sie wurde zwei Mal geimpft am Montag einmal in den rechten und einmal in den linken Oberschenkel.

Nachziehen tut sie aber erst seid Mittwoch. Woran liegt das ?Hängt das mit der Impfung zusammen oder hat sie sich vielleicht weh getan? Melissa ist nun 15 Monate alt und läuft noch nicht. Sie krabbelt nur und läuft an der Händ oder an Möbeln.

Wer weiß Rat? Soll ich Morgen zum Arzt oder bis Freitag warten?

Gruss und Danke für Antworten

Gute Nacht

Jasmin mit Jara und Melissa

Beitrag von fallnangel 04.09.08 - 07:31 Uhr

Die meisten Impfungen werden in den Muskel gespritzt und koennen eine Art 'Muskelkater' ausloesen. Das kann ganz schoen unangenehm sein und auch noch ca 1 Woche danach weh tun.
Ich wuerde an deiner Stelle dennoch lieber mal beim KiA vorbei schaun, rein fuer dein Gewissen. Der Arzt kann feststellen, ob sich da moeglicherweise etwas entzuendet hat und im Falle dementsprechend Entzuendungshemmer verschreiben.
Wie gesagt, glaube nicht, dass es was ernstes ist, aber man fuehlt sich mit fachlichem Rat dann doch meist besser. :-)
lG

Beitrag von knitschie 04.09.08 - 08:36 Uhr

hallo,

als viktor seine aufrischungsimpfe bekam mmr humpelte er leicht und das bein war etwas geschwollen das ging ungefähr ne woche und war dann wieder weg.

lg
nadin