Wie Gehalt erfragen beim Vater?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von lucy1234 04.09.08 - 05:56 Uhr

Guten Morgen zusammen,

ich habe da mal eine Frage.
Der Kindesvater zahlt monatlich den Mindestsatz. Er arbeitet im Fernverkehr und ich weiß, dass man da nicht so schlecht verdient. Ich denke er verheimlicht das schon, damit er nicht so viel zahlen muss.
Ich hatte am Anfang eine Beistandschaft, die ich aber nun seit 2 Jahren nicht mehr habe. Kontakt hat der Vater nicht zu seinem Sohn. Das kommt aber von ihm. Er meldet sich jedes halbe Jahr mal telefonisch und hat ihn in den 5 Jahren auch erst 5 Mal kurz gesehen. Es kam nie etwas zu Weihnachten oder Geburtstag.
Wie mache ich das denn nun um sein aktuelles Gehalt zu erfahren? Das geht doch eigentlich und man kann das doch einmal im Jahr erfragen. Wie macht ihr das?
Und was denkt ihr was er so im Fernverkehr verdienen könnte. Er zahlt nur diese 200 Euro. Das kann doch nicht hinkommen oder?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.


Lieben Gruß

Lucy1234

Beitrag von mtinaaa 04.09.08 - 06:09 Uhr

Hallo,da kann Dir meines Wissen nur ein Rechtsanwalt helfen.

L.G Tina

Beitrag von cinda762 04.09.08 - 08:38 Uhr

Ich wünschte der Vater meiner Tochter wäre bereit, diese 200€ zu zahlen! Ich bekomme seit Juni 168€ Unterhaltsvorschuß , vorher waren es nur 125€. Ich musste bei der Kreisverwaltung einen Antrag stellen, da der KV angibt kein Einkommen zu haben, er lässt sich quasi von seiner neuen Frau aushalten, sprich mitfinanzieren. Inoffiziell sieht das etwas anders aus, ist aber nicht klar zu beweisen#augen
Lange Rede...Ich habe durch einen Anwalt eine Unterhaltsklage in die Wege geleitet, er wurde auch dazu verklagt, ist aber in Berufung gegangen - Ende offen.
Frage erst bei der Kreisverwaltung nach, wie Du sein genaues Einkommen konkret erfragen kannst, wenn Du dann nicht schlauer bist, würde ich erstmal unverbindlich bei einem Anwalt anfragen.
Viel Erfolg, Cinda#klee

Beitrag von giuliaundlennart 04.09.08 - 08:47 Uhr

Also, du kannst das anfordern und zwar über das Jugendamt wo der Kv lebt. Die machen eine Lohnprüfung.

Ruf da einfach mal an.

Liebe Grüße :-)

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 04.09.08 - 09:17 Uhr

hallo lucy,

mein ex ist auch fernfahrer und muss für unseren sohn unterhalt zahlen. er hatte vor ein paar jahren geheiratet und beide haben ein kind zusammen. er zahlt so um den gleichen betrag den du genannt hast - aber seine bei ihm lebende tochter wird mit angerechnet,..

ich habe ihm einen formlosen brief geschrieben und ihm eine frist von 4 wochn gegeben um die gehaltsunterlagen einzureichen beim jugendamt - das klappte ohne probleme, da er ja weis das sich ansonsten das jugendamt mit ihm in verbindung setzt,...

du kannst das gehalt alle zwei jahre überprüfen lassen wegen der unterhaltszahlung.

bedenke bitte vor iner prüfung, dass auch immer heraus kommen kann das er weniger zahlen müsste als bisher - fernfahrer verdienen sich keine reichtümer.

von wo seid ihr ausgegangen mit dem mindestbetrag?
wurde euch das so ausgerechnet vom jugendamt?

lg2

Beitrag von shopgirl68 04.09.08 - 11:28 Uhr

Hallo,
Gehaltsnachweis kannst du alle 2 Jahre verlangen.
Doch was glaubst du verdient man heute? Ich habe in 11 Jahren 50 Euro mehr bekommen das ist alles! Heutzutage ist es das Gegenteil, mehr Arbeit für weniger Geld. Sorry aber das musste ich mal sagen

Beitrag von zicke250975 05.09.08 - 12:15 Uhr

Als Fernfahrer verdient man heute auch nicht mehr soviel, doe meisten holen sich Ihr Geld über die Spesen ...
Spesen ist Verpflegungsgeld und daher nicht Anrechnungspflichtig !

LG

Zicke ( selber Spediteur )