Oh Gott! Mein Mann will Windeln tragen!LANG

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von was nun?? 04.09.08 - 07:26 Uhr

Hallo!
Ich bin kein Fake es ist NICHT Freitag.
Ich brauche Hilfe und Rat weil meine Beziehung nun wohl über die Wupper geht!
Ich liebe meinen Mann über alles. Wir sind seit einem Jahr verheiratet. Er war schon immer während unserer Beziehung Impotent, zu Sex kam es vllt in den ganzen Jahren 3 mal aber gut ich kann mich damit arangieren.
Gestern hatte er als ich weg war spontan "lust" und hat es geschafft einen Ständer UND einen Orgasmus zu bekommen. Er erzählte mir davon weil er so komisch war als ich wiederkam hab ich nachgebohrt. Er sagte das er nen Orgasmus hatte , den ersten in seinem Leben. Aber ich solle nicht fragen wie er das hinbekommen habe.Nachdem mir heute nacht von verbotenen Sachen bis hin zu völlig perversem durch den Kopf gegangen sind hab ich in seinem PC den Verkauf kontrolliert und siehe da wir kommen bei erwachsenen Männern raus die Windeln tragen.
Was soll ich nur tun?? Ich bin zwar offen für alle möglichen Spielarten beim Sex , arbeite sogar im Sexshop bin also alles andere als Uninformiert aber das ist ne Spielart wo ich schon beim Gedanken daran Würgereitze bekomm...
Es kann doch nicht sein das es nur so und ansonsten gar nicht geht???
Wie kann ich die Beziehung retten ohne mich auch solche Spielarten einlassen zu müssen? Ich will nach 4 Jahren auch mal endlich befriedigenden Sex mit ihm aber nicht um jeden Preis. Menno.
Alles scheiße #schmoll
Wer hat sowas schon erlebt,wer lebt damit?? Schreibt mir bitte ich bin verzweifelt!

Beitrag von nyiri 04.09.08 - 07:32 Uhr

Ohne oberflächlich wirken zu wollen, frage ich mich, warum Du einen Mann geheiratet hast, mit dem Du bisher - sofern ich Deinen Text richtig verstanden habe - in all den Jahren nur 3x Sex hattest.

Zwar ist Sex nicht Hauptbestandteil einer Beziehung, aber ich denke, dass er nicht wegzudenken ist. Für eine Eheschließung wären mir drei "Nummern" echt zu wenig. Viel zu wenig, mangelhaft, unzureichend und und und...

Mag ja sein, dass er ein toller Mann ist usw., aber reicht Dir das bis ans Lebensende?

Beitrag von und nun?? 04.09.08 - 07:43 Uhr

Hallo!
Danke für deine schnelle Antwort,
ja ich wusste von Anfang an das er Impotent ist, damit konnte ich gut leben zumal er in Urologischer behandlung und so weiter ist das heißt es gab durchaus die Reelle Chance die Impotenz zu bekämpfen.
Die Impotenz hat er ja jetzt auch scheinbar überwunden aber nicht ganz so wie ich mir das erhofft hatte.
Und ja ich würde auch mit ihm leben wollen wenn er nie gekonnt hätte!
LG

Beitrag von nyiri 04.09.08 - 07:53 Uhr

Du hast bewusst das Risiko in Kauf genommen, unter ungünstigen Umständen niemals Sex mit ihm haben zu können? Mein Respekt... Ich könnte es nicht.

Wenn er nun tatsächlich diesen Diaperfetisch (nennt man glaub' ich so) hat, dann wirst Du das leider nicht ändern können, denn wenn jemand eine Vorliebe hat, kann man ihm die weder mit Vernunft noch mit guten Worten austreiben.

Entweder lebst Du damit oder Du lässt es, denn einen Fetisch kann man nicht auf Dauer unterdrücken. Er würde es notfalls auch heimlich ausleben. Ich kenne aus meinem entfernten Bekanntenkreis jemanden, der genau diesen Fetisch hat und seine Beziehung zerbrach nach beinahe 10 Jahren schlussendlich nicht zuletzt daran, weil seine damalige Freundin damit überhaupt nicht umgehen konnte.

Ganz ehrlich? Ich möchte nicht in Deiner Haut stecken. Ich bin prinzipiell sehr aufgeschlossen und kenne einige wirklich extreme Fetischisten, die sich Spielarten bedienen, von denen ich bis vor ein paar Jahren noch nicht einmal was wusste. Aber das hier ist einer jener Fetische, die mich absolut abtörnen.

Aber jedem Tierchen sein Plaisierchen, mir muss nicht alles gefallen.

Beitrag von und nun?? 04.09.08 - 08:00 Uhr

Ja genau so isses, ich könnte mich mit allem möglichen abfinden außer ein paar genau definierte Spielarten. Ist nicht so das er das nicht weiß ich hab von Anfang an gesagt ich mache alles mit außer Sachen die ins Klo gehören und verbotenes und sonstwie Ekeliges.
Ich kann mir durchaus vorstellen zb in nen Swingerclub zu gehen oder aber SM auszuprobieren auch wenn ich selber keine gesteigerte Neigung dazu hab. Aber ausgerechnet Windeln?! Eins meiner wirklich wenigen Tabus...Dann lieber gar kein Sex.
Ich befürchte es hilft nix ich werd ihn später drauf ansprechen mal sehen was er sagt. Wenn es ihn glücklich macht soll er es von mir aus ausleben aber bitte nicht mit mir :-(
LG
ich
PS:Wenn noch jemand einen Rat für mich hat immer her damit!

Beitrag von nyiri 04.09.08 - 08:02 Uhr

Steht mit diesem Wissen um seinen ausgefallenen Fetisch eine Trennung für Dich zur Debatte?

Beitrag von und nun?? 04.09.08 - 08:08 Uhr

Ich weiß es nicht, ich weiß nur das ich diese Spielart nicht mitmachen werde und das ich meinen Mann über alles liebe.
Könnte grad nur noch heulen!

Beitrag von liki 04.09.08 - 15:16 Uhr

ich habe volles Verständnis für Dich und großes Mitgefühl.

ich bin auch sehr offen und meni LG und ich haben uns schon über alle möglichen SPielarten ausgetauscht und auch vieles ausprobiert - aber DAS ist für uns beide eine Grenze, die nie, nie, nie ginge.

Ich wäre genauso verzweifelt wie Du, vor allem, wenn man seinen Partner über alles liebt.
Das einzige was mir einfällt, wäre eine Paarberatung ? Sexualberatung ?
Was, wenn er es sich alleine, in Deiner Abwesenheit damit "schön macht" dafür Dich aber anderweitig "verwöhnt", ohne dass er dann was davon hat ?



Das sind die einzigen Dinge, die mir einfallen.

Alles Gute
liki

Beitrag von teh41 04.09.08 - 08:16 Uhr

>>>Oh Gott! Mein Mann will Windeln tragen!<<<


Na und? Das ist doch eine Selbstverständlichkeit! Die Kartons sind mächtig schwer, also trage ich diese ins Haus.

Ernsthaft:

Eine Frau, möglicherweise jung und gesund, die in vier Jahren Beziehung, dreimal Sex hat und nun entdeckt, dass ihr geliebter Göttergatte, der gestern auch noch erstmalig im Leben einen Orgasmus erlitten hat, tatsächlich ein Scheißerchen ist, die kann ich - sachlich und wohlwollend und ganz vorsichtig formuliert - nur fragen:

"Kannst Du damit leben?"

furztrocken

Thomas

PS: Um ehrlich zu bleiben, Du bist einfach nur so ein armer Lutscher, der sich jetzt irgenwelche "anturnenden Erlebnisberichte" der beschissenen Art erhofft. Weiter so, Kamerad Stuhlprobe#pro

Beitrag von und nun?? 04.09.08 - 10:00 Uhr

Lieber Thomas!
Jetzt schreibt der "arme Lutscher" dir mal was.
Ich bin KEIN Fake und erhoffe mir keine "anturnenden" Erlebnisberichte!
Ich bin eine Frau dessen Mann scheinbar ein Problem hat das andere Ausmaße hat als gedacht!
Es tut mir leid das ich deine Augen mit meiner Frage beleidigt habe. Ich kann mit diesem Problem mit niemandem reden der uns im echten Leben kennt denn ich will nicht das sowas breitgetreten wird. Was liegt also näher als sich hier bei Urbia nen Rat zu holen.
Danke für deine Aufmunternden Worte, du hast echt feingefühl.
Du bist ein arsch!
Nette Grüße
der arme Lutscher

Beitrag von teh41 04.09.08 - 10:09 Uhr

Hi poor Lolly,

wenn ich Dir Unrecht getan haben sollte und das habe ich wohl, dann tur mir das leid und ich entschuldige mich dafür.

Nach meiner eigenen Reaktion auf den Sachverhalt, kann ich kaum erahnen, wie unbeschreiblich das Bewußtwerden Deiner Situation für Dich sein muss. Es tut mir leid, nichts Konstruktives zu Deiner Situation beigetragen zu haben und kann mich daher nur Nyiri und Heznas Ausführungen anschliessen.

Und, Du hast recht, was meine Kommentierung anbelangt, bin ich ein Arsch gewesen.

Tut mir leid und ich hoffe, Du findest eine lebenswerte Lösung.

Thomas

Beitrag von tut mir leid 04.09.08 - 10:25 Uhr

"Ich bin eine Frau dessen Mann "
DEREN Mann, ich bekomme Pickel, wenn ich immer dieses "DESSEN" lese.
Passt jetzt nicht hierhin, tut mir leid, aber dein Satz hat bei mir
das Fass zum Überlaufen gebracht.

Zum Thema.
Was stimmt bei dir nicht, dass du mit einem impotenten Mann die Ehe eingegangen bist und zur Not bis an dein Lebensende kaum Sex haben wirst, geschweige denn Kinder?

Beitrag von und nun?? 04.09.08 - 10:35 Uhr

Mit mir stimmt eigendlich alles hoff ich . OK abgesehen von ein paar grammatikalischen Aussetzern :-)
Weißt du, ich hab mich in meinen Mann verliebt bevor ich mit ihm ins Bett ging.
Ich versteh schon die Verwunderung aber es ist einfach so. Ich liebe ihn abgöttisch, und da war es dann unrelevant ob mit oder ohne Sex.Außerdem hab schon schon Kids aus ner früheren Beziehung. Wir verstehen uns sehr oft auch ohne Worte und da er ja auch daran am arbeiten war das sein Problem sich löst war es wirklich kein großes Ding, ich hab immer gesagt wenns klappt ists prima wenn nicht lieb ich ihn trotzdem...
LG
Nikki

Beitrag von krank die 2te 04.09.08 - 10:42 Uhr

Und du bist sicher das du so weiterleben kannst? Respekt! Ich könnte es nicht und es wäre mir auf die Dauer auch zu anstrengend. Ich kann deinem Mann nur zu einer Therapie raten, sonst wirst du nicht glücklich!

Beitrag von sandycheeks 04.09.08 - 23:01 Uhr

Was will man da Therapieren? Der Mann hat ne Vorliebe für Windeln, das tragen derselben erregt ihn. Therapiebedarf bestünde nur wenn er selbst ein Problem damit hätte und darunter leidet das er Windeln scharf findet. Ich schätze dieser Sachverhalt ist nicht gegeben.

Der Mann hat ja kein Problem, SIE hat ein Problem damit das ER Windeln tragen will. Sexualität kennt viele Spielarten, der eine trägt Damenwäsche, der andere mag NS, der nächste steht auf Fesseln, wiederum andere lieben Highheels und ganz andere mögen Windeln. Müssen die alle zum Therapeuten? Meinertreu so viele Therapeuten gibts ja gar nicht.

Meine ganz ehrliche Meinung:

Ich verstehe das Gejaule jetzt nicht wirklich. Sie liebt diesen Mann abgöttisch, will ihn nie verlassen, will aber auch erfüllenden Sex, aber OHNE Windeln, denn diese verursachen Brechreiz. Er kann aber nur MIT Windeln. Dazu kann ich nur sagen, es gibt Menschen die sind nur glücklich wenn sie unglücklich sind und jammern können. Die Partnerwahl hatte sicher so seine Gründe.

Beitrag von kinderreich 04.09.08 - 23:07 Uhr

Ganz ehrlich, das gleiche habe ich auch gedacht.
Ich hätte es nicht besser schreiben können#pro.

Beitrag von joulins 04.09.08 - 10:41 Uhr

Hallo!

Es gibt Ehen, die asexuell sehr gut funktionieren, da die innige geistige Bindung im Vordergrund steht, und nicht die körperliche Komponente.

Es gibt auch Leute, die ohne Kinder leben wollen - oder sie vereinbaren in solchen Ehen, daß ein Kind auf Punkt gemacht wird, und es eben nur Sex zu diesem Zweck gibt, einmal und danach nicht wieder.

Ich finde allerdings auch, daß eine Frau, die sich eine aktive sexuelle Beziehung wünschen würde (inklusive Gang zum Sexualtherapeuten, Urologen etc.), ein sehr großes Opfer bringt, wenn sie sich auf eine voraussichtlich asexuelle Ehe einläßt. Was dafür spricht, daß die Gefühle sehr stark sind - so stark, daß sie Impotenz, Kinderlosigkeit und eventuell auch fremde sexuelle Vorlieben in Kauf nimmt, um das Leben mit ihm verbringen zu können.

denkt sich
Joulins

Beitrag von hezna 04.09.08 - 08:21 Uhr

Stell dir vor, das du in all den Jahren deines Lebens niemals einen Orgasmus hattest. Diesen dir aber gleichwohl wünschst wie nur etwas.

Dann findest du etwas, daß dir dieses ermöglicht.

Du mußt dafür niemandem weh tun, nicht kriminell werden, gar nichts. Du merkst einfach nur, das dich Männer in Windeln kicken.

Ihm wird es momentan reichen, sich Bilder anzusehen. Seine Phantasie wird ihr übriges tun.
Irgendwann wird dies langweilig und er wird sich wünschen, das an sich selbst zu erleben.
Vermutlich nicht nur das Tragen an sich, sondern das ihm jemand die Windeln anzieht, ihn pudert, was auch immer.

Du sagst, du kannst das nicht. Das verstehe ich. Meins wäre das auch nicht.

Gleichwohl wirst du das nicht ändern können. Er hat nun etwas gefunden, das ihn anmacht und natürlich wird er wissen, daß das für dich nicht genauso ist.
Er wird es heimlich machen, damit du nicht zusehen mußt.

All das wird eine Belastung für eure Beziehung bedeuten.

Vielleicht - wenn du ihn nicht verlassen möchtest - wäre es gut, über eine offene Beziehung nachzudenken. Der Fetisch ist das eine, die Liebe die andere Seite.

Alles in allem wirst du entweder mitmachen müssen oder ihm erlauben, sich woanders auszuleben. Beides wird hart für dich, aber nur so wird die Beziehung weiterhin funktionieren.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von joulins 04.09.08 - 08:57 Uhr

Die morgendlichen Hezna-Beiträge sind und bleiben klasse. #blume

Und ich sehe es genauso wie du: Fetisch-Verhalten erfordert immer zwei Spielpartner - entweder, sie finden ein Arrangement, daß er sich woanders ausleben darf, oder sie muß mitmachen (was die schlechtere Variante ist, selbst wenn es selten ist: weil ihr Dazutun von ihm dann nicht als "echt" empfunden wird, da es sie ja nun mal eher abtörnt).

Schwierig, schwierig. #gruebel

Beitrag von und nun?? 04.09.08 - 10:03 Uhr

Danke für deine nette Antwort, ja die Alternative hab ich auch überlegt, offene Beziehung .
Ich würde zwar auch daran zu knacken haben das mein Mann woanders hingeht um seine Lust auszuleben aber alles ist besser als ihn zu verlieren.
Dazu liebe ich ihn zu sehr.
LG
Nikki

Beitrag von liki 04.09.08 - 15:19 Uhr

dem ist kaum was hinzuzufügen !

ich bewundere übrigens sehr die tiefe Liebe, die die Threaderöffnerin hat, wenn sie bereit war, eine Ehe mit einem offensichtlich impotenten mann einzugehen und ihm zu helfen.

Jeglicher Spott oder abwertende Kommentare finde ich daher sehr fehl am Platz.

Also, Danke Hezna, für den guten Beitrag.

Beitrag von wonka 04.09.08 - 08:23 Uhr

Ich lese aus deinem Text nicht heraus, dass er dich mit seinem Windeltick, oder was das auch immer für ihn sein mag, belästigen will.
Und entweder ist er impotent oder ihr hattet dreimal Sex. #kratz
Dass ihr des nachts, obwohl dein Mann impotent ist über derartige Sexpraktiken sprecht finde ich ziemlich befremdlich, wenn ich das mal sagen darf.
Auch kenne ich euer Alter nicht. Und es ist in diesem Fall nicht ganz unwichtig.

Aber den Verlauf am PC des Ehemannes zu durchstöbern halte ich in jeder Hinsicht immer wieder für einen Eingriff in die Intimssphäre deines Mannes.
Ich sehe dein Problem nicht! Du kannst dich mit seiner Impotenz anfreunden, willst ihm aber nicht zugestehen, dass er einen Orgasmus haben kann, wenn er sich auf solchen Seiten herum treibt. Andererseits willst du nciht davon profitieren, dass er eine Erektion bekommen könnte.
Erklär´s mir bitte!

Lukas

Beitrag von joulins 04.09.08 - 09:01 Uhr

Hallo Lukas,

wie sich das mit der Impotenz verhält, hat sie Nyiri ja geschildert. Und daß man sich nachts über bestimmte (wenn auch nicht auslebbare) Praktiken unterhält, finde jetzt nicht so befremdlich - nur die Umstände, unter denen das geschehen ist.

Was die Sache mit dem PC betrifft: da gebe ich dir völlig recht - zumal es ja auf ein Gespräch hinauslief, das für ihn sicher auch beschämend und nicht ganz freiwillig war.

Joulins

Beitrag von und nun?? 04.09.08 - 10:10 Uhr

Hallo Lukas!
Also es war so:
Wir hatten nun ca 3 mal (können auch 4 mal gewesen sein) Sex weil er ja in Urologischer behandlung ist. Also hat er vom Urologen Cialis bekommen das ist ein Viagra Ähnliches Präperat. Damit hatten wir Sex allerdings ohne Orgasmus und Befriedigung seinerseits.
Ich war gestern abend mit ner Freundin im Kino als ich wiederkam war mein Mann irgendwie anders. Ich hab dann gefragt was los sei und er druckste herum. Er habe endlich einen Orgasmus gehabt wollte mir aber nicht sagen wie er das hinbekommen hat.
Ich bohrte auch nicht weiter aber in der Nacht im Traum ging meine Phantasie wandern und spielte mir üble Streiche.Also sah ich im PC Verlauf nach und fand so die Windel-Seite. Ich weiß das war ein Vertrauensbruch aber ich wäre sonst Wahnsinnig geworden weil ich mir die abstrusesten Sachen ausmalte.
Und es geht nicht um die Seiten anzugucken wenn es nur das ist bitteschön. Aber er will es bestimmt ausleben. Tena hat er schon scheinbar bestellt*auf das kleine Päckchen aus dem Briefkasten schiel*
Das ist mein Problem.
Das er nicht kann wusste ich als wir heirateten, wir sind fast 4 Jahre zusammen 1 nun verheiratet.
Hoffe ich hab deine Fragen beantwortet.
Nikki

Beitrag von wonka 04.09.08 - 10:37 Uhr

Liebe Nikki,

sprich mit ihm!
Bisher ist es doch nur eine Vermutung von dir, dass er das ausleben will.
Ich kenne mich mit dieser Art der Sexualität absolut nicht aus muss ich gestehen, aber wenn du ihn liebst dann kannst du doch in Erfahrung bringen inwieweit er wirklich ausleben will, was er sich auf dem PC angesehen hat.
Bist du dir denn sicher, dass er diese Windeln tatsächlich auch zur Verrichtung der Notdurft benutzen will, oder will er sie vielleicht nur tragen ( an der Haut spüren ) so wie manche Männer gern Seidenstrümpfe tragen?
Das kannst du alles in einem Gespräch erfahren.
Sollte es so sein, dass er tatsächlich weitgehend all die Dinge möchte, von denen du in deinem ersten Schrecken ausgehst, DANN, erst dann musst du dir im Klaren sein, ob du sowas tun könntet oder dich trennen musst.

Liebe Grüße

Lukas