Meine Tochter hat Angst in der Nacht

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von e..y 04.09.08 - 07:51 Uhr

Guten Morgen.

Meine Tochter ist nun 4 Jahre alt und seit ihrem 2,5 Lebensjahr schläft sie nachts ohne Windel.
Sie ist - bis auf wenige Ausnahmen- immer selbständig in der Nacht aufgewacht und auf die Toilette gelaufen.

Nun hat sie seit ein paar Wochen Angst und ich muss immer mit ihr gehen. Sie fürchtet sich vor Zwergen.

Ich bin mir nun unsicher in wieweit ich sie anhalten soll doch alleine zu gehen bzw doch mit ihr laufen.
Ich möchte nicht das sich das als "Nachtritual" einschleicht, ihr aber gleichzeitig auch nicht das Gefühl geben ich würde ihre Ängst nicht ernst nehmen.

Kennt eine von euch so eine Situation? Oder hat einen Tip für mich?

Ich danke euch!
Gruß Elly

Beitrag von monaeaush 04.09.08 - 08:12 Uhr

Hallo Elly,

wir hatten ein ähnliches Problem, nur daß es sich bei uns nicht um Zwerge handelte sondern um reale Motten im Badezimmer. Auch nach der Installation von Fliegengittern war das Theater groß, wenn sie auf die Toilette mußte. Ich sollte mitgehen und warten und sie wieder hinaus begleiten. Das habe ich 3x mitgemacht. Dann habe ich angefangen, daß ich nur noch gewartet habe, bis die Pippi kam und bin raus, bald habe ich sie nur noch ins Bad begleitet, dann nur noch einen Teil des Weges (mußte ganz schnell was in der Küche machen, sie solle schon mal vorgehen). Irgendwann ging sie dann auch allein, weil ich dann immer Nase putzen mußte oder mir noch eben Socken holen wollte etc.

Nun geht sie wieder völlig selbstständig auf die Toilette und die Angst ist weg.

Vielleicht ist das auch ein Weg für euch. Versprechen kann ich nichts, ein Versuch ist es wert.

Und wegen der Zwerge. Laß sie ein Bild malen, wo die Zwerge drauf sind. Mach einen dicken fetten roten Strich durch (Zwerge verboten) und hänge das Bild sichtbar auf. Diese Vorgehensweise hat meinen Sohn vor Monstern bewahrt ;-)


LG Mona

Beitrag von blitzi007 04.09.08 - 08:43 Uhr

Hallo,

wir hatten das Problem vor 2 Tagen mit Monstern. Phil, 4, hat uns davon erzählt, Ende vom Lied, wir schliefen zu viert im Bett, denn Vivi wollte auch nicht alleine schlafen.

Gestern Abend sollte Phil dann in seinem Zimmer alle Türen u. Schubladen aufmachen u. die Monster auffordern, nach draussen zu gehen, selbst unter dem Bett hat er sie vorgescheucht. Dann haben wir schnell die Terrassentür zugemacht u. alle waren draussen. Phil hat die letzte Nacht geschlafen wie ein Stein.

lg tina

Beitrag von wolkiga 04.09.08 - 09:38 Uhr

Hallfo Elly,

meiner, 3 Jahre, hat Angst vor Löwen. Die sind manchmal auch in unserer Wohnung. Er hat eine Ballade von einer Löwenhatz im Kiga gelernt...

Ich werde bald mit ihm in den Zoo um die Löwen besser kennen zu lernen.

Vielleicht kaufst du ihr mal einen Plüsch-Zwerg? Oder von Schleich gibt es Zwerge... oder Aufkleber fürs Bett. Sie müsste beim Kauf dabei sein, damit es das richtige ist.

Ich hatte als Kind Angst, dass jemand unter meinem Bett wohnt und mir die Füße beim ins Bett steigen festhält. Bin dann immer gehüpft.

Vielleicht hilft ihr ein kleines Nachtlicht...

Ich würde die Angst ernst nehmen.

LG

Beitrag von sophiechen2004 04.09.08 - 11:07 Uhr

Hallo!

Diese Phase scheinen irgendwie alle Kinder in dem Alter zu haben! Hammer...

Meine Tochter hat auch Angst, unzwar vor Wölfen...wir lassen immer ein kleines Licht (mit Sparbirne) an...seit ein paar Tagen ist dieses Problem aber schon fast nicht mehr da und ich denke auch das das wie schon gesagt nur eine "Phase" ist!

Alles Gute...