Arbeitsunfähigkeit - 6 Wochen Zahlung durch AG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenblume1980 04.09.08 - 08:25 Uhr

Hallo. Leider habe ich wieder eine Frage bezüglich Krankheit und Arbeit. Eigentlich ist eine Schwangerschaft ja eine schöne Zeit des Lebens, leider wird mir diese allerdings momentan von meinem Chef ziemlich vermiest... Daher meine Frage:

Wenn der Arzt mich dieses Jahr krank schreibt, zahlt der Arbeitgeber ja 6 Wochen lang mein Gehalt weiter (danach die Krankenkasse). Wie sieht es aus, wenn wir den 01.01.2009 haben? Fangen dann die 6 Wochen von vorne an?

Ich bin am überlegen, mich krankschreiben zu lassen, möchte aber ungern die Krankenkasse darunter leiden lassen, denn schließlich ist fast ausschließlich mein Chef an meinem schlechten Wohlbefinden schuld.

Ich wäre euch für Antworten sehr dankbar.

LG eure geknickte Sonnenblume

Beitrag von pinselein 04.09.08 - 08:32 Uhr

Hallo Sonnenblume,

also soweit ich weiß ist es egal ob es Jahr übergreifend ist, wenn du sechs Wochen am Stück krank geschrieben bist bekommst du danach Krankengeld.

Aber wenn es dir schlecht geht wg. deinem Chef dann sprich doch mit deinem FA, denn wenn du ein Beschäftigungsverbot bekommst dann bekommst du weiterhin volles Gehalt.

LG Julia

Beitrag von knitschie 04.09.08 - 08:40 Uhr

also es kommt immer auf die Krankheit (diagnose) an die auf dem krankenschein steht. warst du auf diese krankheit in den letzten 6 monaten bereits krank wird diese zeit mit angerechnet.

beispiel: wenn du in den letzten 6 monaten z.b. wegen einer mittelohrentzündung zu hause warst für 3 wochen und erkrankst jetzt wieder daran, müsste dein ag noch 3 wochen dein entgeld zahlen, danach die krankenkasse.

ich verstehe ehrlich gesagt dein anliegen nicht ganz, warum willst du dich denn krankschreiben lassen, liegt eine erkrankung vor?

lg
nadin

Beitrag von nicknoll 05.09.08 - 17:55 Uhr

kannst du dir kein beschäftigungsverbot ausstellen lassen?dann muss der AG weiterzahlen



lg nick