Meine Tochter schreit ständig...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von unserwunschkind 04.09.08 - 08:30 Uhr

sie schreit wenn sie müde ist, weil sie nicht einschlafen kann, und wenn man sie nicht trägt, und eigentlich bei jeder gelegenheit!
für mich ist es sehr schwer, denn langsam kann ich ihre schreie schon im schlaf garnicht hören, denn ich bin es schon so gewohnt!
wir waren schon bei Osteophaten, doch es hat auch nach mehreren versuchen nichts gebracht.....
was kann ich noch machen?


lg

Beitrag von tweetys-mom 04.09.08 - 08:39 Uhr

Schon wieder so eine arme Mami, die nicht mehr weiter weiß und zum Osteopathen geschickt wurde.

Und? Hat er nettes Geld mit Euch verdient?

Welche Form von Kiss-Syndrom wurde denn festgestellt?

Mal ehrlich, ich hab das selber durch und habe dazu inzwischen eine sehr klare Meinung... das ist alles ein einziger Humbug und Geldschneiderei. Mich sieht der Kerl jedenfalls nicht wieder.

Zu Deinem Problem: ich denke, Du kannst nur das folgende tun: kläre alle möglichen medizinischen Ursachen ab. Nahrungsmittelverträglichkeit, wenn das Baby nicht gestillt wird, Kolik-Neigung, ansonsten den allgemeinen Gesundheitszustand. Wenn das gemacht worden ist, weißt Du: mein Kind ist im Grunde gesund.

Trotzdem schreit es. Zu viel, wie Du findest.

Nun, das fand und finde ich bei Jonah auch. Aber: ich habe, nach 3 Monaten mit einem vermeindtlichen Schreibaby, auch etwas über mich gelernt. Ich bin manchmal eben auch eine Schrei-Mami. Dann kann ich nicht mehr, bin zu müde für alles oder bin einfach nervlich am Ende.

Babys schreien nun mal. Das ist so. Und nicht immer ist das pathologisch. Das ist es in den seltensten Fällen!

Dir bleibt nur, ruhiger zu werden. Viel ruhiger. Dich bewusst zu entspannen, auch und gerade in Schreiphasen. Das wird sich auf Dein Kind übertragen. Probier es ruhig mal aus.

Beitrag von unserwunschkind 04.09.08 - 08:49 Uhr

vielen dank! :-)

LG

Beitrag von laney2 04.09.08 - 09:04 Uhr

Hi,

meine maus hat am anfang auch viel geschrien. vor allem wenn ich die frechheit besessen habe sie abzulegen;-) ich habe jetzt ein tragetuch von didymos und einen ergocarrier (sone art rucksack) und trag sie ganz viel, und sie schreit fast gar nicht mehr, und ist ganz zufrieden. sie ist einfach sehr aufgewckt und langweilt sich schnell, aber im tragetuch kann sie ganz viel sehen und schläft dann irgendwann ohne gschrei#huepf einfach ein...

vielleicht hilfts euch ja...

lg laney

Beitrag von bride2be 04.09.08 - 09:05 Uhr

hm... wenn deine maus noch etwas jünger wäre, könnte ich dir das buch 'das glücklichste baby der welt' empfehlen. das hat mir sehr geholfen. obwohl ich gott sei dank ein recht ruhiges baby habe...aber das bezieht sich hauptsächlich auf die ersten drei monate und die oft erwähnten koliken, die meist gar keine sind...
aber vielleicht hilft ihr doch noch pucken zum einschlafen? wenn sie so unruhig ist... ist zwar schon sehr spät dafür, aber vielleicht klappts...
natürlich - wie schon gesagt - erstmal ausschließen, dass gesundheitlich was nicht stimmt...

Beitrag von koettel 04.09.08 - 12:03 Uhr

Hallo!
Unser Kleiner, mittlerweile schon 17 Wochen, ist genauso. Bei jeder Gelegenheit schreit er. Ich finde es auch sehr anstrengend!
Wir waren auch beim Ostheopathen. Bei ihm sass die Hüfte schief, aber wirklich veränderung hat es nicht gebracht. Dann hieß es, warten bis die ersten 12 wochen vorbei sind, dann sind die Kinder wieder ruhig. Aber auch das passt bei uns nicht. Wir warten nun ab. Haben so unsere Methoden entwickelt ihn ruhig zu kriegen und hoffen darauf, dass es irgendwann aufhört.
Ich pucke ihn nachts und zum Mittagsschlaf, das beruhigt ihn. Außerdem habe ich ihn über Tag auch sehr häufig im Tragetuch. Hast Du schon mal versucht, ob es klappt wenn ihr den Föhn anmacht oder nen rasierapperat. Laute Musik läßt unseren auch für kurze Zeit aufhören zu schreien. Und gut ist bei uns der Gymnastikball - wenn er ganz heftig schreit, pucke ich ihn und setzte mich mit ihm zusammen auf den Gymnastikball.


Ich habe mir die erste Zeit mit dem Baby echt anders vorgestellt. es ist halt echt anstrengend dieses Baby permanet beschäftigen bzw an sich zu haben. Aber, auch wenn es für jeden anderen auch ne doofe Sache ist und ich es keinem wünsche, bin ich immer wieder froh, wenn ich hier lese, dass wir damit nicht alleine sind. Denn in unserem Bekanntenkreis sind alle Babys so lieb.

Wünsch dir viel Kraft, Steff

Beitrag von unserwunschkind 04.09.08 - 12:26 Uhr

Ja dass kenne ich alles! geht mir genauso wie dir... :-(
Unsere Freunde sagen auch immer wie toll ihre Babys sind!!!


Lg