WKS=ja aber Einleitung=nein...das ist doch bescheuert...was soll das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schlappohr996 04.09.08 - 08:42 Uhr

Hi Mädels,

jap, ich glaube wir Septembis sind an Gejammer und Gejaule kaum zu toppen:-p Mal sehen wie sich die Oktober-Mamis so anstellen werden;-)

Mir geht schon die ganze Nacht was durch den Kopf, was mich wirklich ärgert.

Warum sind WKS ok und werden immer gerne von Ärzten durchgeführt aber wenns einer Frau beschiessen geht und sie kurz vor oder am Termin eingeleitet werden will, wird voll das TRARA gemacht und nix passiert#aerger#kratz

Ich verstehe das einfach nicht! Es ist sich ja jede darüber im Klaren, dass bei einer Einleitung die Wehen vermutlich häftiger sind als sonst...aber genauso weiß doch die Frau mit dem WKS dass sie danach nicht schmerzfei sein wird.#wolke

Ich finds einfach ungerecht (auch wenn für mich beide Varianten nicht freiwillig in Frage kommen-obwohl ich auch am ET eingeleitet werde#schmoll)!

Warum ist das so?

-Wenn ich mir freiwillig den Bauch aufschneiden lasse, dann darf ich mein Baby bis 2Wochen vor ET haben und sollte ich am Ende der SS Beschwerden haben, bin ich die ja auch früher los

-Wenn es mir super scheiße geht und ich mich kaum noch bewegen kann und vielleicht ein paar Tage vorm ET um eine Einleitung (und somit auch um die damit verbundenen Schmerzen) bettel, dann wirds meist nicht gemacht:-[

Häääääääääääääääääääääääääääääääääää?????

Vielleicht kann mich mal jemand aufklären;-)

Ach ja, das ist weder ein Angriff an die Mädels mit nem WKS noch mit ner Einleitung#liebdrueck

GLG Jen & Joey #herzlich(ET-6)

Beitrag von seeli1981 04.09.08 - 08:45 Uhr

huhu...
das hab ich mich auch schon öfter gefragt....
ABER ich bin ein Oktobi..und ICH WERDE JAMMERN....lööl
Und ich freu mich schon drauf...

LG
Stephi...

Beitrag von schlappohr996 04.09.08 - 08:59 Uhr

Ich denke mal, dass ich im Oktober nicht mehr so oft in diesem Forum sein werde aber ich werde auf jeden Fall reinschauen um zu sehen wie gut ihr Oktobis seid:-p

Lernt von den Septembis und dann zeigt was ihr könnt *looool*#ole

Beitrag von rmwib 04.09.08 - 08:46 Uhr

HUHU Süße,

das Problem mit der Einleitung ist, dass das oft nicht richtig funktioniert wenn es vor dem Termin versucht wird (siehe Fly ;-)) außerdem spült so ein KS ne Menge Geld in die Klinikkasse, die lassen sich das nämlich viel besser bezahlen als eine Spontanentbindung... und somit wirds auch lieber gemacht.
Ich glaub eine Einleitung vor dem Termin ist auch sehr stressig für das Baby--- die würden ja alleine kommen wenn sie so weit wären...

Aber das ist nur was ICH glaube warum das so ist ;-)

LG von der, die nix zu jammern hat heute ;-) ET-14

Beitrag von schlappohr996 04.09.08 - 09:04 Uhr

Na hallöchen mein Liebe,

hängst auch nur noch hier rum hmm? Weißt warscheinlich wie ich nix mit der ganzen Zeit anzufangen;-) ICH HASSE WARTEN!

Das mit der Kohle wirds wohl sein - find ich total erschreckend#schock

Mir ist nur aufgefallen, dass immer mehr Mädels um ne Einleitung betteln - es aber nicht mal versucht wird. Persönlich geht mir der Arsch schon auf Grundeis wenn ich an die Einleitung nächste Woche denke#schwitz Ist halt wegen der ollen Diabetes...obwohl ich auch keinen Grund zum jammern habe und Mumu noch geschlossen ist und GMH noch 1cm steht#schmoll

Oh je, das wird wohl was#wolke

Hat sich bei dir schon irgendwas getan?

Beitrag von rmwib 04.09.08 - 09:46 Uhr

Nöööö nöööööö nöööööööööö hier tut sich nicht die Bohne ;-) kein Ziehen, kein Drücken, kein gar nix---- von Wehen ganz zu schweigen...

Ich weiß ja auch nicht worauf ich da genau warte, vielleicht bin ich auch einfach nur zu stumpf und kriegs nicht mit *kicher*

Aber ich hab ja auch noch 2 Wochen zum Termin #hicks oder 4 bis zur Einleitung... der will bestimmt nich alleine raus der Keks #schein

Beitrag von stupsi10683 04.09.08 - 08:49 Uhr

Hallo,

ich denke das liegt daran das die Klinik für einen KS mehr Geld bekommt als für eine Einleitung+spontaner Entbindung.
Was anderes kann ich mir da ne vorstellen, obwohl ich aber auch Fälle kenne die vor ET ingeleitet wurden weils denen so schlecht ging.

Lg Sandy

Beitrag von schlappohr996 04.09.08 - 09:05 Uhr

Hi Sandy,

mir ist nur aufgefallen, dass hier bei vielen noch nicht mal versucht wird einzuleiten auch wenn es ihnen scheinbar gar nicht mehr gut geht.

Beitrag von lilliana 04.09.08 - 08:53 Uhr

Mhmm ich weiss nicht, vielleicht liegt es daran, dass die Einleitung vor Termin nicht klappen muss, der WKS aber auf jeden Fall zum Datum stattfinden wird?

Denke aber, bei ernsthaften Beschwerden wird auch vor dem ET eigeleitet werden. Nicht weil "ohhh ich hab so dicke Füße" das klar...

>Wenn ich mir freiwillig den Bauch aufschneiden lasse, dann darf ich mein Baby bis 2Wochen vor ET haben

Neidisch? :-p

Gruß
Lilliana

Beitrag von schlappohr996 04.09.08 - 09:07 Uhr

Klar bin ich neidisch:-p hab aber viiiiiiiiiiiel zu viel Angst vor dem Geschnipsel;-)

Lässt du nen WKS machen?

Beitrag von lilliana 04.09.08 - 09:18 Uhr

Ich bin momentan so weit festgelegt, dass ich es "so" probieren will, jedoch von Anfang an mit PDA (hoffe ich krieg meine Panik mit der Aussicht ein wenig unter Kontrolle) und mir aber die Option offen halten will, dass wenn ich sage "es reicht", dass ich dann einen KS bekomme. Den hatte mir bei der ersten Geburt verwehrt, weil -das sagen sie nur jetzt-.

Gruß
Lilliana

Beitrag von perserkater 04.09.08 - 08:54 Uhr

Hallo

Einleitungen können schlicht und ergreifend nix bringen wenn das Baby noch nicht so weit ist. Bei einem WKS hat das Baby keine Wahl, es wird geholt ob es will oder nicht.

Bei der Einleitung werden Wehen erzeugt die aber ohne die erforderlichen Hormone vom Kind nichts bringen außer Schmerzen und Frusttration weils nicht vorran geht.

Ich hab bei ET+7 spontan entbunden, ich weiß wie du dich fühlst. Aber der Vorteil ist, das man sich beim 2.Kind nicht mehr solche Gedanken macht. Denn raus kommen die Würmer alle;-)irgendwann!

Grüßle
Sylvia & Tim(20Mon)+#ei7 SSW

Beitrag von schlappohr996 04.09.08 - 09:09 Uhr

Hi Sylvia,

habe mir auch schon gedacht, dass es vielleicht meist die Mädels sind, die das 1. bekommen. Beim 2. oder mehr ist man warscheinlich viel lockerer und entspannter...und genießt die Zeit mit der Monsterkugel;-)

Beitrag von perserkater 04.09.08 - 11:34 Uhr

ja genieß wirklich die Zeit! Auch wenns super unangenehm werden kann aber jetzt kannst dich noch ausruhen wann du willst!;-)

Beitrag von kajulju 04.09.08 - 09:01 Uhr

Hallo Jen, naja eine Einleitung klappt einfach nicht wenn das Baby nicht will. Bei meinem 1. Sohn wurde 4 Tage lang versucht einzuleiten (Verdacht auf Präklampsie), aber nichts tat sich, er wollte einfach nicht.
2 Wochen später, nächste Einleitung, nach 2 Tagen kam er dann endlich.
Ich denk einfach, dass ne Einleitung auch anstrengend für das Baby ist wenn sich dann doch nichts tut und wart mal ab, die Zeit ist dann doch schneller um als du jetzt glauben magst.
LG, Kathi (mit Jamie 2,5 und Nr. 2 im Anmarsch)

Beitrag von schlappohr996 04.09.08 - 09:11 Uhr

Hi Kathi,

hast sicherlich recht. Gibt es denn eine maximale Zeitspanne in der Eingeleitet wird? Ich hab Angst, dass wenn ich nächste Woche dran bin, sich das auch so ewig zieht#schock

Beitrag von kajulju 05.09.08 - 11:46 Uhr

Hallo, also bei mir war nach 3 Tagen Schluss mit versuchen. Weil meine Werte dann besser wurden durfte ich wieder nach Hause, sonst wäre wohl ein KS gemacht worden.
Viele Grüße,
Kathi

Beitrag von puschl 04.09.08 - 09:18 Uhr

Hallo

Ein WKS hat ein berechenbares Risiko was bei einer Einleitung nicht der Fall ist

1. Funktioniert es nicht immer

2. Risiken wie Sauerstoffmangel, Streß fürs Baby, Gebärmutterriss

3. Wenn man ein Pech hat kommt es dann zu einer Zangen, Glocken bzw. zu einem Kaiserschnitt

4. Ist man ständig am CTG angehängt zur überwachung der kindlichen Herztöne wenn mittels Tropf eingeleitet wird

5. wird die membran aufgesprengt könnte es zur Fruchtwasserinfektion kommen


Das sind einige Gründe warum erst über Termin eingeleitet wird, bzw. wenn die Fruchtblase vor Termin schon geplatzt ist

lg puschl

ich hoffe ich konnte helfen

Beitrag von starfire79 04.09.08 - 09:20 Uhr

Huhu :) Oktobermama bin

Hier (Frankreich) sehen die Ärzte das ganz anders. War bei 33+ 3 im KH und mir ging es richtig beschissen (sorry). Der Arzt meinte wir sehen uns bei 35+5 wieder und sehen wie es ihnen dann geht. Wenn es nicht besser ist sprechen wir über eine vorzeitige Einleitung in der 38.ssw.

Bei meiner Großen war es genauso, hatte eine Gestose, die aber zu dem Zeitpunkt eher nicht annerkannt wurde, weil der Blutdruck normal war und ich ja nur unheimliche dicke Beine und Füße (im Winter!!!) hatte und weil ich nicht mehr laufen konnte und ziemliche Schmerzen hatte (Kind lag auf der Niere). Harnsäurewerte wurden schlechter, entschied man sich für eine Einleitung.

Doch am Einleitungstag selber war der MUMU dann 4 cm auf und man sagte mir, dass Kind käme nun schon von selber. Und sie kam dann im Laufschritt. Danach kam dann die Gestose zum Vorschein. Blutdruck 167/110. Also schnell Spritze und Magnesiumtropf um Krämpfe zu vermeiden.

Wie es dieses mal wird k.a. Dieses Mal wieder zur Beobachtung wegen evtl Gestose, die bisher auch nicht als solche erkannt wird. Ständig anschwellende Beine und Füße die schmerzen und mich nicht schlafen lassen, selbst wenn ich nur liege. Rücken- und Beckenschmerzen, dass ich nach 2 min laufen nur noch heim will vor Schmerzen, leichte Blutanemie, Schwindel, Kopfweh und schon alle 2-3 Tage Wehen die mich zusammen krümmen.

War auch schon ne nacht am Tropf im Kh deswegen und bin dann wieder heim mit dem Versprechen Tabletten gegen Wehen, für die Eisenwerte zu schlucken und mich ganz viel auszuruhen was nicht immer klappt mit einem Kind daheim.

Nun versuche ich bis mind zur 38.ssw durch zu kommen.

Und das eine Einleitung nicht immer funktionieren kann , stimmt schon. Aber hier wird es auch Kopfsache genannt wenn man innerlich sehr aufgewühlt ist klappt es schon. Kenne mehrere die deswegen gar keine Einleitung mehr brauchten.


LG Jana 35.ssw

Beitrag von chassey 04.09.08 - 12:39 Uhr

Liebe Jen,

verstehe dich sehr gut, aber schau mal, die 6 Tage hälst du auch noch aus.
Nicht mehr lang und die Maus ist da.

Mich plagt auch schrecklich die Ungeduld und ich habe noch ein paar Tage länger als du #schmoll.
Habe übele Symhsenschmerzen, Wasser das es für ein Schwimmbad reichen würde und ein Bauchumfang mit dem ich ständig irgendwo anecke#klatsch

Aber wir werden das schaffen,wie schon Millionen Frauen vor uns#pro#pro

A.....backen zusammenkneifen, in paar Tagen sind wir Mama:-):-):-)

#herzlich

Chassey und Junior