aaaaaaaaargh meine nachbarin... thema beikost

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jennalein 04.09.08 - 09:07 Uhr

sorry aber ich muss mir luft machen... jolina wird in einer woche 4 monate alt... liah, die tochter meiner nachbarin ist 2 monate älter.
liah bekommt seit dem sie 3 monate alt ist schon gläschen und frisch gepressten karottensaft. sie hat ihre ersten 2 zähne mit 5 monaten bekommen und knabbert seit dem zwieback, babykekse, und KINDERSCHOKOLADE.
ausserdem rennt sie seit dem sie 5 monate alt ist im gehfrei durch die hütte.
naja alles das problem meiner nachbarin, soll sie machen wie sie will.
aaaaaaaaaaaber jedesmal setdem jolina 3 monate alt ist, WIRKLICH jedesmal wenn ich sie im hausflur oder wäschekeller treffer kommen die selben fragen: "uuuund, gibst du jolina jetzt ENDLICH mal gläschen? hast du dich endlich mal in einer krabbelgruppe angemeldet, das ist sooooo toll und macht soooo viel spass?!" und gestern dann der brüller: "also jenna, die arme jolina... noch immer kein gläschen, 4 monate lang NUR milch und ab und zu tee. dann gib ihr doch wenigstens mal zwieback oder ein brötchen. liah ist doch schliesslich auch seit ende des 3.monats brotkruste und kinderschokolade!"

ich kann es nicht mehr hören!!!!!
ist es wirklich soooooooo schlimm, dass jolina noch nichts anderes ausser milch und fencheltee kennt?!
und, was soll jolina mit nem zwieback oder nem brötchen, wenn sie noch garkeine zähne hat?!

Beitrag von anni0182 04.09.08 - 09:13 Uhr

Ich denke die andere bekoommt KINDERSCHOKOLADE mit 5 monate#kratz unten steht ende 3 monat#kratz

Egal!!!!

Was ärgert dich daran??? versteh es nicht wirklich!!!!

Das sie ihr kind schon soviel gibt ist ihr problem, ich würde ihr mit 5 monate keine schokolade geben.

Meine tochter 18 wochen bekommt aber auch brei und das 2 mal und ist das nun schlimm???

Und du entscheidest wann du dein kind brei gibst, dann hör da doch einfach weg.
Ich versteh echt nicht warum sich da soviele ärgern.

Leute laßt doch die anderen reden, du weißt was richtig ist für dein kind, also!!!!!!!!!!!!!!!!

lg Antje

Beitrag von jennalein 04.09.08 - 09:14 Uhr

ja die kleine ist 5 monate bekommt aber kinderschokolade seit sie 3 monate ist

Beitrag von anni0182 04.09.08 - 09:23 Uhr

Ja so wie jeder glaubt, ich würde es nicht machen!!!
Vor dem ersten jahr bekommt meine tochter bestmmt KEINE schokolade.

ich kenn auch jemand da hat der kleine mit 1 Jahr schon sekt getrunken und Cola, chips chips und Cola hat er aber schon mit 8 monate bekommen und so weiter und so weiter!!!

Beitrag von sabinemaya 04.09.08 - 09:16 Uhr

Hallo,
also meine Kleine wird nächste Woche 5 Monate und wir haben auch noch nicht mit der Beikost angefangen. Sie wird noch voll gestillt. Und da sehe ich überhaupt kein Problem drin.
Und wie du schon sagst, jeder so wie er mag. Wobei ich das mit der Schokolade so früh auch nocht wirklich guheißen würde. Ist ja eigentlich sogar besser wenn man nicht vor dem 5. Monat mit Beikost anfängt wegen späterer möglicher Allergien.

Lass dich nicht von ihr verrückt machen uns sag ihr einfach vielleicht damit du Ruhe hast, dass hätte dir dein Kinderarzt geraten wegen Allergiegefahr. Vielleicht fragt sie dann nicht mehr nach.
Ansonsten einfach auf Durchzug schalten.
Aber ist gar nicht so einfach , ich weiß. Ich werd auch immer schon etwas komisch angeschaut, wenn ich sage, dass ich noch voll stille und meine Kleine schon fast 5 Monate ist.

LG
Sabine

Beitrag von jacky1983 04.09.08 - 09:34 Uhr

Warum gehst du denn in keine Krabbelgruppe??

Beitrag von jane81 04.09.08 - 11:15 Uhr

muss man das?????????????? #kratz

Beitrag von jacky1983 05.09.08 - 06:17 Uhr

Ne, aber es ist schön!!!

Sorry, das ich frage... #augen

Beitrag von jane81 05.09.08 - 12:56 Uhr

nich jeder findet es schön, vor allem nich wenn da komische mamas sind (zickig, übermamas ect.) ;-)

deine frage fand ich so fehl am platz, nich übel nehmen #liebdrueck

Beitrag von jacky1983 05.09.08 - 18:03 Uhr

Warum fehl am platz??
Hat mich halt Interessiert... #schein

Ich geh ja nicht wegen den Muttis hin, sondern mache es für mein Kind!!! ;-)

Beitrag von knopf1 04.09.08 - 09:53 Uhr

Was deine Nachbarin macht ist falsch und schlecht für ihr Kind, da gibts noch nicht mal was zu diskutieren.

Das Schlimme ist, wenn solche Leute dann so tun, als wäre dein Kind sooo arm dran, weil du böse Mutter ihr die Gläschen und Brötchen verweigerst.

Im Endeffekt müsstest DU mal was zu ihr sagen, was sie damit alles aulösen kann.
Informiere dich und hau ihr dann Fachinfos um die Ohren.
Beikost erst ab ca (!) 6 Monaten, wissenschaftliche Erkenntnisse, sie kann bei ihrem Kind damit Allergien, Adipositas und Karies auslösen. Wenn sie das will...bitte.

Dann kannst du natürlich auch sagen, lass mich damit in Ruhe, ich mache es, wie ich es für richtig halte und du wie du es für richtig hältst.
Das Problem ist nur, was sie mit ihrem Kind macht, ist schon fast so arg, dass man fast nicht wegschauen darf und sie eigentlich darauf aufmerksam machen muss.

Solche Leute wie sie werden aber dann sagen:
Also ich habe es auch bekommen und MIR hat es auch nicht geschadet. Wenn die Leute DAS sagen, sieht man immer am allerdeutlichsten, DASS es ihnen geschadet hat.

Mach weiter wie du denkst, du machst es richtig, sie falsch.


Lg

Beitrag von lisma 04.09.08 - 09:58 Uhr

Hi Du,

laß Dich nicht verrückt machen... Ich finde, DU machst das genau richtig.
Mein Süßer wird am 15.9. ein halbes Jahr alt und ich stille ihn immer noch voll (am 16. fangen wir mit Brei an :-) ).
Meine Mama hat auch am Anfang immer gemeint, daß ich doch bestimmt bald beifüttern müsse, aber meinem Süßen geht es gut, er nimmt gut zu und ist quietschfidel :-D
Wenn Babys aber schon vor dem 7. Monat Beikost bekommen finde ich das auch nicht schlimm, kann und darf ja jeder selbst entscheiden.
Üerleg Dir am besten ne freche Antowrt für die Dame, damit sie endlich aufhört, Dich damit zu nerven!

LG, lisma

Beitrag von angel11 04.09.08 - 10:14 Uhr

Hi,
ich hab nach dem 4. Monat mit Beikost angefangen! Meine Kleine hat aber noch nie Brötchen, Zwieback, Babykekse oder Kinderschokolade bekommen!!!#aerger#schock

Bin aber auch schon gefragt worden, ob ich ihr denn nicht schon Fruchtzwerge, Kinderschokolade, ... gegeben hab!!! Wenn ich mit nein antworte werde ich teilweise angeschaut wie wenn ich von nem anderen Stern wäre!!:-p

Ich denk mir immer: Was sie nicht kennt vermisst sie auch nicht!!!;-)

LG Angela + Kim die am Sonntag ein halbes Jahr alt wird#torte#huepf

Beitrag von knopf1 04.09.08 - 10:24 Uhr

"Ich denk mir immer: Was sie nicht kennt vermisst sie auch nicht!!!"
#pro Richtig!
Um das süße Zeug kommt man sowieso nicht herum irgendwann. Aber wenn sich ein Kind noch genauso über eine Tomate (also je nach Alter) freut, warum dann Schocki oder so angewöhnen?
Lg

Beitrag von willeinbaby 04.09.08 - 10:29 Uhr

#pro genau richtig

Beitrag von jarmina 04.09.08 - 10:22 Uhr

Hi,

wie wäre es das nächste Mal mit einer Kleinen Retourkutsche a la:

"Und setzt Du Dein Kind immer noch in diese Todesfalle, ähm Gehfrei natürlich?"

Liebe Grüße

Jarmina

Beitrag von jarmina 04.09.08 - 10:52 Uhr

Hi,

habe noch was vergessen, was das Essen angeht, mache es so wie Du es für richtig hälst. Mit fünf Monaten muss Kinderschokolade ja nun nicht wirklich sein und wenn Du Dich entscheidest Deinem Kind erst mit 6, 8 oder was weiß ich mit wieviel Monaten Breichen zu geben, dann ist das für Dein Kind in Ordnung, denn Du bist die Mutter und Du entscheidest, was Du wann geben willst.

Ich denke Du wirst selber früh genug merken, ob Du besser mit Brei anfangen solltest oder auch nicht.

Als Beispiel:
Meine Tochter hat mit vier Monaten bei meiner Mutter den ersten Brei bekommen, bei mir nur Flasche und meine Mutter hat auch einen Anschiss kassiert deswegen. Ich musste sie nur an meine Ohrringe erinnern (hat mein Vater mir stechen lassen und sie hatte Angst vor Entzündungen) und wie sauer sie war und sie hat mich vollkommen verstanden. Mit 5 1/2 bis 6 Monaten habe ich dann auch bei ihr selber angefangen.

Bei meinem mittleren Sohn habe ich schon mit 4 Monaten mit dem Brei angefangen, weil ich gemerkt habe, dass er selber wollte und ja ab da gab es auch mal einen Babykeks. Er wollte mit ca. 11 bis 12 Monaten mit der Flasche nichts mehr zu tun haben.

Bei meinem Jüngsten jetzt habe ich Brei zwischendurch mal versucht ab dem vierten Monat, aber es war nichts für ihn. Nicht schlimm, mittlerweile ist er ein bisschen davon, aber will danach immer noch die Flasche haben.

Also wie Du siehst:
Jedes Kind ist anders. Was für das eine Kind in Ordnung ist, ist für ein anderes Kind viel zu früh oder zu spät.

Liebe Grüße

Jarmina

Beitrag von willeinbaby 04.09.08 - 10:27 Uhr

ich finde du machst da genau richtig...

laß dir da nicht reinreden ;-)

und ein gehfrei ist das letzte, finde ich, und wenn frühsten was wenn sie frei sitzen und stehen können, sonst machen sie sich knie und rücken kaputt!!!

deine nachbarin ist echt doof wenn sie ihrem kind schon so für schokolade gibt, die kleinen fangen früh genug damit an, ohne das man das in sie rein steckt :-[

das sind dann die kinder die mit milchschnitte und nutella zur schule gehen und noch gute noten nachause bringen sollen bei der guten ernährung #klatsch

lieben gruss dani

Beitrag von je82 04.09.08 - 11:03 Uhr

hallo,
dass du dich ärgerst kann ich verstehen.
unsere maus ist jetzt 7 monate alt und bekommt heute mittag zum ersten mal beikost. ich hab mir auch oft anhören müssen: darf sie immernoch keinen kuchen essen??? nur milch??? das ist ja schrecklich- immer das gleiche !
als sie dann man durchfall hatte: deine milch ist schlecht, ihr darm braucht was anständiges, sie wird nicht satt usw usw usw.
pah
und ich habs jetzt 7 monate geschafft sie voll zu stillen und die anderen können mich mal gerne haben.
sag ihr beim nächsten mal: ich mach es so wie ich es für richtig halte und möchte mich nicht dauernd rechtfertigen- danke

ganz ganz liebe grüße
#liebdrueck
jenni