Heute weg von Pumpe ran an Brust? Tipps???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von teufelchendani 04.09.08 - 09:14 Uhr

Guten Morgen!

#tasse für alle!

Meine kleine ist in der 34. SSW geboren und wog 1820g. Sie wurde jede 2. Mahlzeit mit der Sondegefüttert und den Rest mit Flasche, manchmal Brust. Habe immer gepumpt, damit sie MM bekommt.

Seit wir zu hause sind lege ich sie immer wieder an und sonst bekommt sie die Flasche mit MM. Aber sie macht immer Theater wenn sie an die brust soll. Trinkt ein bissle, muss mach füttern und trotzdem pumpen.

Seit 3 Monaten "stillen", nachfüttern, pumpen! Total nervig und streßig!

Dann vor 2 Wochen, habe ich nachts versucht ihr die Brust zu geben, sie kommt einmal nachts, siehe da es klappt seit dem. Dann letzten Samstag, kleiner Ausflug, kann pumpe net mitnehmen, hab sie einmal nachmittags angelegt, hat auch geklappt!

Jetzt habe ich 2 Tage gearbeitet und mir für heute vorgenommen sie nur an die Brust zu machen. Nicht zu pumpen.

Hat jemand das selbe mitgemacht? Gibt es Tipps wie ich alles überstehe? Erste runde haben wir hinter uns hat 15min. getrunken.

Mal sehen wie lange sie schläft!

Grüßle Dani

Beitrag von muehlie 04.09.08 - 10:25 Uhr

Hallo Dani,

ich habe leider keinen Tipp für dich. Allerdings hört es sich auch nicht so an, als ob du einen brauchst. Es scheint doch super zu funktionieren.
Und was willst du denn genau überstehen? Entspann dich einfach. :-)

Find ich klasse, dass du nicht aufgegeben hast. #pro

LG
Claudia

Beitrag von charlotte_n 04.09.08 - 23:28 Uhr

Hallo Dani,

erstmal Glückwunsch zur Geburt deiner Tochter :-)

Mein Sohn kam auch in der 34.Woche (33+0) mit 2170g!Er wurde im Krankenhaus auch mit Sonde und abgepumpter Mumi gefüttert und ich habe ihn ca. 2 x pro Tag ab dem 10.Lebenstag gestillt. Er hat dort nur einmal ohne Flasche eine Mahlzeit gehabt. Zuhause habe ich dann nur noch gestillt. Die Abstände waren nun nur noch bei 2 Stunden und weniger aber es hat geklappt. Dank meiner Hebamme hatte ich davor keine Angst.

Auf jeden Fall kann es immer vorkommen, dass das Stillen nicht gleich klappt, also nicht den Mut verlieren ;-)

LG charlotte_n + Hendrik 8.3.07