2 Tage nach Punktion stärkere Schmerzen???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von felicat 04.09.08 - 09:20 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wir sind jetzt gerade beim 8. Versuch bzw. bei unserer 4. ICSI. :-(

Da möchte man meinen, ich sollte mich schon auskennen... ;-)

Ich habe seit der Punktion mit 17 Eizellen ziemliche Schmerzen, die mir ein wenig Sorgen machen. Am Tag der Punktion habe ich direkt nach der Narkose Schmerzmittel gespritzt bekommen, das hat scheinbar aber nur diesen Abend genutzt denn seit gestern sind die Schmerzen ziemlich stark.

Es fühlt sich irgendwie an wie ein Druck, auch wenn ich von außen auf den Magen drücke, tut es weh. Vom Unterbauch erst garnicht zu reden... Es fühlt sich alles irgendwie "schwer" an, auch wenn ich zB Stiegen runter gehe oder wenns im Auto etwas rumpeliger wird.
Bauch anspannen geht auch nicht. Und die Nächte sind auch anstrengend, bewege ich mich falsch oder dreh ich mich auf die andere Seite, wache ich sofort auf weil ich den Druckschmerz im Bauch fühle.

Ich hatte bei den anderen ICSI zwei mal nur ca 3-4 Eizellen, da gings. Einmal hatte ich 32 und hatte eine ordentliche Überstimulation mit KH. Damals tat einfach alles weh, und ich kann mich nicht mehr erinnern was oder wo genau es weh tat.

Ich habe natürlich Angst, dass sich vielleicht schon wieder ein wenig Wasser im Bauchraum gebildet hat.

Wie war das bei euch? Sind die Schmerzen ähnlich oder anders?

#danke fürs Zuhören!
liebe Grüße, Astrid #herzlich

Beitrag von ciara_78 04.09.08 - 10:11 Uhr

Hallo Astrid

Wasser bildet sich nach einer PU immer im Bauchraum. Ich würde an deiner Stelle zum Arzt gehen. Bei der Anzahl von Eibläschen wirst du garantiert eine Überstimu haben.

Du solltest also viel trinken, dich schonen und Eiweissreich essen. Aber das sagt dir sicher dein Arzt. Wichtig ist einfach, dass er das im Auge behält, damit fals notwendig weitere Massnahmen eingeleitet werden.

Alles Gute!!
Ciara

Beitrag von felicat 05.09.08 - 09:03 Uhr

Hallo Ciara,
#danke für deine Antwort. War dann gestern doch beim Arzt, und da spielt sich ordentlich was ab in meinem Bauch. Gottseidank ist es nicht soviel wie damals, als ich 32 Eibläschen hatte. Ich muss also zumindest nicht ins KH.
Allerdings haben sie mich schon gewarnt, dass es sein kann, dass falls wir einen Transfer machen (und den will ich sicher machen) und ich bin dann #schwanger, dass ich dann womöglich 2 Wochen oder länger ins KH muss da eine Schwangerschaft die Symptome verstärkt.

Aber das ist mir ehrlich egal, hauptsache es klappt dann endlich. Und dann weiß ich ja auch, wofür ich im KH liege ;-)

Vielen Dank und liebe Grüße,
Astrid

Beitrag von einhorna 04.09.08 - 15:35 Uhr

Hi Astrid,

das hatte ich auch. Hatte eine Überstimu. Konnte mich kaum bewegen. Einmal habe ich sogar fast ins Bett gemacht weil ich ganz ganz schlecht hoch kam. Mensch ich habe so geheult und mir war es peinlich #hicks habe auch den Arzt angerufen. Sollte mit ihm dann auch stets in Verbidnung bleiben bis es dann weg war.

Ich habe dann auf die Ratschläge gehört von den Urbianerinnern viel trinken. Gott sei Dank gibt es die :-D. Keine Wärme sondern die Eierstöcke kühlen! Da sie schon sehr stark durchblutet sind und Eiweiß.

Also Kopf hoch. Es wird besser und trinke wirkich viel!!! Auch wenn Du nicht mehr magst, aber es hilft!!!!

Sei lieb umarmt und Kopf hoch

einhorna

Beitrag von felicat 05.09.08 - 09:09 Uhr

#danke einhorna für deine Antwort!

Ich war gestern noch beim Arzt, weil ich Angst hatte, dass ich schon wieder wegen einer Überstimulation ins Krankenhaus muss. Als ich 32 Eibläschen hatten, schickten sie mich gleich direkt nach der Punktion.

Es ist nur wenig Wasser im Bauchraum, dafür sehr viel in den Eierstöcken, die gerade einen Durchmesser von ca. 8cm haben. Doc meinte, es könnte sich in den nächsten Tagen noch verstärken.

Und das Team des Kinderwunschzentrums überlegt am Sonntag, ob ich die Embryonen transferiert bekomme oder nicht - ich will aber unbedingt! Nur wenn ich #schwanger werde, wird das die Symptome verstärken und ich lande garantiert im KH. Aber egal, ich steh das durch!

Ich wünsch dir für deinen nächsten Versuch gaaanz viel #klee!

LG Astrid #herzlich

Beitrag von einhorna 05.09.08 - 14:21 Uhr

Hi

also mir hatte mein Arzt damals auch abgeraten und ich habe den Rat angenommen. Ich wusste das Sie ja dann im nächsten Zyklus zu mir kommen.

Aber mach es so wie du dich am besten dabei fühlst, aber schau nach Dir und versuche nichts zu überstürzen!

Und ganz viel Daumendrück!!!!!!!

Liebe Grüße

einhorna

Beitrag von felicat 05.09.08 - 15:30 Uhr

hallo einhorna,

ich nehme an, sie werden mir wieder davon abraten, wie beim letzten mal auch. einfach deswegen, weil die körperliche anstrengung dann sehr groß ist.

aber wir haben nach der 1. überstimulation 4 kryozyklen gemacht und nichts ist daraus geworden. ich bin von kryo überhaupt nicht überzeugt und will sie deswegen unbedingt als "frische" einsetzen.

und es ist mein 8. versuch. was ich schon durchgemacht habe - mehr strapazen können da eh nicht mehr auf mich zukommen ;-)

#danke dir fürs daumendrücken! ich schreib eh in meine vk, was daraus geworden ist...

lg astrid #herzlich