Kindersitz? Erfahrungen mit Sitzen ohne Isofix?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gwendo2 04.09.08 - 09:29 Uhr

Hallo Zusammen,
wir haben bis vor kurzem den Maxi Cos benutzt. Meine Kleine ist jetzt 14 Mon. alt und wir haben keine Isofix-Möglichkeit an unserem Auto. Habe dann also die Testergebnisse von Stiftung Warentest und ADAC durchgeschaut und habe den Kiddy Infinito Pro gekauft, der war der Einzige, der wenigstens "gut" ohne Isofix hat. Meine Tochter mag es allerdings gar nicht wenn sie festgeschnallt wir. Aber es geht ja nicht anders. Allerdings ist bei dem Kindersitz so ein Auffangkörper, ok, der mag sicher sein. Aber die ist so von diesem Ding eingesdrückt und kann die Beine kaum bewegen. Habt Ihr Erfahrungen mit anderen Kindersitzen ohne Isofix gemacht?
Danke im Voraus!

Beitrag von buzzelmaus 04.09.08 - 09:40 Uhr

Hallo,

ja, die Suche nach dem ersten Sitz nach der Babyschale ist nicht einfach. Ich hab mir auch die Ergebnisse beim ADAC angeschaut.

Mir war allerdings wichtig, dass Emily noch einige Zeit gegen die Fahrtrichtung sitzen kann, weil das am sichersten ist. Und da gibt es nur den Concord Ultimax. Den haben wir trotz seines Urteils 'befriedigend' geholt und sind sehr zufrieden.

Jetzt wird er langsam etwas zu umständlich, weil Emily auch größer wird. Sie wiegt aber bisher nur 14 kg und deshalb müssen wir mit einem neuen Sitz noch 2 kg warten. Schauen uns aber schon um.

Also, ich kann den Ultimax wirklich empfehlen!

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von schnuppi112 04.09.08 - 09:48 Uhr

Wir haben einen Römer und einen Maxi Coso Priori und ich bin mit beiden sehr zufrieden ;-)

LG
sandra

Beitrag von elistra 04.09.08 - 10:04 Uhr

der hatte aber mit note 4 abgeschnitten. problematisch ist auch, das man den nur bis 13kg rückwärts verwenden kann und dann umdrehen muss.

Beitrag von buzzelmaus 04.09.08 - 11:43 Uhr

Sorry, aber versteh ich nicht ganz mit den 13 kg. Wir haben den Sitz nur solange gegen die Fahrtrichtung eingebaut, solange Emily noch nicht zu groß war. Mit 13 kg kannst Du den Sitz nicht mehr gegen die Fahrtrichtung einbauen, da müssen die kleinen ja ihre Beine total anwinkeln.

Emily ist jetzt 3 Jahre alt und wiegt 14 kg. Und sie ist bald 1 m groß. Einen Sitz gegen die Fahrtrichtung würde ich da nicht mehr nutzen wollen. MIr ist es viel wichtiger, dass sie nach wie vor mit dem 5-Punkt-Gurt angeschnallt ist.

Das Argument zählt also nicht wirklich, oder?

Und die Note 4 ist zwar richtig, jedoch muss man immer die Gründe dafür sehen. Bei uns hat der Sitz prima reingepasst ins Auto und wir haben alle Sicherheitsaspekte abgewogen.

Wir sind damit zufrieden. Den perfekt sicheren Sitz gibt es ohnehin nicht.

Gruß
Susanne

Beitrag von elistra 04.09.08 - 15:06 Uhr

ne den perfekten sitz gibt es nicht. leider.

wegen der 13kg, die kinder sollten ja so lange wie möglich rückwärts fahren und viele babys haben schon recht früh die 13kg geknackt, deshalb der hinweis auf die 13kg grenze. ideal wäre halt ein sitz den man auch bis 18kg rückwärts verwenden könnte.

das problem mit den beinen hat man beim ultimax natürlich, das hat man bei einem vollwertigen 0 bis 18kg sitz allerdings nicht. da ist üblicherweise zwischen sitzschale und rückbankrückenlehne noch platz. so ist es z.b. bei unserem. da passt auch ein "kleines" 4 jähriges noch rückwärts rein. wir haben einen sitz von www.hts.no

und wegen der note, klar der sitz hat unteranderem wegen der handhabung schlecht abgeschnitten, aber eben auch im bereich unfallsicherheit. klar die schreiben sie hätten nachgebessert, aber neu getestet wurde er ja leider nicht.

Beitrag von lieserl 04.09.08 - 09:48 Uhr

Hallo!

Wir haben einen Concord Ultimax und sind sehr zufrieden!
Was ich von unserm Maxi Cosi Priorifix, der ja ach so gut getestet wurde nicht sagen kann#aerger
Die Tests sind ein guter anhaltspunkt, aber die (Sicherheitsrelevanten) Unterschiede sind bei den führenden Herstellern (Maxi Cosi, Römer, Concord, Storchenmühle, Recaro,...) sehr gering. Probiert aus welcher gut in euer Auto passt und in welchem sich euer Kind wohlfühlt.


Grüße
Lieserl, deren Lukas den Fangkörper auch nicht leiden kann.

Beitrag von tweetie274 04.09.08 - 11:52 Uhr

Hallo Lieserl!

Kannst du mir sagen, warum du mit dem Priorifix unzufrieden bist? Das ist nämlich der Sitz, den wir als Folgesitz ins Auge gefasst haben.

LG, Ulla + Theresa (12 Monate)

Beitrag von lieserl 04.09.08 - 12:16 Uhr

Hallo!

Er ist sehr schwer und sperrig, beim einstellen der Liegepositon und beim Ausbau zwicke ich mir regelmäßig die Finger ein, eine höhenverstellbare Kopfstütze hat er leider nicht. Er ist ausserdem so hoch dass ich Lukas jetzt schon (er ist gerade 1 1/2) kaum ohne kopf anstoßen rein und raus bekomme. Alles in allem ist er von der Handhabung her nicht zu empfehlen.
Wir haben wie gesagt noch den Ultimax, der ist da wesentlich besser. Im nachhinein hätte ich mir (wenn überhaupt nochmal Isofix) einen ohne Stützfuß gekauft (gibts von Römer).

Wenn dich noch was bestimmtes interessiert kannst dich gern melden!

Grüße
Lieserl

Beitrag von tweetie274 04.09.08 - 15:08 Uhr

Hallo Lieserl!

Danke für die ausführlichen Informationen. In welchem Auto habt ihr den Priorifix denn drin?

LG, Ulla

Beitrag von lieserl 04.09.08 - 15:23 Uhr



Abwechselnd in zwei Audi A2!

Beitrag von tweetie274 04.09.08 - 15:34 Uhr

#danke

Beitrag von elistra 04.09.08 - 18:28 Uhr

der duoplus von römer hat aber auch schlechtere ergebnisse, wegen dem fehlenden standfuß. es gibt für den sitz einen toptether gurt, muss man wohl extra kaufen. damit wird der sitz dann zusätzlich im kofferraum verankert und dann kriegt er auch so gute ergebnisse wie der priorifix. aber weniger kompliziert ist das ja auch nicht.

Beitrag von xandria 04.09.08 - 09:54 Uhr

Wir haben den Römer King Plus und der ist super. Nele sitzt ganz toll darin, er hat ne gute Kopfstütze und ich kann auch an der Stabilität nichts aussetzen.

LG, Kathrin und Nele

Beitrag von schnuffelschnute 04.09.08 - 09:55 Uhr

Hallo!

Wir hatten bei der GRoßen den Römer King und nun bei der Kleinen den Maxi Cosi Tobi.

Mit beiden bin ich sehr zufrieden (gewesen)

Gruß.

Ariane

Beitrag von elistra 04.09.08 - 10:03 Uhr

wir hatten auch so einen kiddy, allerdings ein anderes modell. unsere tochter hatte keine probleme mit dem fangkörper. im gegenteil, in einem sitz mit gurten haben die kinder viel weniger bewegungsfreiheit. beim fangkörpermodell, ist ja nur der unterkörper fixiert, udn der oberkörper frei. beim sitz mit gurten ist der komplette körper starr fixiert und nur arme und beine sind frei. sprich das kind kann sich überhaupt nicht bewegen, denn die gurte sollen ja so stramm sitzen, das nur noch 2 finger zwischen kind und gurt passen. beim fangkörpersitz können sie sich auch mal nach vorne lehnen usw. klar das kind muss groß genug für den sitz mit fangkörper sein.

Beitrag von gwendo2 04.09.08 - 10:05 Uhr

Vielleicht ist sie ja noch zu klein,... sie versinkt ein wenig, sieht jedenfalls immer so aus... :( Ich würde ihn auch behalten, war mir nur nicht sicher ob das besser wird...

Beitrag von elistra 04.09.08 - 15:07 Uhr

das wird bestimmt besser, habt ihr das polster unter ihrem po zusammengefaltet?

die babyschale passt nicht mehr? also guckt der kopf schon drüber oder wiegt sie schon mehr als 13kg?

Beitrag von ricy_77 04.09.08 - 10:32 Uhr

Hallo,

Niklas sitzt in einem Storchenmühle Starlight SP und damit sind wir sehr zufrieden.

Wir haben einen Sitz gesucht, der "mitwächst", wo wir also nicht noch mal anfangen, wenn die nächste Größe dran ist. Der Starlight SP ist Gruppe I - III (9 - 36kg), am Ende hat man dann nur noch die Sitzerhöhung übrig.

Ricy

Beitrag von marion2 04.09.08 - 10:56 Uhr

Hallo,

bring den Kiddy wieder zurück und suche einen Sitz aus, in dem sie atmen kann. Am besten nimmst du sie mit. Kleine schmale Kinder brauchen andere Sitze als große breite Kinder.

Die Tests scheinen schon seit Jahren nicht mehr objektiv zu sein. Sieh dir mal die Berichte der letzten Jahre an. Da gibt es über Jahre hinweg baugleiche Kindersitze von verschiedenen Firmen, die mal gut und dann wieder nur befriedigend sind.

LG Marion

Beitrag von lieserl 04.09.08 - 12:20 Uhr

So seh ich das auch. Die Sitze der bekannten Hersteller nehen sich nicht viel. Lieber darauf achten dass der Sitz zum Kind und ins Auto passt.

Beitrag von elistra 04.09.08 - 18:26 Uhr

das stimmt so nicht. gucken sollte man nur bei adac/stiftung warentest, alles andere wie z.b. autobild ist nicht wirklich aussagekräftig.

und wenn man nur da guckt, dann kriegt man schon ein deutliches bild, welche sitze gut sind und welche nicht. da kommt es auch nicht vor, das sitze, die nach gleichem verfahren getestet wurden, unterschiedlich abschneiden.

adac/stiftugn warentest, testen sitze normalerweise nur ein mal, es ist ja nicht nötig, sitze mehrfach zu testen, wenn sich am testverfahren nichts ändert.

so kann man z.b. die ergebnisse von 2003 bis 2006 problemlos miteinander vergleichen. 2007 kam dann ein neues testverfahren, da wurden dann ausnahmsweise ein paar gute aus dem jahr 2006 erneut getestet und dann kam es halt zu unterschiedlichen ergebnissen, der maxi cosi tobi rutschte z.b. von ehemals 2 auf note 3 ab. das neue testverfahren liefert halt genauere ergebnisse.

einziger guter nach dem neuen testverfahren und ohne isofix ist halt der kiddy, udn da dann halt der kiddy infinity pro (9 bis 18kg) und der kiddy comfort pro (9 bis 36kg).

Beitrag von marion2 05.09.08 - 09:50 Uhr

Hallo,

ich lese keine Autobild - wir haben genau die von dir genannten Tests studiert.

Der Kiddy ist - vorsichtig formuliert - die reinste Sch***. Der ist nicht ansatzweise gut. Deswegen wird er auch so oft wieder umgetauscht.

Ein GUTER Kindersitz wird vom Kind akzeptiert! Ein Sitz, in dem das Kind so eingequetscht wird, dass es sich schon bald nicht mehr hineinsetzen und anschnallen lassen wird, bietet NULL Sicherheit. Wegen solcher Sitze fahren die Kinder irgendwann auf dem Vordersitz ohne entsprechenden Kindersitz.

Gruß Marion

Beitrag von elistra 05.09.08 - 11:50 Uhr

wir hatten lange einen kiddy und ich kann das absolut nicht bestätigen, wichtig ist, das das kind nicht schon mit 9monaten da reingesetzt wird, sondern wie empfohlen solange wie möglich rückwärts fährt und dann so ab anderthalb z.b. vorwärts fährt. dann sind die meisten kinder auch groß genug für den kiddy.

udn das die kinder da eingequetscht werden ist blödsinn. ein kind das groß genug für den kiddy ist, wird da nicht eingequetscht, vorrausgesetzt man steckt es nicht mit dicker winterjacke darein. aber es sollte ja eh niemand eine dicke jacke im auto anhaben.

unsere tochter hat mit 15/16monaten von der babyschale in den kiddy gewechselt und ist dann bis etwa 4 jahre darin gefahren, das ging ohne probleme. sie hat zwischendurch einmal in einem römer king gesessen und sich da über die enge beschwert. denn da ist das kind wirklich gefesselt, der komplette oberkörper ist fixiert (wenn die gurte richtig stramm sitzen, also maximal 2 finger zwischen kind und gurt passen). im kiddy ist der oberkörper frei beweglich. und genau das macht den kiddy ja so sicher, weil der oberkörper bei einem unfall über den fangkörper abrollt und so die gefahr für kopf/hals verletztungen geringer ist. bei einem sitz mit 5-punktgurt fliegt ja nur der kopf ungebremst nach vorn, der rest wird ja zurück gehalten. da ist die belastung für die empfindliche halsregion natürlich wesentlich höher.

und das ein kind den fangkörper nicht akzeptiert mag sein, man kann das kind aber sicherlich daran gewöhnen, wenn man es entsprechend langsam angehen läßt. ne freundin von mir hat für beide kinder einen kiddy sie hat da auch keine probleme mit der akzeptanz.

im kindergartenbus, fahren alle kinder mit dem römer vario (das ist ein reiner fangkörper) und die kinder akzeptieren den auch alle.

Beitrag von marion2 05.09.08 - 14:08 Uhr

Du musst ein wahnsinnig dünnes kleines Kind haben.

Wie willst du ein Kind langsam an einen Kindersitz gewöhnen?

  • 1
  • 2