Erkältung 16 Monate alt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von calimo 04.09.08 - 09:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche mal Euren Rat.

Mein Kleiner, 16 Monate alt ist total erkältet, da er es so selten ist, weiß ich gerade nicht so recht was ich machen soll.

Er hat ganz dolle Schnupfen, ein ganz wenig Husten und heute morgen hatte er 37,8 Fieber, heute nacht 38,8.
Soll ich ihm irgendetwas geben?

Das blöde ist, wir wollten am Wochenende nach Fehmarn fahren und ich weiß nicht, ob wir es jetzt absagen sollen, obwohl Seeluft ja eigentlich gut tut.

Was meint Ihr?

Freue mich über viele Antworten.

LG calimo

Beitrag von buzzelmaus 04.09.08 - 09:53 Uhr

Hallo calimo,

ja, unsere Maus hat es auch gerade erwischt.

Also Fieber hat Dein kleiner noch nicht - nur erhöhte Temperatur. Solange er fit ist, brauchst Du ihm auch nichts geben.

Ansonsten hilft am besten ein Nasemspray mit Meersalz, abends getrocknete Kamille aufgießen und die Schlae neben das Bett stellen, eine halbe Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden und diese dann in einer alten Socken ans Bettchen binden.

Darüber hinaus kannst Du noch Globulis oder Schüsslersalze geben. Ich kann Dir aber im Moment keine nennen (vielleicht ist eine andere Mami so nett), da ich gerade auf Arbeit sitze und meine Bücher nicht zur Hand habe.

Und eine frische Meeresbrise am Wochenende tut Eurer Maus - dick eingepackt - auch gut. Also viel Spaß am Wochenende.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von calimo 04.09.08 - 09:57 Uhr

Danke für Deine liebe Antwort.
Mit dem Fieber bzw. erhöhte Temperatur war ich mir nicht so sicher, aber dann bin ich jetzt ein wenig beruhigt.

Einen schönen Arbeitstag noch und vielen Dank.

LG calimo

Beitrag von buzzelmaus 04.09.08 - 10:04 Uhr

Hallo nochmal,

hab gern geholfen! Wollte noch etwas hinzufügen:

bei erhöhter Temperatur oder Fieber (beginnt normalerweise ab 39°) solltest Du immer darauf achten, wie sich Dein kleiner Schatz benimmt. Soll heißen, ob er fit ist oder ganz schlapp. Danach richtet es sich bei mir auch immer, ob ich etwas gebe oder nicht. Das ist dann aber meistens auch nur abends der Fall, damit sich Emily gesund schlafen kann.

Man soll nur nicht zu früh was geben, aber auch nicht zu spät. Blöd oder?! Es heißt, dass sich das kindliche Scherzzentrum im Gehirn sehr schnell Schmerzempfinden merkt und man den kleinen deshalb Schmerzen möglichst ersparen soll. Das bezieht sich aber nur auf Krankheiten.

Wenn meine kleinen also offensichtlich leidet, dann geb ich ihr auch etwas. Wir selbst würden ja auch etws nehmen.

Nochmal liebe Grüße
Susanne

Beitrag von um77 04.09.08 - 11:09 Uhr

Hallo!

Erst mal: Ich würde an eurer Stelle schon auf Urlaub fahren. Ist ja in Deutschland, da könntet ihr zur Not ohne Komplikationen dort einen Arzt aufsuchen, wenn was wäre... Seeluft tut ja außerdem auch gut, wie du schon sagtest...

Hier noch ein paar Tips bei Schnupfen:

- nachts aufgeschnittene Zwiebeln in einen Waschlappen neben das Bett stellen
- Feuchte Wäsche ins (Schlaf)zimmer hängen
- Salz Nasentropfen

Bei Fieber bzw. erhöhte Temperatur geben wir abends ein Paracetamolzäpfchen ab knapp unter 39 Grad. Hat unser Kinderarzt auch so gesagt...

Gute Besserung und schönen Urlaub!

LG
Ulrike mit Marlene *18.08.07