Hilfe - Wer kennt sich mit einer Bauchspiegelung aus?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von anrani 04.09.08 - 09:51 Uhr

Hallo, ihr Lieben!

Ich muss noch was zu meiner BS gestern fragen...

Vielleicht kennt ihr euch damit aus. Von meinem Arzt krieg ich vor heute mittag keine Info. :-[

Ist es normal, dass bei einer BS Gewebe entnommen und eingeschickt wird???? Ich werd hier bald bekloppt!!!!!

Erst die Diagnose künstl. Befruchtung und jetzt geistern mir noch mehr dämliche Gedanken im Kopf rum.

Dank euch auf jeden Fall für´s Zuhören.

Liebe Grüsse, Andi.

Beitrag von elbblick 04.09.08 - 09:57 Uhr

Liebe Andi,
ich kenne mich etwas aus. Grundsätzlich würde ich sagen, dass es normal ist, wenn schon eine Bauchspiegelung gemacht wird, dass sie auch Gewebeproben entnehmen. Nur zur Kontrolle. Hab leider nicht nachgelesen, warum sie das bei Dir machen. Wenn es aber jetzt zum Beispiel wg Endometrioseverdachts ist oder unerfülltem Kinderwunsch, würde ich sagen, jepp, machen sie immer. Gewebeprobe hört sich auch so riesig an, es handelt sich echt um Minifitzelchen, die kaum ins Gewicht fallen und meistens nicht mal bluten nach Abzupfen.

Also.... alles gut.
Licht für Dich!!!!
Lika

Beitrag von anrani 04.09.08 - 10:01 Uhr

Hallo Lika und vielen Dank für die schnelle Antwort! #liebdrueck

Na dann, immerhin etwas. Leider gibt´s für mich kein Licht mehr, da ich gestern (noch halb in Narkose) schon gesagt bekommen hab, dass es wohl auf ne künstl. Befruchtung rausläuft (die wir uns nicht leisten können).

Aber einen weiteren Schock brauch ich echt nicht auch noch!

Dank dir auf jeden Fall und ich wünsche dir ganz viel #klee beim #baby basteln.

Liebe Grüsse zurück, Andi.

Beitrag von mspiggy 04.09.08 - 10:05 Uhr

Ich kenn einige Leute, denen gesagt wurde, Sie können nicht schwanger werden und dann hat es doch geklappt.

Da würde ich jetzt nicht so schnell aufgeben...und sparen ;-)

#blume lg mspiggy

Beitrag von mspiggy 04.09.08 - 10:02 Uhr

Hallo Anrani,

ich hatte vor ca. 5 Jahren eine Bauchspiegelung mit dem Verdacht auf Endometriose. Bei mir hat man versucht Gewebe zu entnehmen, hat aber leider nicht geklappt. Deshalb wurde - glaub ich - auch nichts eingeschickt. Aber wenn man schon nachguckt, ist es doch auch ratsam das Gewebe genau zu untersuchen, oder?

Aus welchem Grund wurde denn die Bauchspiegelung gemacht?

Ich weiß, das ist schwer, aber ich würde erstmal versuchen, mir nicht soviele Gedanken zu machen. Die Untersuchung kann ja auch ergeben, dass alles ok ist und dann weißt Du es ganz genau und nicht nur vom "Angucken".

Ich muss im Okt. wieder zur FÄ und wenn ich dann nicht schwanger bin, muss ich wieder zur BS. Allerdings weiß ich schon, dass bei mir schwere Verwachsungen vorliegen und dass es auf jeden Fall sinnvoll ist, so früh wie möglich nachzusehen, ob Eileiter und Eierstöcke funktionsfähig sind. Aber ich mache mir auch schon seit zwei Monaten die schlimmsten Gedanken. Das kann man wohl nicht abstellen...

Ich wünsch Dir viel Glück!

#blume lg mspiggy

Beitrag von anrani 04.09.08 - 10:13 Uhr

Hallo mspiggy! #blume

Och mensch, das hört sich bei dir ja auch nich so dolle an. #liebdrueck Dann drück ich dir mal alle #pro, dass die nächste BS bei dir ein gutes Ergebnis bringt und alles frei gemacht werden kann.

Bei mir war´s eigentlich eine reine Routine-BS, weil wir jetzt auch schon seit 2,5 Jahren am "üben" sind.
Gut, unser 1. Sohn #herzlich war damals eine ICSI durch das schlecht SG meines Mannes. Das Ergebnis ist aber jetzt seit 1 Jahr super und nun sollte nur ausgeschlossen werden, dass meine EL verklebt sind.
Mit der Diagnose "es wird wohl wieder auf eine ICSI rauslaufen" hatte ich so rein GAR NICHT mehr gerechtnet. Von daher bin ich echt am Boden zerstört und muss meinen Traum von der komplettten Familie wohl dran geben. :-(

Dir wünsche ich auf jeden Fall mehr #klee beim #baby basteln.

#herzlich Grüsse, Andi.

Beitrag von mspiggy 04.09.08 - 10:21 Uhr

Hallo Andi,

auf eine künstliche Befruchtung wird es bei mir wahrscheinlich auch rauslaufen. Wie teuer ist denn sowas? Zahlt die Krankenkasse davon gar nichts mehr? Als ich mich vor 5 Jahren erkundigt habe, hat sie - glaub ich - noch die Hälfte gezahlt...oder sogar die erste komplett?

Hat es denn bei der 1. künstl. Befruchtung sofort geklappt? Kann ja auch noch sein, dass es nicht klappt, oder? Oder das es Zwillinge oder mehr werden?

Habe mich eigentlich absichtlich noch nicht damit beschäftigt, um mich nicht verrückt zu machen. Aber jetzt bin ich doch neugierig ;-)

#blume lg mspiggy

Beitrag von anrani 04.09.08 - 10:52 Uhr

Also bei mir wurde die künstl. Befruchtung Ende 2003 gemacht (bzw. begonnen), so dass die Kasse das noch komplett übernommen hatte. Und beim 1. Versuch hat´s dann direkt geklappt! #herzlich

Die "Gefahr" dass es Zwillinge werden liegt - glaub ich - bei 17-20%. Ist aber doch schon was her, so dass ich mir da nicht mehr so sicher bin. Bei mir wurden auch 2 Eizellen eingesetzt, aber nur eine hat sich eingenistet und ist jetzt im KiGa. ;-)

Ich glaub heute kostet ein Versuch um die 3400,-€, wovon die Kasse die Hälfte übernimmt. Also belaufen sich die eigenen Kosten so ca. auf 1700,-€.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bissl helfen und wünsche dir ganz viel Glück für die Zukunft.

#herzlich Grüsse, Andi

Beitrag von tykat 04.09.08 - 10:21 Uhr

Guten Morgen!
Bei mir wurde letzte Woche eine BS gemacht.Es wurde auch Endo festgestellt(allerdings im Bauchraum, wo es bei einer SS keine Probleme gemacht hätte)
Bei mir wurde aber in der GM polypöse GMS festgestellt.Ich wurde komplett ausgescharbt(Kurretage)und es wurden auch Proben eingeschickt!
Wie ich meine FÄ verstanden habe, wird das aber routinemäßig immer gemacht!
Ist natürlich echt blöd, dass Du nicht sofort eine richtige Auskunft vom Arzt bekommen hast!:-(
Drücke Dir die Daumen, dass das Gespräch mit Deinem FA heute gut verläuft!!!
LG#klee

Beitrag von anrani 04.09.08 - 11:01 Uhr

Hallo, tykat!

Na dann drücke ich dir mal alle #pro, dass dein Ergebnis besser ausfällt!

Hab gerade mit dem Arzt gesprochen und es ist echt so, dass beide EL zu sind und man nichts dran machen kann. *heul* Werde mir eine weitere SS somit wohl abschminken können.

Wünsche dir aber weiterhin ganz viel #klee.

#herzlich Grüsse, Andi.

Beitrag von tykat 04.09.08 - 11:05 Uhr

Oh nein, das tut mir leid!:-(#liebdrueck
Kann man denn auch mit künstl. Befruchtung nix machen, oder kommt das für Dich nicht in Frage?
glG

Beitrag von anrani 04.09.08 - 11:39 Uhr

Dankeschön für die lieben Worte! #liebdrueck

Doch, es käme halt nur (wieder) künstl. Befruchtung in Frage. Aber 1. haben wir nicht mal eben 1700,-€ auf der hohen Kante und 2. hab ich Bammel wenn´s denn Zwillinge werden, den Kids nichts bis wenig bieten zu können.

Und ich hab mir immer gewünscht "einfach mal so" #schwanger zu werden.... :-(

Sorry für´s Jammern, aber das trifft mich echt wieder hart heute.

Beitrag von aggroreptil 04.09.08 - 12:30 Uhr

Hallo!
Hatte auch eine BS und bei mir waren es Verwachsungen. Wurde aber auch alles eingeschickt. Machen die wohl immer routinemäßig, wenn sie schonmal was draußen haben, kann man es ja auch gleich "checken"!
Also keine Sorge!
LG