Wann Mittagsbrei (Uhrzeit...) / "Problem"...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kidwish 04.09.08 - 09:58 Uhr

Hallo zusammen,

ich komme wegen des Beitrags weiter unten drauf...

Also, ich finde ja auch 10:00 ist zu früh für Mittagessen, aber...
Meine süße Hannah macht am Tag genau 4 Mahlzeiten (bis vor 3 Wochen warens noch fünf, aber dann hat sie von allein sozusagen umgestellt).
So, nun hat sie aber folgende Zeiten:
ca. 5:00 Uhr
ca. 11:00 Uhr
dann ca. 15:00
und dann gegen 19:00/19:30 rum
Das ganze kann jeweils auch mal ne halbe Stunde eher oder später sein...
So, nun aber Thema Mittagsbrei- der Logik nach ist das ja die zweite Mahlzeit des Tages. Wäre bei Hannah dann um 11:00, manchmal schon 10:30...
Ist ja für mittag irgendwie zu früh ?!
Aber wenn sie da noch ne Flasche trinkt, will sie vor 15:00 definitiv nix. Das find ich dann zu spät... besonders, weil ja auch irgendwann dann in ferner Zukunft nach Mittags- und irgendwann Abendbrei ja auch der Nachmittagsbrei folgt... Wenn ich erst ihre dritte Mahlzeit "umwandle", dann hat der ja gar keinen Platz...
Ich hab mir ja schon überlegt zu schauen, dass sie die erste Mahlzeit später kriegt, entsprechend dann auch mittags, aber von 19:00 bis 5:00 find ich schon lang genug... Und da sie dann wach wird, will ich sie auch nicht hinhalten...
Abends kann ich nicht später geben, denn meine Kleine schläft sozusagen punkt 20:00 ein...
Oder ich geb ihr schon um 11:00 rum ihren Brei und und warte ab, wenn in einigen Wochen der Abendbrei da ist, ob sich "das Frühstück" dann nicht automatisch nach hinten verlagert (weils ja länger sättigt) und somit auch mittag etwas...

Lieben Gruß

Beitrag von katjafloh 04.09.08 - 10:16 Uhr

Ja, das Problem haben wir auch.

Ich gebe Elisa wenn sie aufwacht ihre Milch und dann, wenn ich Frühstücke so ca. 8 Uhr bekommt sie auch nochmal was, bischen GOB und Toastbrot. Dadurch kommt sie dann bis 12 Uhr hin zum Mittagessen, dann bekommt sie Nachmittags und Abends.

LG Katja

Beitrag von kidwish 04.09.08 - 10:21 Uhr

Hey du,
Danke für die Antwort.
Hannah bekommt ja grade erst ihr Gemüsebreichen, deswegen ist "Zwischenmahlzeit" auch schwierig...
Und z.B. ne kleine Milchflasche so gegen 9:30 rum oder so - da gibts nur Gebrülle...

Ich denke ich geb ihr einfach weiter gegen 11:00 ihren Brei und dann schau ich mal, dass sich das so nach und nach auf so 12:00 rum verschiebt.
Wenn sie erstmal auch andere Sachen kennt, verträgt und mag, kann ich ja auch noch ne kleine Zwischenmahlzeit einschieben.

Lieben Gruß

Beitrag von katjafloh 04.09.08 - 10:30 Uhr

Ja, würd ich auch so machen. Mit Einführung der weitern Beikost, wird sich das dann immer mal noch verschieben.

Am Anfang hab ich ja noch gestillt. Dann wurde Elisa morgens gestillt und Früh gestillt und dann kam sie auch bis Mittag 12 Uhr hin. Aber wie das mit der Flasche ist weiß ich nicht, die ist ja sättigender als MuMi. Oder?

LG Katja

Beitrag von kidwish 04.09.08 - 10:48 Uhr

Hey,

ja, die Flasche ist sättigender.
Am Anfang hat Hannah abgepumpte MuMi bekommen (nach nem Klinikaufenthalt wo sie nur die Flasche kriegen konnte, war sie leider nicht mehr an die Brust zu kriegen...). Aber bei mir wurde die Milch immer dünner (sah man auch, immer durchsichtiger) und Hannah nehm immer schlechter zu... Also haben wir umgestellt. Und dann jetzt so langsam mit Breichen begonnen, den sie total toll findet :-D
Ich werds dann so machen...
Danke nochmal für deine Antworten.
P.S.: Noch hat Mausi keinen Hunger ;-)

Beitrag von susaheld 04.09.08 - 10:38 Uhr

Hallo,

wir hatten auch das "Problem". Mein Sohn wird morgens gegen 8 Uhr gestillt, dann schläft er und bekommt um 11:30 h sein Mittagessen.
Ich hab ihm auch erst noch gegen 10 Uhr die Brust gegeben, aber dann kam er so spät zum Mittagessen, bzw. hat dann schon gemeckert wenn wir am Essen waren. So hatte ich eher Streß (muss auch Tochter vom Kiga holen) und keine ruhige Minute zum Essen.
Nun haben wir das Frühstück hinaus geschoben, und er bekommt früher Mittagessen. Sein GOB möcht er trotzdem nie vor 15 Uhr, von daher passt das alles.
Ich denke durch den Abendbrei hat sich das so eingependelt.
Wird bei Euch vielleicht dann auch so sein?

LG
Susanne

Beitrag von kidwish 04.09.08 - 10:51 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.
Ja, ich denke mal, der Brei abends ist ja eh der sättigenste. Den wollen wir aber erst in gut 3 Wochen in Angriff nehmen... Aber ich denke solange ist das ok, dass es eben nicht genau mittags ist...
Ich warte mal die nächste ersätzte Mahlzeit ab und schau dann mal, dass sie ihr Frühstück nicht mehr ganz so früh trinken will :o)

Danke nochmal...

Beitrag von muehlie 04.09.08 - 10:46 Uhr

Habe in dem Beitrag unten auch mal meinen Senf abgegeben. Vielleicht magst du den ja noch lesen. ;-)

LG
Claudia

Beitrag von kidwish 04.09.08 - 10:53 Uhr

Hallo,
ja, supi, Danke. Hab ich gelesen :)
Dann machs ich weiter so :o)
Und nu ist ja schon fast elf - und noch macht Mausdi keinerlei Anstalten Essen zu wollen ;o)
So kommen wir zur Zeit ja auch gut klar, nur wenn sie eben schon gegen 10:00 rum mal schon will, kommt man sich mit "Mittagessen" irgendwie seltsam vor ;o)
Danke dir :)