Mein Mann hat meine Tochter adoptiert- Bescheid ist da

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sonnenschein28w 04.09.08 - 10:28 Uhr

..........es hat alles total reibungslos geklappt.
Den Antrag haben wir im Mai beim Notar unterschrieben, im August hatten wir Besuch vom Jugendamt und gestern den Bescheid vom Gericht im Briefkasten. Alles in Allem, eine total unspektakuläre Sache und ich habe mir schon sonstwas ausgemalt.
Dabei sind mein Mann und ich noch nichtmal ein Jahr verheiratet. Leben aber schon 2 1/2 Jahre zusammen.
Der Kindsvater war mit der Adoption einverstanden.

Vielleicht hilft dieser kleine Bericht ja jemandem der auch eine Adoption vor sich hat.

;-)

Beitrag von perlexx 04.09.08 - 10:49 Uhr

hihi

da hattest du aber einen guten KV, ich hätte nicht eingewilligt .

lg pierre

Beitrag von sonnenschein28w 04.09.08 - 11:03 Uhr

Ich denke es kommt immer auf die Situation drauf an.
Ich bin froh dass es so ist und wir uns immer noch verstehen.

Beitrag von alexandra-77 04.09.08 - 10:56 Uhr

Hallo Du,
herzlichen Glückwunsch.
Ich hätte da noch eine Frage: hat der Notar oder das Jugendamt oder Du selbst den Kindsvater aufgesucht? Und was wollte das Jugendamt wissen?
Viele Grüße
Alex

Beitrag von sonnenschein28w 04.09.08 - 11:01 Uhr

Hallo Alex,

ich habe mich selber mit dem Kindesvater geeinigt.Wir haben dann alle 3 beim Notar unterschrieben.
Das Jugendamt hatte 2 Termine bei uns und hat das ganze Leben von meinem Mann auseinander genommen. Angefangen von seiner Kindheit bis hin zum Verdienst. Insgesamt waren es 3 Stunden die sich die Frau vom Jugendamt unserangenommen hat.

Beitrag von perlexx 04.09.08 - 11:04 Uhr

wie hast du es hinbekommen das der kv sich darauf einlässt? hat er nicht so die Bindung oder warum gibt er sein Kind einfach so ab?

lg

Beitrag von sonnenschein28w 04.09.08 - 11:14 Uhr

Nein, er hat keine Bindung zum Kind. Wir haben uns getrennt als ich noch nichts wusste von der Schwangerschaft. Wir haben es dann nochmal probiert aber es hat nicht geklappt. Er war bei der geburt dabei und danach noch ein paar Wochen da für die Kleine. Danach haben sich unsere Wege getrennt und er hat inzwischen eine "neue" Familie und seine Frau hat ein Problem mit seiner Tochter von mir.

Beitrag von perlexx 04.09.08 - 11:21 Uhr

das ist aber schade das er sich da von seiner Frau kommandieren lässt.
Mich gibt es nur im doppelPack, entweder es passt oder sie sollen die Finger von mir lassen.

aber letztendlich ist es für euch und deinem Kind besser.
Endlich einen richtigen Papa, welcher sich ja auch kümmert.

Viel Glück weiterhin

lg pierre