Ärger mit Untermieter...was tun????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baby-nr.4 04.09.08 - 10:52 Uhr

Hallöchen,

ich muss mich mal auslassen...
ich bin stinke sauer auf meine untermieter, die regen sich bei jedem bisschen auf, kommen hoch klingeln und nun haben se sich bei unserem vermieter beschwert...

und wegen was???

wir würden poltern ohne ende...

ich habe drei normal, aufgeweckte kinder daheim, unterschiedlichen alters...

die grosse in der pubertät (10), der mittlerste ( 5 ) und unsere kleine maus (fast 11 Mon.)

seid wann beschwert man sich wegen kinderlärm, wenn se spielen, was ja nicht übermässig laut ist...

sie rennen auch schon mal im flur, oder mache luftsprünge ( was wir ihnen alles schon verboten haben)

den einen tag kam frau untermieterin hoch, es war um die mittagszeit, ich leider nicht da, nur mein mann, sie meinte schon drei mal klingeln gekommen zu sein, da es sehr, sehr laut war...

an dem morgen hatte ich meine schwester zum frühstück da mit ihrer tochter ( ebenfalls fast 11 mon.) und meine kleine...

sie sagte meinem mann sie werde sich beim vermieter beschweren, sie hat die schnauze voll, mit dem rum getrampel und lärm gemache...

jetzt sagt mir doch mal bitte ,was zwei baby s für lärm machen können???

zumal auch niemand geklingelt hat...

dazu muss ich sagen ist meine untermieterin wohl schwer erkrankt und brauch ruhe, aber sollen wir alle auf zehnspitzen laufen und tuscheln, damit sie nicht gestört wird???

ich würde ja auch verstehen wenn wir nur party machen würden und tatsächlich nur gepollter und lärm wäre, bis irgendwann in die nacht, aber das ist es nicht, bei uns sind die kinder spätestens um acht im bett, es gibt auch mal ausnahmen, aber eher selten...

ich höre doch die kinder über mir genauso den ganzen tag durch die wohnung geistern, aber mich stört das nicht, da es ja kinder sind und beschwere mich nicht...


gestern abend hat meine kleine ne ganze weile wärend des schlafens sehr geweint vor schmerzen, da sie zähne bekommt und wir sie schlecht beruhigen konnten, da kamen die doch tatsächlich hoch klingeln???

is das denn noch normal???

mich regt das so dermassen auf, das ich am liebsten mit ner anzeige wegen belässtigung drohen würde, aber das möchte ich nicht unbedingt...

ich will einfach nur in ruhe hier wohnen, mehr nicht...

ps. in dem ganzen haus ist nichts gedämmt, man kann sogar teiweise die leute sich unterhalten hören...

sorry wegen dem ganzen #bla #bla

ld von der sehr genervten michi


Beitrag von sternenzauber24 04.09.08 - 11:04 Uhr

Hast Du mal daran gedacht auszuziehen? Also gegen Kinderlärm können die nichts machen, da kannst Du dir auch Schriftlich über das Net mal Klauseln ausdrucken, und ihnen vorlegen. Hast Du denn mal versucht mit ihnen auf einen Kaffee über die Sache zu reden?

Also ich habe 4 Kinder, und rumtrampeln oder toben dürfen meine Drinnen nicht. Einfach weil sie genug an der Frischluft sind und da getobt wird, und ich Rücksicht erwarte. Es sind zwar Kinder, aber auch Kinder verstehen was Rücksicht bedeutet. Aber immer läßt sich getrampel nicht vermeiden, gerade bei Kleineren Kindern. Wegen Kindergeschrei allerdings kann sie nichts sagen, einen Knopf zum ausstellen gibt es nun mal nicht.

LG, Julia

Beitrag von baby-nr.4 04.09.08 - 11:16 Uhr

meine zwei grossen sind ja auch den ganzen tag unterwegs, erst schule und kiga und am nachmittag bei schönem wetter draussen auf dem spielplatz vor unserer tür...
natürlich wissen meine kinder auch was rücksicht bedeutet und halten auch zum grössten teil alles ein, weil se auch wissen, das wir alle kein ärger wollen und die frau untermieterin erkrankt ist...

es wird sich sogar auch wegen staubsaugen aufgeregt, was ich nicht erst in der mittagsruhe mache, entweder davor oder danach, teiweise auch zwei mal am tag, da ja die ganz kleine schon ma paar sauerein macht...

der meinung bin ich ja auch das sich das nicht vermeiden lässt und wir machen es ja nicht mit mutwillen, auch wenn mal was runter fällt, merken wir ja auch das es ganz schön poltert, aber das sind doch normale dinge, die passieren können...

leider ist an die unterpartei kein rankommen, hab mich schon oft mit meinem mann darüber unterhalten mal was zu tun, damit der kontakt besser wird, aber die können ja nicht erst grüssen...
wir machen uns ständig zum deppen, weil wir alle samt anstand haben und sie trotzdem grüssen...

ausziehen???? lach

wir sind erst im januar hier eingezogen...

ich habe auch schon überlegt, wenn das so weiter geht und der vermieter hier auch mit macht, ihn darauf anzusprechen, das er uns dann halt ne neue wohnung zur verfügung stellen soll, aber alles auf seine kosten...

nur weiss ich nicht ob das rechtens ist...

lg michi


Beitrag von -froeschi- 04.09.08 - 11:07 Uhr

Hallo,

mach dir keine Gedanken, laut Mietrecht kann sich die Frau solange beschweren wie sie lustig ist. Gegen "Kinderlärm" hat kein Vermieter ne handhabe... ich meine was soll man auch machen? Man kann ja die Kinder nicht anbinden, fesseln oder knebeln.

Es nervt definitv das glaub ich... ich kenn ja beide Seiten. Unter uns die Leute haben auch ein sehr aktives Kind im Schulalter, das meint dauernd gegen die Heizung springen zu müssen... dafür Schreit unserer ab und an ohne das man ihn Beruhigen kann.

Beschwert hat sich hier aber zum Glück noch keiner.

LG und gute Nerven Fröschi

Beitrag von baby-nr.4 04.09.08 - 11:26 Uhr

weisst wenn es wenigstens so ein lärm wäre, wie an die heitung springen und so, würde ich es ja auch noch verstehen, aber es ist ja nichts der gleichen...
es ist ja nicht erst lärm oder krach, wir verhalten uns ganz normal, nicht erst im treppenaufgang machen krach, entweder sagen wir nicht oder flüstern...

ich verstehs einfach nicht, zumal das ja auch noch junge leute sind die auch zwei kinder haben, allerdings schon bisschen älter wie meine zwei grossen...

die müssten das doch kennen...

lg michi

Beitrag von -froeschi- 04.09.08 - 12:04 Uhr

Ich denke die Leute vergessen schnell, wenns darum geht das es bei ihnen mal genauso war... man merkt es immer wieder auf der Straße, sei es mal für ne KiWa platz zum machen oder ähnliches... Kinderunfreundlichkeit ist überall leider...

Ich denke auch das man vllt ein freundliches Wort mit deiner untermieterin reden kann. Manchmal hilft es ja an die Vernunft zu Apellieren. Wenn es nicht übermäßig laut ist und die Ruhezeiten (Mittag/Abend) halbwegs eingehalten werden, müsste man doch mit denen Reden können.

Ich drück dir die Daumen!

LG Fröschi

Beitrag von baby-nr.4 04.09.08 - 12:23 Uhr

leider ist an sie kein vernünftiges ran kommen, da sie ja nicht erst grüssen...
wir machen uns ständig zum deppen, da wir alle anstand haben und trotzdem grüssen...

ich danke dir fürs mut machen...

#liebdrueck

lg michi