"Der Tag den ich niemals vergessen werde!" WDR 02.09.

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von matjeshering 04.09.08 - 10:52 Uhr

Hallo!

Hab am Dienstag nacht oben genannten Film geschaut und muss sagen ich war sehr bestürzt, ergriffen, fassungslos.

Hab mich bei der einen Szene wo die Kamera filmte wie die zwei kleinen Mädchen beschnitten werden gefragt ''Wie kann man da ohne zu helfen, einfach filmen?!" Beschneidung ist in vielen Ländern (Ägypten, Kenia etc.) gesetzlich verboten, machen sich die Filmemacher nicht strafbar wenn sie da nicht eingreifen?

Ist es nicht eine Frage der Moral, der Nächstenliebe, der Hilfeleistung es nicht zuzulassen, dass die zwei Mädchen beschnitten werden?
Die ''Alte'' die die Beschneidung durchgeführt hat, die hätt ich vor Ort mit einem Arschtritt ''belohnt''. Von wegen ''stell dich nicht so an, hör auf zu brüllen - als ob das (die Beschneidung) weh tun würde!" :-[:-[ ''Das schmutzige, dreckige Ding muss weg - das ist ekelhaft es (die Klitoris) zu haben":-[

Ausserdem fand ich den Mut der Mädchen unglaublich, die sich zusammengetan haben und einen Anwalt beauftragt haben sie vor der Beschneidung durch ein rechtskräftiges Urteil zu schützen. Welches auch ausgesprochen wurde - nur wie es dann hinter verschlossener Tür, weit weg von Gesetz und allen anderen aussieht, mag ich mir garnicht vorstellen.

Gut es ist Tradition, es gehört zur Kultur. Mütter machen es mit ihren Kindern, weil ihre Mütter es mit ihnen genauso gemacht haben - Generationen lang.
Nur wenn ich als Mutter weiss, wie ich gelitten habe an jenem Tag tu ich doch sowas nicht meinen Kindern an!

Gottseidank gibt es Mädchen, die sich dagegen wehren die viel auf sich nehmen - von zu Hause weglaufen und in Heimen Zuflucht suchen. Nur was ist mit all den Anderen?!

Hilft Aufklärung, kann sie Menschen dazubringen mit ihren alten Traditionen die meist schon über Jahrzehnte/Jahrhunderte so gehandhabt werden zu brechen?


matjeshering
http://www.unicef.de/stoppt_beschneidung.html




Beitrag von aennsche 04.09.08 - 11:14 Uhr

Ich hab vor 2 Jahren auf Arte mal eine Reportage gesehen, wo auch gefilmt wurde, aber als die Alte angefangen hatte zu schneiden, haben die das Bild schwarz gelassen und nur den Ton an. Das geht durch Mark und Bein.

Die Frau, die das Filmte, meinte, sie hätte nichts andres machen können. Hätte sie versucht das zu verhindern, wär sie wohl erschossen worden und das Mädel trotzdem beschnitten.
Wobei sie viel Aufklärungsarbeit vor Ort leistete und es kam heraus, dass viele Männer gar keine Beschnittene Frauen wollen, da "sie mit ihren Bedürfnissen" zu den Frauen nicht gehen brauchen. Und haben desöfteren eine zweit-/drittfrau die nicht beschnitten ist.
Die Ansicht fand ich recht interessant, dass viele Mütter das wollen, dass ihre Töchter beschnitten werden. Dabei wissen die doch, was sie denen damit antun #kratz

Ich hoffe, dass die irgendwann mal auf den Trichter kommen, wie Unsinnig deren Traditionen sind und ich denke (und hoffe), das wird sich nicht ewig halten können..

Gruß, Anne

Beitrag von ostsonne 04.09.08 - 13:41 Uhr

ich hab das auch mal vor jahren gesehen im tv und es verfolgt mich heute noch !