2J und hat angefangen zu stottern - hat jmd. ähnliche Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sonnenblume82 04.09.08 - 11:09 Uhr

Hallo,

unsere Kleine ist 2 Jahre alt geworden Ende Juli.

Vor ca 2 Wochen hat sie angefangen zu stottern - ist mittlerweile auch relativ häufig.

Waren beim KiA - aber eigentlich nur zur U7 - und da wollte ich das gleich mitfragen...aber bei "Fremden" ist sie so schüchtern, dass sie gar nichts mehr sagt.
Die haben dann ganz viele DInge gemacht (spielerisch) wegen U7 - und sie hat auch alles gamcht, aber eben nix gesagt.

Unsere Tagesmütter meinten, dass Kinder in dem Alter manchmal schneller sprechen als denken.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen?
Ab wann müsste man zu einem Logopäden?

Ganz liebe Grüsslies,
Johanna

Beitrag von prinzessinen-mama 04.09.08 - 11:16 Uhr

meine tochter spricht sehr sehr gut und viel.
aber besonders dann, wenn sie aufgeregt ist (z.b. wenn was besonderes in der kita war) dann verhaspelt sie sich auch.
unser KA meinte, sie denken schneller, als sie reden ;-)

lg

Beitrag von sonnenblume82 04.09.08 - 11:24 Uhr

Ja, das ist bei uns auch so.
Sie spricht schon relativ deutlich und kann viel sagen.
Hat vor dem stottern auch die Sätze mit "Ich" begonnen.

Seit dem stottern ist das alles weniger geworden.
Sie redet nicht mehr so viel und gebraucht auch keine oder kaum "Ich" Sätze mehr.

LG