Weiß nicht mehr weiter

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von sweet-piccolina 04.09.08 - 11:09 Uhr

Ich habe im Moment ein großes Problem mit meiner kleinen Lady.
Sie ist jetzt 4 Jahre alt und ist immer sehr gerne in den Kindergarten gegangen.
Mein Freund der jetzt seit ca. 9 Monaten bei uns ist hat sie als er 2 Monate arbeitslos war morgends immer in den Kindergarten gebracht.

Seitdem er allerdings wieder arbeitet und ich sie bringe will sie nicht mehr da bleiben und ist jeden morgen total doll am weinen und ruft mir hinterher.

Ich dachte erst das es daran liegt das sie Angst hat das Dennis nicht mehr da ist wenn ich sie hole oder so.
Aber sie müsste sich eigentlich schon dran gewöhnen müssen.

Das Verhältnis zwischen den beiden ist auch ganz komisch geworden.
Sie mag mit ihm nirgends mehr hin gehen ohne das es vorher Theater gibt.
Sie freut sich nicht mehr wenn er von der Arbeit kommt,
was sie sonst immer gemacht hat.

Weiß jemand woran das liegen kann?
Und wie man die beiden wieder fester zusammmen bringen kann?

Ihm tut ihre Abneigung mitlerweile echt weh und sie tut mir auch leid,
da ich merke das irgendwas nciht stimmt!

Wäre schön wenn ihr mir Rat geben könntet!

Lg Steffi

Beitrag von danibln 04.09.08 - 11:26 Uhr

Warum redest du nicht mit deinem Kind? Irgendwas muss ja sein das sie so reagiert.
Sie ist schon 4 Jahre alt, da bekommst du aus ihr ne Menge raus!
Frag sie warum und weshalb sie so ist. Ob zwischen ihm und ihr etwas vorgefallen ist.
Wenn mein Kind so sein würde spitze ich die Ohren und reiße meine Augen weiter auf...

LG.Dani

Beitrag von shalyda 04.09.08 - 11:37 Uhr


Allerdings.. da würde ich aber auch meine Ohren und Augen spitzen - aber gaaanz weit.

Entweder ist zwischen Deiner Tochter und Deinem Freund etwas vorgefallen oder Deine Tochter hat irgendetwas mitbekommen, gehört, gesehen o.ä. was sie für sich interpretiert hat und deswegen dementsprechend reagiert.

Wegen nichts verändert ein Kind sein Verhalten einer Bezugsperson gegenüber nicht.

LG, Shaly

Beitrag von knitschie 04.09.08 - 12:58 Uhr

Also sorry da würde ich aber sofort hellhörig werden, wenn das kind so reagiert. sprich mit deiner tochter, irgend etwas muss vorgefallen sein. leider ist es nunmal für einige männer schwer mit dem kind der neuen freundin zurechtzukommen und es ist in dieser konstellation schon genug passiert.

ich persönlich habe auch absolut kein verständnis wie man einen mann den man auch erst seit kurzer zeit kennt sein kind anvertrauen kann. aber irgendwie entwickelt sich der trend immer mehr dahin das frauen kinder bekommen, die beziehung auseinandergeht und schwuppdiwupp steht ein neuer "papa" vor der tür.




versuche abstand zu halten von deinem freund und versuche erstmal rauszufinden was da los war!!!!

lebt ihr schon zusammen???

lg
nadin

Beitrag von knitschie 04.09.08 - 13:00 Uhr

habe gerade nochmal deinen beitrag gelsen, seit 9 onaten seit ihr zusammen. da hast du aber sehr früh dein kind in obhut einer eigentlich noch fremden person gegeben.
kann ich nicht nachvollziehen.

Beitrag von sweet-piccolina 05.09.08 - 12:00 Uhr

Ich habe viel mit ihr geredet.
Sie sagt nur sie will lieber bei mir bleiben.
Das zwischen den beiden etwas vorgefllen ist denke ich nicht.
Sie ist ja nicht immer so abweisend,
sie geht genauso gut zu ihm hin und sagt Dennis ich liebe dich sooooo doll und knuddelt ihn.
Viele meinen es kommt weil sie eifersüchtig ist.
Er macht auch Videos wenn die beiden Unterwegs ist und zeigt sie mir,
sie hat dann wirklich Spaß das ist wohl nur in den Minuten wenn sie von mir weg soll.