Wie rohe Eier in Cremes salmonellenfrei machen?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von mm987 04.09.08 - 11:37 Uhr

Hallo,

vielleicht kann mir jemand von Euch einen Tipp geben:
es gibt total viele leckere Rezepte für süße Cremes oder Mousse. Leider habe ich, was die rohen Eier darin angeht, ziemlich Angst vor Salmonellen. Gibt es denn eine Möglichkeit, die abzutöten und dabei die Eier trotzdem für die Cremes verwenden zu können (z. B. über heißem Wasserbad: reicht das? und wie lange rühren?)

Vielen Dank schon mal und herzliche Grüße,

Steffi

Beitrag von anne53 04.09.08 - 13:19 Uhr

Einfach keine Eier reinmachen, das geht alles auch ganz ohne Eier !

Gruß

Anne#herzlich

Beitrag von -cha- 04.09.08 - 21:03 Uhr

#kratz wie denn das?

Beitrag von anne53 05.09.08 - 08:05 Uhr

Hallo,

genau so, wie ich sage. Ich mache alle die von dir genannten Süßspeisen immer ohne Eier, eben nur mit Quark, Sahne, Mascarpone, Joghurt usw. aber ohne Eier !

Gruß

Anne#herzlich

Beitrag von selasim 04.09.08 - 18:32 Uhr

Rohe Eier und rohes Geflügelfleisch können Salmonellen enthalten. Nicht nur auf der Eierschale, auch im Innern können sich Salmonellen befinden. Es genügt unter Umständen nur ein kontaminiertes Ei, um eine Epidemie auszulösen. Das muss aber nicht sein!
Wenn Sie die nachfolgenden Regeln beachten, können Sie sich selbst und andere vor solchen Erkrankungen schützen.

1. Tiramisu, Mousse, Zabaione, Spaghetti carbonara, Mayonnaise, Beefsteak Tatar nach Möglichkeit mit pasteurisierter Eimasse herstellen.
2. Zur Vermeidung gefährlicher und manchmal sogar lebensbedrohlicher Krankheitsfolgen dürfen an Betagte, Kleinkinder, Kranke, Rekonvaleszente und immunsuprimierte Patienten keine Roheierspeisen sowie Spiegel- und 3-Minuteneier abgegeben werden.
3. Eierspeisen (z.B. Rührei, pochierte Eier) sind ausreichend hoch zu erhitzen. Die Kerntemperatur in der Eimasse muss mindestens 80° C erreichen. Ist das nicht möglich, entweder auf pasteurisierte Eimasse ausweichen oder auf solche Speisen verzichten.
4. Eier gekühlt und nur kurz aufbewahren (Kühlzelle, Kühlschrank).
5. Aufgeschlagene Eier nicht mit dem Finger ausstreichen.
6. Nach dem Berühren von rohem Geflügelfleisch oder rohem Eiinhalt jedesmal Hände gründlich waschen.
7. Schneidebretter, Tischflächen und Messer etc. nach Kontakt mit rohem Geflügelfleisch gründlich reinigen.
8. Geflügelfleisch immer genügend stark und ausreichend lange erhitzen.

Mit dem Befolgen dieser Verhaltens- und Hygieneregeln können zwar Salmonellosen nie ganz, aber doch entscheidend eingedämmt werden.


Quelle:http://www.enius.de/leben/eier-salmonellen.html