Meine Mutter NERVT - vorsicht: lang

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicp 04.09.08 - 11:42 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich muss mich mal ein bißchen auskotzen...
Meine Mutter lebt 650 km von uns entfernt mit ihrem Lebensgefährten zusammen. Mit dem verstehe ich mich nicht wirklich gut, aber da wir uns sowieso kaum sehen, ist das auch nicht weiter ein Problem.
Nun habe ich schon eine kleine Tochter (seit 3.8.07) und erwarte im Dezember (ET 21.12.) einen kleinen Sohn :-)

Jetzt hat meine Mutter mich die ganze Zeit über schon genervt, dass sie nicht weiß, wann sie dann im Dezember am besten zu Besuch kommen soll, damit sie auch den Kleinen sehen kann :-(
Wenn sie wüßte, wann er geboren wird, dann könnte sie auch besser einen Flug etc planen #augen

Ich habe ihr dann gesagt, dass ich es überhaupt nicht gut finde, wenn sie sich jetzt für Dezember schon so festlegt und dass ich es besser fände, sie käme, wenn, dann überhaupt erst im Januar. So haben wir als Familie auch ein bißchen Zeit für uns, und unsere Tochter kann sich auch an ihren Bruder gewöhnen.
Sie meinte dann ein bißchen pampig: achso, ja gut, dann eben erst im Januar.

Nun rief sie mich an, dass sie vom 31.12. bis 4.1. kämen (also auch ihr Lebensgefährte) und dass sie die Flüge schon gebucht hätte, da man sonst ja keinen mehr so günstig bekäme.#schock
Sie übernachten dann, wie immer, bei meiner Tante, die 25km von uns entfernt wohnt. Meine Tante ist in dieser Zeit allerdings im Urlaub, so dass also dann da keiner auf sie wartet. D.h. sie kann sich NUR um mich/uns kümmern...
Ich war natürlich davon überhaupt nicht begeistert #aerger
Nun meinte sie: wir machen dann alles gaaanz streßfrei, keine Sorge...

Leider weiß ich aber, dass es so NICHT wird!!! #heul
Für meine Mutter ist es dann einfach so, dass sie hier den ganzen Tag bei uns rumschwirrt und ich weiß jetzt schon, dass ich das weder jetzt noch dann (im Wochenbett) gut ertragen kann!! Noch dazu ihren Lebensgefährten :-[:-[
Schließlich habe ich ja auch noch ne Familie und keinen Bock, mich 3 Tage (am An- und Abreisetag werde ich sie nicht sehen) pausenlos um sie + Lebensgefährten zu kümmern!

Wie kann ich ihr denn am besten klarmachen, dass sie ihren Besuch auf wenige Stunden am Tag beschränken soll, ohne dass das ganze im Steit ausartet?
Lieblingsspruch meiner Mutter, wenn sie beleidigt ist: ich meine es doch nur gut!!

Habt Ihr ne Idee? Danke fürs Lesen und sorry fürs lange #bla#bla

Nic mit Alina * 03.08.07 und babyboy 25.SSW

Beitrag von myimmortal1977 04.09.08 - 11:46 Uhr

Ich finde meine Mutter auch oft nervig ;-) Aber das ist glaube ich immer ein Mutter-Tochter-Problem.

Meine Mutter kam 2 Wochen nach der Geburt für 3 Tage. Am Anfang fand ich das auch nicht soooo witzig. Wollte ihr das aber auch nicht direkt ins Gesicht sagen.

Aber letzten Endes hat sie mir doch sehr viel im Haushalt abgenommen und wir hatten eine schöne Zeit miteinander. Viel besser als es vorher jemals war.

Ich kann Dich sehr gut verstehen. Aber vllt. erstmal abwarten und tatsächlich schauen, wie es wird.

Herzlich, Janette

Beitrag von sphinx0000000000 04.09.08 - 11:51 Uhr

hallo nic,

ganz ehrlich? du hast deiner mama gesagt, dass du, wenn denn überhaupt schon so schnell, sie erst im januar sehen willst.

gut, das hat sie ja nun "geschickt eingefädelt". sie steht dann am 1.1. vor der tür.

ich weiß ja nicht, inwieweit ihr silvester feiern wolltet.
habt ihr nicht gute freunde, die ihr besuchen könnt?
oder lad dir die guten freunde ein, so dass du nicht mit deiner mama und deren lg alleine sein musst.

mach den kinderarzttermin gleich für die erste januarwoche. ist ja dann die u3.

oder, was natürlich noch besser, aber sicher nicht ohne stress und streit gehen wird: sage ihr ganz ab.

meine eltern wohnen "nur" 250 km entfernt und kommen mit dem auto oder mit dem zug, wenn meine mama alleine kommt. aber da wird vorher gefragt, wann es denn am besten wäre. und ob sie nach der geburt kommen (et slvester) weiß ich nicht, da meine oma pflegebedürftig ist.

ich verstehe zwar, dass die oma sich auf´s enkelkind freut, aber ich verstehe immer nicht, dass keine rücksicht auf die frischgebackene mama genommen wird.

klar, jeder steckt eine geburt anders weg. mir ging es damals blendend danach. auch zuhause. aber wenn du schon vorher weißt, dass es dir nicht gut tun wird, wenn sie die ganze zeit da ist, dann sag ihr das ganz deutlich.

lg, silke.

Beitrag von xyz74 04.09.08 - 12:03 Uhr

hm...

kommt Zeit, kommt Rat...

Vielleicht ist ja alles halb so wild wenn die beiden da sind.
Außerdem MÜSSEN, musst du gar nichts...

Und ab und an passieren auch ganz gemeine Sachen.

Da geht schon mal die Türklingel kaputt und man bekommt nihct mit wenn jemand klingelt ;-)

Das Schnurlose Telefon hat die Kleine irgendwohin verschleppt #schein

So ein böser Handyakku... Muss der auch leer gehen, wenn man das Handy verlegt hat und es somit nicht anklingeln kann um es zu finden #hicks

Böse, böse Technik... Die kann dann halt schon mal dafür verantwortlich sein, dass man nur den halben Tag zusammen verbringt ... #hicks

Beitrag von nicp 04.09.08 - 12:20 Uhr

Ich lach mich weg!!!! SUPI
...und so viele Dinge alle an ein und demselben Tag :-D

Beitrag von nicp 04.09.08 - 12:18 Uhr

#danke schonmal für Eure netten Antworten :-D
Sowas tut immer gut!

Ihr habt ja auch recht: erstmal abwarten wie es wird, ist sicher richtig...das ist nur immer schwierig, sobald es emotional wird und man vorher schon negativ darüber denkt...

Ich werde sicher auch den ein oder anderen Tipp von Euch beherzigen, damit das ganze möglichst entspannt bzw. kurzweilig abgeht.

Und sollte ich es tatsächlich nicht ertragen, werde ich das auch sagen, dann ist es mir auch egal, ob sie dann beleidigt ist und es Streit gibt. Es geht ja schließlich um mein Familie und mich.

Danke und LG Nic

Beitrag von mandragora58 04.09.08 - 12:23 Uhr

hallo
bist du meine schwester? haben wir die gleiche mutter??#kratz
bei mir schauts ähnlich aus. nur, ich hab mit ihr schon seit wochen zu kämpfen... (eigentlich seit jahren).
ich lieg hier meistens seit 9 wochen rum, weil ich vorzeitige wehen hab, die auch schon den MM geöffnet haben,... mittlerweile ist alles wieder rel gut, hat sich beruhigt, ist aber nicht weg.
meine mutter, die die ersten 6 woichen nicht wußte, dass ich wehen hab, hab ihr nur mitgeteilt, dass ich mit meinen beiden großen nicht zu ihnen fliegen kann (flug war für anfang aug gebucht), weil die FÄ mir das verboten hat, da es zu gefährlich sein könnte, ist seitdem ständig abfahrbereit (ca.1000km)... hat mich ständig angerufen: sie hat keine ruhige sekunde mehr, sie kommt jetzt - nein, du kommst nicht - doch, wie willst du denn das alles schaffen...
sie weiß nur, hab mich überarbeitet, hab mit arbeiten aufeghört.... sie weiß auch nicht, dass die wehen ganua da losgingen, als sie zu besuch war....
und jetzt hab ich ständig ihren besuch (der kann wochenlang dauern...) vor augen. neueste stand:sie kommt im sept. aaahhhh egal was ich sag, das interessiert die nicht. wenn sie will, dann macht sie einfach. wir haben jetzt schon beschlossen, sie wird wenn sie hier vor der tür steht einfach in den nächsten zug gesetzt, wenn mein freund nicht da ist, dann wird eine meiner schwestern mir zu hilfe kommen...


ach, und wenn das baby da ist, ist sie sowieso da!!! das ist für sie so klar! sie geht da weder auf wünsche von mir ein, noch auf einen klaren befehl.
ich werd ihr am schluß noch sagen müssen, dass das gästezimmer von der mama meines freundes besetzt ist, die für die letzten wochen da sein wird. das wird sie sehr kränken, aber es geht nicht anders.

und bei uns kann ein treffen leider gar nicht entspannt und gemütlich ablaufen. viel zu eingefahren... bei ihrem letzten besuch hat sie gleichmal (vorher verboten!) kartons ausgeräumt und meine post geöffnet!!!#schock

lg do (28+1)

Beitrag von nicp 04.09.08 - 12:37 Uhr

Hallo do,

noch ne Schwester, wußte ich gar nicht... :-D

Gut zu wissen, dass es anderen ähnlich geht.
Schade nur, dass unsere Mütter ziemlich rücksichtslos sind. Die denken nur an sich und was SIE am tollsten fänden, wird gemacht.
So unter dem Motto: du bist ja MEIN Kind und ich weiß ja schon immer, was für dich am besten ist.

Ich halte Dir die Daumen, dass Du Deine Mutter noch eine Zeit verströsten kannst und Ruhe für Dich hast!

LG Nic

Beitrag von unschuldsengel2000 04.09.08 - 12:59 Uhr

Hallo zusammen,

habe mir alles mal durch gelesen und einiges kommt mir bekannt vor.

Ich kann nur sagen, das das Verhältnis unter anderem, wegen solcher Dinge und auch, weil ich den Mund nicht aufgemacht habe, zu meiner Mutter immer schlechter wurde.
Mittlerweile haben wir seit fast zwei Jahren keinen Kontakt mehr und sie weiss nicht mal, das ich mit meinem 3. Kind #schwanger bin, geschweige, denn das ich in wenigen Tagen entbinde.
Ich möchte jetzt allerdings auch keinen Kontakt mehr, da sie meiner Familie und mir mehr geschadet, als geholfen hat.

Auch wenn es euch schwer fällt, aber manchmal muss man klipp und klar sagen, was man will und was nicht.

Es bringt auch nichts, wenn ihr ihnen immer versucht alles recht zu machen, um keinen Streit zu provozieren, oder sie zu kränken. Rücksicht nehmen ist ja schön und gut, aber sie nehmen andersrum ja auch keine Rücksicht auf euch.

Also müsst ihr sie wohl oder übel mit dem Kopf drauf stoßen und ihnen zur Not auch mal weh tun, wenn sie es nicht anders lernen wollen.

Ihr seid zwar noch immer IHRE Kinder, aber eben keine Kinder mehr!!!

Wichtig ist, das es euch und eurer Familie gut geht. Und so ein Verhältnis zur eigenen Mutter ist schlimmer für die ganze Familie, als keinen Kontakt zur Mutter für einen selbst.

Lg Silke und #baby 36+2 (KS-Termin 16.09)