Fläschchen (MuMi) zu festen Zeiten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dine15 04.09.08 - 12:08 Uhr

Hallo Ihr Lieben?
Wollte mal nach Eurer Meinung fragen: Habe mit meiner Mutter gestern darüber gesprochen, ob es nicht besser wäre, Julian nach festen Zeiten zu füttern. Also sie hat es vorgeschlagen.
Grob kann man sagen, dass er einen Rythmus von 4 Stunden hat. Allerdings trinkt er häufig auch mal zwischendurch, dann halt kleinere Mengen.
Meine Mutter hat das bei uns Kindern nicht so gemacht, sondern auch nach Bedarf gefüttert. Heute würde sie das allerdings anders machen. Einfach aus dem Grund, damit früh gelernt wird, auch mit etwas Hunger umzugehen. Wenn er also Hunger bekommt, etwas ablenken, bis dass "Essenszeit" ist. Natürlich nicht wenn er wie am Spieß schreit vor Hunger, denn das wäre ja wirklich Quälerei.
Wenn er sich dann erstmal daran gewöhnt hat, dass es feste ZEiten gibt, wäre es für ihn einfacher und auch für mich.
Ich bin da hin und her gerissen, deshalb wollte ich mal nach Eurer Meinung fragen und wie Ihr das handhabt.

Muß dazu sagen, dass ich zur Zeit noch komplett abpumpe und ab und an, wenn die Milch nicht reicht, Pre zufüttere.

Würde mich über Antworten freuen! #danke
Liebe Grüße, Nadine

Beitrag von emmy06 04.09.08 - 12:36 Uhr

Hallo...

von mir ein ganz klares NEIN
Nie im Leben würde ich das machen, mache es selbst jetzt bei der Beikost nicht. Tom bekommt zu essen, wann immer er hungrig ist und nicht weil die Uhr sagt, es wäre Essenszeit.

Ich habe die ersten 4 Monate alle 90 Minuten gestillt, Muttermilch ist auch nach ca. 90 Minuten verdaut.


LG Yvonne

Beitrag von 221170 04.09.08 - 13:05 Uhr

Hallo,
du schreibst jetzt nicht wie alt dein Sohn ist, ich gehe mal von einem Baby aus...

Warum feste Zeiten? Um ihm begreiflich zu machen, das es "feste" Zeiten zum essen gibt, wird er noch viel zu klein sein, er braucht das auch noch nicht wissen oder können.
Mit Hunger umgehen....das ist so eine Sache. Babys können das eh nicht.
Mach es weiter wie bisher, feste (mehr oder weniger...) Zeiten kommen früh genug.

LG
22

Beitrag von kleine_schwester 04.09.08 - 13:41 Uhr

Hallo Nadine,

gut, dass du hier nachfragst.
Dass du hin- und hergerissen bist, gibt dir die Antwort fast schon selbst.

Stillkinder (auch Flasche mit abgepumpter Milch) sollte grundsätzlich nach Bedarf gestillt/gefüttert werden.

Dein Kleiner ist ja (lt. deiner VK) erst 2 Monate alt.
Momentan hat er vielleicht einen ungefähren Rythmus - aber das kann nächste Woche schon wieder ganz anders aussehen.

Meine Tochter (jetzt 26 Monate) hat im Alter von 10 Wochen tagsüber alle 50 Minuten getrunken und nachts 8 Stunden geschlafen.

Mein Sohn (jetzt 8 Wochen alt) hat keinen erkennbaren Rythmus - und das muss er auch nicht!

Nur durch vermehrtes Trinken können die Kleinen die Milchmenge anregen und steigern (auch beim Pumpen).

Und wenn sie wachsen, brauchen sie plötzlich von heute auf morgen mehr.

LG Vanessa