ich kann mich immernoch nicht freuen......

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ciciotella 04.09.08 - 12:11 Uhr

und das obwohl ich jetzt schon seit 2 Tagen weiß, dass ich schwanger bin. Aber weil ich immernoch recht früh dran bin (5. SSW), habe ich einfach so große Angst, dass die Mens noch einsetzt, oder dass mein Krümel nicht bei mir bleibt. Die Angst hatte ich schon bei meiner ersten SS mit meiner jetzt 3,5 Jährigen Tochter #schmoll
heute um 14 uhr soll ich bei der gyn anrufen und mir das blutergebnis sagen lassen. Freu mich natürlich wenn sie die SS bestätigen (wovon ich ausgehe). Und dann geht´s ans warten. Bis die kritischen Wochen vorbei sind......#schwitz
ich liebe es jetzt schon. Sorry, hab heute einfach wieder einen depressiven. Liegt denke ich an den ersten Hormon-Ausschüben :-(

Danke für´s Zuhören.

LG
Cicio

Beitrag von gordana 04.09.08 - 12:16 Uhr

hey,
ich kann dich aber irgendwie verstehen. ich hatte bei meinem sohn auch immer angst dass es doch noch schief geht, ich denke so geht es einem einfach in der ersten zeit.

ich bin momentan eine woche überfällig und der ss-test am dienstag war leider negativ, war ein test der auch als früh-test eingesetzt werden kann, von denen halte ich eigentlich eh nicht so viel. werde noch eine woche warten und dann nochmal testen, mit nem anderen test.
ich wünsch mir sehr schwanger zu sein und hab halt doch angst enttäuscht zu werden, da ich auch schon mal 3 wochen überfällig war - einfach so.

das wird schon und freu dich!

lg,
gordana

Beitrag von wurm2009 04.09.08 - 12:16 Uhr

Hallo Cicio,

ich muss gestehen, dass ich mittlerweile schon ein schlechtes Gewissen habe, weil ich denke, ich müsste mich mehr freuen - ich weiß es seit ca. 5 Wochen, bin jetzt in der 9. SSW. Aber das ist für mich alles noch nicht greifbar.

Als ich das Herzchen auf dem US gesehen habe, hatte ich einen Anflug von Euphorie, aber das ging relativ schnell wieder weg.

Ich hoffe, dass das alles besser wird, wenn man die kritische Zeit hinter sich gebracht hat und auch kein Geheimnis mehr draus machen muss.

LG wurm2009

Beitrag von xyz74 04.09.08 - 12:22 Uhr

das kenne ich.
Ich hab mich nicht getraut mich zu freuen.
HAb immer gedacht, sobald ich mich freue gehts garantiert schief. (Hatte ich im Leben schon öfter bei anderen Sachen erlebt)
Es hat wirklich zig Wochen gedauert, bis ich mich halbwegs freuen konnte.
Aber auch jetzt fällt es mir immer noch schwer.
Nicht weil ich was gegen mein Kind hab, sondern weil ich immer noch etwas Angst habe, dass irgenwas schief gehen könnte.

Fühle mich wie Charlotte im "Sex and the City" Film.

Die erfährt, dass sie schwanger ist und hat nur noch Panik.

Ihre Begründung:

"Ich bin so glücklich. Mein Leben ist so toll.
So gut kann es das Schicksal mit niemanden meinen."

So gehts mri auch.

War noch nie so glücklich wie mit meinem Schatzi jetzt.
Und kann das einfach nicht fassen...
Das ausgerechnet ICH plötzlich mit so viel Glück beschenkt werde...

Beitrag von fantusa 04.09.08 - 12:22 Uhr

Hallo liebe Cicio,

kann Dir voll und ganz nachfühlen..!
Ich hab mich zwar riesig gefreut als mir mein FA gesagt hat dass ich #schwanger bin, aber irgendwie ist es gerade so irreal & ich kann es einfach gar nicht glauben..! Fühle mich auch leider gar nicht #schwanger sondern einfach so wie immer..! Außerdem bin ich auch ziemlich nervös und hoffe die ganze Zeit nur, das bitte, bitte, bitte alles gut geht..! #schwitz
Sehne jetzt schon den 1. Tag der 13. SSW herbei und frag mich dabei ob das "normal" ist..!

Alles Liebe, Fantusa#herzlich

Beitrag von minishakira 04.09.08 - 12:38 Uhr

hi,
verstehen kann ich das !!! Aber es ist doch bei deiner Tochter alles gut gegangen!!!WARUM nun net???Ich denke das liegt an den Hormonen!!!#liebdrueck
und #ole#ole#ole#ole#ole#ole#ole#oleGlückwunsch!!!!!

Lg KAthy 39 ssw

Beitrag von babylona 04.09.08 - 12:40 Uhr

Ihr sprecht mir aus der Seele, Mädels... Ich hätte auch nie gedacht, dass es so schwierig sein würde. Man möchte optimistisch sein, aber auch nicht zu optimistisch... Weil man sich einbildet, dass es einem dann leichter fallen würde, wenn's doch schief gehen sollte.
Naja, es bleibt uns nichts anderes übrig, als positiv zu denken und die Momente, in denen man doch froh und glücklich ist, ordentlich auszukosten. #mampf
Ich drück euch allen fest die Daumen #klee und mir selbst auch (8.SSW und Dauerpanik :-()