Fremdkörper verschluckt - was machen die im Krankenhaus?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sugarfrett77 04.09.08 - 12:43 Uhr

moin ihr lieben,

wenn ein kind einen fremdkörper verschluckt und ihn nach 4 tagen nicht auf natürlichem weg losgeworden ist, soll man lt. meinem kinderarzt ins krankenhaus fahren, um zu röntgen etc.

mich würde interessieren, was genau in der klinik denn gemacht wird außer einer aufnahme. kriegt das kind abführmittel? wie lange muss es dort bleiben? und muss notfalls ein eingriff stattfinden?

vielleicht hat ja jemand von euch schon derartiges mitgemacht und kann mir weiterhelfen mit seinen erfahrungen?

viele grüße,
yvonne

Beitrag von joshimaus 04.09.08 - 12:48 Uhr

Ich denke es kommt auch darauf an was es ist und wo es ist. Wenn es nämlich im Magen verbleibt und den Magenausgang nicht passieren kann, wird es per Magenspiegelung in Kurznarkose rausgeholt. Ansonsten werden Kontrollröntgen laufen, ob es weiterbefördert wird. Was wurde denn verschluckt ?

Lg SIlke

Beitrag von sugarfrett77 04.09.08 - 12:59 Uhr

hallo silke,

wenn mich nicht alles täuscht, hat meine maus sich eine büroklammer schmecken lassen. 100%ig sicher bin ich mir nicht, aber ich möchte es auf jeden fall kontrollieren lassen. die ärztin, mit der ich gesprochen habe, meinte dass nichts passieren dürfte, aber raus sollte sie schon früher oder später. werde heute mittag in die klinik fahren.

gruß,
yvonne

Beitrag von schnecki82 04.09.08 - 12:51 Uhr

Hallo!

Was hat Dein Kind denn verschluckt?

Bei manchen Dingen ist es ratsam gleich ins Krankenhaus zu fahren.

Normalerweise wird erstmal geröngt. Falls es auf natürlichem Wege nicht raus gekommen ist, kann man durch das Röntgen die Lage des Fremdkörpers sehen. Wenn es schon im Darm ist und keine Anstalten macht "raus zu kommen" kann ein leichtes Abführmittel gegeben werden. Wenn es aber im Magen liegt und nicht weiter wann man es auch durch die Speiseröhre holen.

Wielange man im Krankenhaus bleiben muss, kann ich nicht genau sagen.

LG Sabine!

Beitrag von sugarfrett77 04.09.08 - 13:02 Uhr

hallo sabine,

wenn sie`s geschluckt hat, wars eine büroklammer. leider hat sie derzeit die angewohnheit auf ihren fingern zu kauen und sich selbst zum würgen zu bringen - deswegen bin ich mir nicht sicher, möchte es aber auf jeden fall kontrollieren lassen.

ich habe gleich danach bei meinem arzt angerufen, mir wurde gesagt dass eigentlich nichts passieren kann. aber auf "eigentlich" möchte ich mich nicht verlassen. werde heute mittag in die klinik fahren und das klären lassen.

danke für deine antwort.

gruß,
yvonne

Beitrag von schnecki82 04.09.08 - 13:06 Uhr

Hallo Yvonne,

ja also eine Büroklammer fänd ich nun auch nicht so tragisch. Wirklich gefährlich können halt Dinge sein, wo Chemikalien austreten können zB bei einer Batterie.

Aber Recht hast Du auf jeden Fall! Vorsorge ist besser als die Nachsicht zu haben.

Dann wünsche ich Euch alles Gute!

LG Sabine!

Beitrag von sugarfrett77 04.09.08 - 13:19 Uhr

hallo sabine,

klar bei einer batterie wär ich auch mit schallgeschwindigkeit in der klinik gewesen und hätt nicht erst noch beim arzt angerufen.

lt. aussage der ärztin kommen sogar stecknadeln raus ohne großen schaden anzurichten. aber wie ich meine tochter kenn ist sie wieder die ausnahme von dieser regel :-(

ich hoffe einfach dass alles gut geht.

danke & grüße,
yvonne