Bin so nervös! Krabbelgruppe! Bitte eure Erfahrungen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sysee 04.09.08 - 12:48 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wollte mal nach euren Erfahrungen fragen bzw. wie es euch ergangen ist.
Mäx ist nun 19 Monate alt udn kommt ab Montag in die Krabbelgruppe - wir haben so rund 3,5 Wochen Eingewöhnungszeit, wo ich immer dabei bin. Ab dann - also ab 1.10. soll er schon ganz alleine dort sein, da ich wieder 20 std. arbeiten gehe.
Wird immer von Mo bis Fr. von 8-12 Uhr dort sein - also auch schlafen muss er dort nicht.
Mäx ist ein sehr fröhliches aufgewecktes Kind - und trotzdem bin ich sowas von nervös. Habe Angst das er mir dort nicht bleiben will - oder es ihm nicht gefällt - nur ich MUSS wieder arbeiten anfangen.
Die Leute dort sind total lieb und ich weiß mein Sohn ist super aufgehoben - habe mir auch alles genau angesehen und die Gruppenleiterin von Mäx hat zu mir gesagt, ich brauch mir nicht so viel Gedanken machen, den eigentlich sind es nicht die Kinder die eingewöhnt werden müssen, sondern die Eltern;-)

Wie ist es euch ergangen - mache ich mir zuviel Gedanken? Vielleicht ist es auch deshalb weil ich auch ein bisschen ein schlechtes Gewissen habe, das ich ihn hingebe - nur ich hab nicht wirklich eine Wahl.

lg
Sylvia

Beitrag von moritzmama 04.09.08 - 13:07 Uhr

Hallo!
Vielleicht kann ich dich beruhigen. Wir hatten gestern unseren ersten Tag. Dazu muss ich sagen, dass wir eine Wahl hätten, ich bekomme in ein paar Tagen mein zweites und bin noch 2 Jahre daheim. Aber für mich war sein Kontakt zu anderen Kindern einfach total wichtig.
Mein Großer ist 2 Jahre, aber ein sehr zurückhaltendes, schüchternes, ängstliches und Mama-bezogenes Kind. Aber ich hab die Spielgruppe gründlich unter die Lupe genommen und bin begeistert. Und gestern erwartete ich eine kleine Klette an meinem Bein und wurde statt dessen nicht einmal mehr beachtet. Ach ja: Schuhe durfte ich ihm ausziehen, dann war er verschwunden.
Ich glaube deine persönliche Einstellung und deine Haltung gegenüber der Spielgruppe sind total wichtig. Wenn du dir denkst: "Mein armes Kind muss dahin, weil ich arbeiten muss. Ich fühle mich so schlecht und er tut mir so leid" ist der Einstieg für euch beide sicher schwieriger als wenn du dir denkst: "Ich habe einen tollen Platz für mein Kind gefunden. Er kann hier Erfahrungen machen, die ich ihm nicht bieten kann."
Dann schafft er den Einstieg bestimmt. Und schlechtes Gewissen brauchst du erst recht nicht haben. Dein Sohn ist fast 2 und bleibt ja auch nicht lange dort. Da kenne ich ganz andere Fälle. Du machst dir sicher zu viele Gedanken. Freut euch drauf, es wird bestimmt toll.
Viel Glück
moritzmama mit moritz (25 Monate) und #baby 38.SSW

Beitrag von mausepaulchen 04.09.08 - 22:08 Uhr

Hallo!

Also ich kann aus Sicht der Erzieherin und Mama schreiben,bin nämlich beides!
Leon kann zwar erst nächstes Jahr in die Krippe,aber eigentlich war schon für dieses Jahr geplant!Denn ich muß auch arbeiten gehen!;-) Nun ist er bei einer TM.

Mach dir keine Gedanken,deinem Kleinen wir es dort sicherlich gefallen!Dort hat er so viele Möglichkeiten sich zu entfalten,zu erproben und noch mehr Freunde zu finden, das ihm da mit Sicherheit gar keine Zeit bleiben wird sich Gedanken darüber zu machen nicht dort hin zu wollen! Die Erzieher in eurer Einrichtung werden ihm den Einstieg so leicht wie möglich machen und ganz oft liegt es wirklich an den Eltern,das die Kinder Angst haben und nicht in der Krippe bleiben wollen!Die spüren so etwas,auch wenn man sich optisch verstellt!
Geh positiv daran und freu dich das du deinem kleinen Wildfang nun so eine schöne spannende Zeit am Tag ermöglichen kannst! Und vor allem genieß die Zeit die dir dann bleibt! Denn so werdet Ihr Beide etwas davon haben!#huepf
Am Anfang war ich auch so eine Mama mit mega schlechtem Gewissen,weil Leon erst 6 Monate alt war!Und Leon war immer weinerlich und bockig zugleich!Alles andere blieb liegen und der Job litt auch!Ich war fix und foxi,hab spät abends den Haushalt gemacht und keine Leute mehr getroffen,weil ich ja die Restliche Zeit ganz für mein Kind da sein wollte!
Nach 3 Monaten hat mich mein Partner auf den Pott gesetzt, was ich da für einen Unfug treibe!?
Leon litt nämlich nie daran das er bei seiner TM war,sondern nur unter mir!#heul
Und heute bleibt eben der Haushalt mal liegen,weil wir uns mit netten Leuten treffen,etwas schönes Unternehmen oder ich ein bisschen entspanne!;-)

Also entspann dich!!!!!
Alles wird gut gehen!Glaub daran...