Hiiilllfffeee!!! (etwas lang)

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von sweetangelx81 04.09.08 - 13:24 Uhr

#augenHallo alle zusammen,
bräuchte dringend mal nen Rat.
Zu meinem Problem:
Ich werde in zwei Wochen 27, mein Freund und ich sind seit ca zwei Monaten zusammen. Jetzt habe ich das Gefühl schwanger zu sein, denn seit zwei Wochen bin ich überfällig!! Anundfürsich würde mich die Tatsache sehr freuen, doch im angesicht der kurzen Zeit der jetzigen Beziehung denke ich es is noch etwas zu früh für Familienplanung, meint ihr nicht auch??
Zu allem überfluss kommt noch hinzu, das mein Freund vier Jahre jünger ist als ich, ich seit Juli ne neue Arbeitsstelle hab und nicht weiß wie des in der Probezeit (sechs Monate) mit dem Kündigungsschutz aussieht.
Ich muss gestehen, das ich noch nicht getestet hab ob ich Schwanger bin oder nicht, auch nen Arzttermin hab ich noch nicht, will aber für heute einen ausmachen!!!

Kann mir jemand Tipps geben, wie ich mich verhalten soll zwecks Arbeit, und Freund?? Das wäre echt super denn ich weiß momentan echt nicht weiter!!

Vielen dank



Sweetangelx81

Beitrag von antares01 04.09.08 - 13:33 Uhr

Hallo,

mach erst einmal einen Test bzw. gehe zum Arzt. Sollte es so sein, dass Du schwanger bist, solltest Du es Deinem Freund auf jeden Fall sagen.

Auf der Arbeit würde ich noch nichts sagen, es sei denn, Du musst es, weil Du Tätigkeiten nicht mehr ausüben darfst (z.B. in Pflegeberufen usw.). Da würde ich bis zur 10 - 12 Woche warten, bis dahin weißt Du auch mehr bez. der Kündigungsschutzes. Da kenne ich mich nicht so aus, aber ich glaube, wenn Du schwanger bist, bist Du unkündbar. Sollte Dir eine Kündigung ausgesprochen werden, kannst Du die Schwnagerschaft noch im Nachhinein (2 Wochen später) per Attest bekannt geben und bist nicht kündbar. Aber wie gesagt, so genau kenne ich mich nicht aus.

Ich würde es halt nicht so früh sagen, da ja doch immer noch mal etwas schief gehen kann.

Grüsse und alles Gute

Beitrag von salida-del-sol 04.09.08 - 14:33 Uhr

Hallo, liebe Sweetangelx81,
für Dich gilt § 9 des Mutterschutzgesetzes. Dieser besagt, daß eine Frau während der Schwangerschaft , bis 4 Monate nach der Geburt unkündbar ist.
Dies heißt:
der Arbeitgeber kann ab Mitteilung der Schwangerschaft bis 4 Monate nach der Geburt nicht wirskam kündigen. Dies gilt auch während der Probezeit
- Eine trotz bekannter Schwangerschaft ausgesprochene Kündigung des Arbeitgebers ist unwirksam
-kündigt der Arbeitgeber, weil er nichts weiß von der Schwangerschaft, und teilt die Arbeitnehmerin dem Arbeitgeber dies innerhalb 2 Wochen nach Kündigung ihre Schwangerschaft mit, wird die Kündigung unwirksam.

Natürlich ist es keine sehr lange Zeit, daß Du 2 Monate mit Deinem Freund zusammen bist, daß Du da unsicher bist ist verständlich. Aber bis Euer Kind geboren würde könnte Eure Beziehung noch wachsen. Eine 100% Sicherheit gibt es auf der Welt nicht. Man kann genauso gut 7 Jahre verheiratet sein und 2 Kinder haben und wird dann vom Partner verlassen und steht dann auch alleine da.
Ich hoffe ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von pupsi-hupsi 04.09.08 - 16:02 Uhr

Hmm ... ich würde an Deiner Stelle auch erst mal einen SST machen.

Wenn es dann tatsächlich so ist - dass Du schwanger bist - solltest Du und Dein Freund eine "Entscheidung" treffen - mit der ihr BEIDE zurecht kommt ?!

Und ... wegen der Arbeitsstelle würde ich mir erst einmal keine Gedanken darüber machen ... als Schwangere bist Du "unkündbar" - was aber nicht heissen soll - dass NACH der Probezeit und Mutterschutz Dein Arbeitgeber Dich weiterhin beschäftigen MUSS.

Ich wünsch Dir alles Gute !

Beitrag von coco1902 05.09.08 - 23:01 Uhr

Huhu,

Du schreibst genau meine Geschichte von vor 2 Jahren ;-)

Meine Tochter ist nun bald 17Monate, ich (jetzt 28) bekomm im November das 2. Kind, mein Mann ist auch 4 Jahre jünger und es klappt trotzdem alles...

Also: seit März 06 neuen Job, Juni mit meinem Schatz zusammen, Juli schwanger, Oktober 06 geheiratet und nun im 8. Monat mit Nr. 2.

Du siehst, das klappt... auch wenn er jünger ist. Hauptsache, er steht zu Dir und freut sich auch... Er muss eben reif genug sein. Und das kann man nicht nur vom Alter abhängig machen.

Viel Glück, wie auch immer Ihr euch entscheidet...

LG Coco

Beitrag von sweetangelx81 08.09.08 - 11:57 Uhr

Hallo,

ja da haben wir das Problem, ich hab es meinem Freund am Samstag gesagt, nachdem ich am Donnerstag abend noch nen SST gemacht hab (natürlich war der positiv) und am Freitag gleich nen Termin beim FA (6. SSW) er weiß nicht wie er damit umgehen soll,er selber fühlt sich noch nicht bereit für ein Baby. Für mich steht aber eine Abtreibung garnicht zur debatte!
Also wird es darauf hinauslaufen das ich dann alleine dasteh!
Er hat angst das er mir und dem Baby nix bieten kann! Er will mich aber auch nicht verlieren. Wie soll ich darauf reagieren, wenn für mich doch der beschluss das Baby zu behalten schon feststeht??

Danke für die Antwort!!

Lg Tamara

Beitrag von evi-ma 08.09.08 - 17:05 Uhr

hi tamara,
gratuliere dir erstmal zu deiner entscheidung und zu deinem bauchzwerg! #liebdrueck vielleicht braucht dein freund erstmal zeit, den "schock" zu verdauen. vielleicht hilft es ihm, mit anderen jungen vätern über die situation zu sprechen. oder dass du ihm auch mut machst, dass man in die rolle reinwachsen kann. vielleicht hat er eine idealvorstellung, wie ein vater sein muss, und er hat angst, sie nicht zu erfüllen. er hat ja auch noch ein paar monate zeit, sich an den gedanken zu gewöhnen. bleib auf jeden fall bei deiner entscheidung, vielleicht braucht er wirklich nur zeit. wenn er dich nicht verlieren will - nun, du schickst ihn ja nicht fort, oder? und dann bekommt er eben noch ein kind dazu. das leben steckt voller überraschungen, aber das ist nicht unbedingt negativ.
lg, evi