Wehentropf vor Kaiserschnitt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vanillie 04.09.08 - 13:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir bekommen nächste Woche einen Kaiserschnitt, weil unser Baby falsch herum liegt. Einen Tag vorher sollen wir zur "Vorbereitung" kommen, u.a. sollen wir dann dort wohl einen Wehentropf bekommen bzw. dieser Wehenbelastungstest soll gemacht werden, damit "das Baby merkt, dass sich etwas verändert". Das finde ich eigentlich ganz toll. Aber ist das einen Tag vor dem geplanten KS nicht zu riskant? Was, wenn das dann wirklich Wehen auslöst? Wir sind dann ja in der 40. SSW... hatte das schonmal jemand von Euch oder bekommt das auch?

GlG,
Vanillie mit Bauchmaus (KS-7)

Beitrag von memem 04.09.08 - 13:28 Uhr

Hallo,

davon habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört.
Ich bekam erst NACH dem KS einen Wehentropf angehängt..#schwitz

LG Carmen

Beitrag von matschilein1711 04.09.08 - 13:31 Uhr

Hallo,

warum NACH dem KS einen Wehentropf?
Danke,

LG Matschilein (35.SSW)

Beitrag von memem 04.09.08 - 13:45 Uhr

Damit sich die Gebärmutter wieder schneller zusammenzieht... Und das tat sie auch, und wie!!!

Beitrag von lilliana 04.09.08 - 13:31 Uhr

Also ich denke, wenn da wirklich was losgeht wirst du eben kurzfristig einen KS bekommen.

Bei mir waren übrigens 3 Einleitungsversuche ohne Ergebnis und wenn das richtig dosiert ist... Ich denke die wissen schon was sie tun ;-)

Wünsch dir alles Gute für die Geburt!

Lilliana

Beitrag von kroeti75 04.09.08 - 15:44 Uhr

Ich finde es ehrlich gesagt super, dass dein KKH das macht! So kann sich dein Baby auf die Geburt einstellen und die Gefahr, dass es Anpassungsschwierigkeiten hat, weil es so plötzlich aus dem kuscheligen Mutterleib herausgerissen wird, wird reduziert.
Und auch für deinen Körper ist das nur gut, Wehen gehabt zu haben. Wenn du stillen möchtest, kann euch das durchaus den Start erleichtern.
Und selbst wenn dadurch richtige Geburtswehen ausgelöst werden sollten - ist doch kein Problem! Dann machen sie den Kaiserschnitt halt gleich und du musst einen Tag weniger auf deinen Krümel warten (also Kliniktasche mitnehmen ;-)).
Und wer weiß: Ich habe schon von Babys gehört, die sich dann unter Wehen spontan noch von BEL in SL gedreht haben...
Ich finde das, was dein KKH vorschlägt, hat echt nur Vorteile! #pro
Lieben Gruß
Andrea (17. SSW)